Menu schließen

Alle arbeiten weniger...

Frage: Alle arbeiten weniger...
(26 Antworten)

 
...alle verdienen weniger: Aber ALLE haben Arbeit!
Ist unser land so zu retten? das hätte doch nur Vorteile: alle hätten arbeit und mehr Freizeit.
Die Steuern würden langfristig sinken, weil niemadn mehr für die Arbeitslosen was zahlen müsste und man hätte mehr geld für Kultur und Bildung übrig!

Wäre das eine Lösung? Was ist eure Meinung zu diesem grob dargestellten Modell?

vlg, aless
GAST stellte diese Frage am 02.03.2006 - 17:48

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 17:53
das wort MODEL trifft es auf dem punkt,... die sind meistens nie umzusetzen....


wie stellst dir das denn bitte vor? ein beispiel bringst dein kindgarten und jeden tag passt ne neue person auf das kind auf?
dann fällt dir ein heute is donerstag da musst du ja kurz 2 stunden bei ALDI verkäuferin sein,,... dann man Arbeitet bei VW kommt um 12 zur arbeit und baut da ran rum was die jenigen vor ihm zusammen gebaut haben.....

bringt doch nixxx ;-)

ausserdem wer will schon weniger arbeiten (ich mein wenn du nen job hast,... da siegt doch der gesunde selbst egoismus)

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 17:54
wird nix, weil wer dann weniger verdient, wird sowas nicht einsehen, der Mensch is numa Egoist. Außerdem werden die Marktpreise nicht gesenkt werden, denn wer verkauft seine Probleme schon billiger, nur weil die Leute weniger geld in der Tasche haben...

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 17:54
es ist schwachsinn...sollen die arbeitslosen (ohne schulabschluss) jetzt leute zusammenflicken und die ärzte auf ne halbe stelle gehen?
dieses zugegebenermaßen plakative beispiel zeigt schnell und einfach die größte problematik
die schere...bzw. die fehlende qualifikation bei vielen

achja...desweiteren halte ich nichts von der planwirtschaft...ich bin in der hinsicht ganz liberal und will arbeiten was und wieviel ich will

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 17:57
und außerdem gibt es ja auch immer noch leute, die gar nciht arbeiten WOLLEN!


Autor
Beiträge 0
11
Antwort von carhartt_w (ehem. Mitglied) | 02.03.2006 - 17:58
das würde nie klappen... das geht einfach nicht! vorallem wenn man mehr freizeit hat gibt es mehr umfälle und auch mehr arbeiten im krankenhaus, da müssten die peoples mehr arbeiten und .... wer bezahlt das ganze? es gibt kein ``geldkessel`` ausdem das finanziert werden kann... jedoch gibt es dan auch noch mehr andere und teils wichtigere probleme. naja... no!

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 17:58
genau das prinzip hatte vw , ich glaube im jahr 2000 war das, angewendet, so konnten sie mehrere 1000 jobs retten. daraufhin hatte die regierung den herr hartz beauftragt ein modell für deutschland zu entwerfen, was dabei rausgekommen is wissen wir jetzt. ich glaube für einzelne betriebe is das ne möglichkeit, aber auf ganz deutschland is das sicher nicht übertragbar

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:00
@abi06: wo wirst du denn bitte noch mit planwirtschaft konfrontiert *lol* ?

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:00
Mauerfall verschlafen?


Autor
Beiträge 0
11
Antwort von eternityuser (ehem. Mitglied) | 02.03.2006 - 18:01
nette Idee aber zu einfach...
Niemand wäre bereit weniger zu Verdienen nur damit andere Arbeit bekommen;-)

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:01
ich denke eines der größten probs in deutschland ist das man nicht wirklich weiß wie man die schere zwischen arm und reich schließen soll... in deutschland gibt es mittlerweile viele extrem reiche und viele extrem arme menschen...

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:02
hmmm... wäre villeicht wieda mal ein Komunistischer staat die Lösung?

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:03
also ich würde das nich toll finden wenn mei cheffin sagen würde ich arbeite jetz nur noch halb so wenig damit jemand anders das geld bekommt das mir in dem sinn zustehn würde...
jemand der arbeiten will, schafft das früher oda später auch, soll sich halt dann ma den ar**h aufreissen un wat dafür tun... und wenns am schulabschluss liegt, wozu gibts dann abendschuln?

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:03
NEIN! (sry dumme frage)


Autor
Beiträge 0
11
Antwort von carhartt_w (ehem. Mitglied) | 02.03.2006 - 18:04
hm.. soll österreich noch mals so einen hitler rüber schicken zu euch...

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:06
experte für geschichte im profil stehen haben und dann solche frage stellen *loL*

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:06
@diver
wenn du dir das modell anschaust^^
es handelt sich hier um ein ziel der wirtschaftspolitik - die sog. "vollbeschäftigung"
wenn ich aber dafür unqualifizierte leute arbeiten lassen...dann ist das in meinen augen planwirtschaft
denn der markt regelt dort nicht...der sagt "für ungenügend befunden"
so ist es doch heutzutage in deutschland schon im primären und sekundären sektor...ohne subventionen unrentabel
der einfache arbeiter kriegt mehr gehalt als er an wertschöpfung erzielt^^
ökonomisch gesehen ist er es einfach nicht wert
und nach diesem modell würde diese problematik verschärft

außerdem halte ich es für soziologisch äußerst kritisch

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:06
hmm klappppppt niiiiiiiiee und nimmer deutschland is dem untergang geweiht ^^

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:08
@ abi06 joar hast recht aber das wort planwirtschaft is doch falsch angebracht (meiner meinung nach ;-)
versteh was du meinst würde aber auch keinen anderen ausdruck finden

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:08
Zitat:
hmmm... wäre villeicht wieda mal ein Komunistischer staat die Lösung?


Zwar nicht wieder mal, aber überhaupt...

 
Antwort von GAST | 02.03.2006 - 18:12
ja es war etwas überspitzt formuliert...dachte es wird verstanden (und ich spar mir getippe^^)

achja...wenn ich gerade so drüber nachdenke...also mein dad würde auf den vorschlag sofort eingehen...aber der arbeitet oft auch weit über der regel zeit...wenn es sein muss bzw. die arbeit ansteht auch schonmal 60-70std

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: