Menu schließen

Deutschland für Freiheit und Demokratie

Frage: Deutschland für Freiheit und Demokratie
(48 Antworten)


Autor
Beiträge 1163
11
Um im Nahen Osten "demokratische Strukturen zu implementieren", soll, laut Spiegel, vom Bundessicherheitsrat die Lieferung von 200 Leopard-Panzern neuester Bauart an Saudi Arabien genehmigt worden sein.

Wir wollen alle hoffen, dass Saudi Arabien dadurch in noch effizienterer Weise in die Lage versetzt werden kann, die Entwicklung demokratischer Strukturen in Bahrein zu "fördern".

Was meint ihr dazu?


http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE76200I20110703
Frage von Prometheus700 | am 03.07.2011 - 13:36


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jup33 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 13:46
Deutschland
und Demokratie ? Scheindemokratie wohl eher.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 14:48
ich find deinen text toll geschrieben.. du solltest politiker oder irgendn diplomat werden..
der letzte satz ist wirklihc ganz großes kino :D

alles kohl..


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 03.07.2011 - 15:15
Auch an Griechenland liefert Deutschland, zunächst für zig Milliarden Rüstungsgüter- auf Pump, bezahlt vom deutschen Steuerzahler - und nun die Ausrüstungen der griechischen Bereitschaftspolizei und die Tränengasgranaten.
Wehrhafte Demokratie hat eben ihren Preis.........

Und wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten?!


http://www.simablog.eu/2011/06/30/athen-tränengas-wurde-aus-deutschland-geliefert-passenderweise-auf-kredit/#permalink

 
Antwort von GAST | 03.07.2011 - 15:49
Klingt alles schrecklich...
Ist auch so.

Was schlägst du vor, um das Ganze einzudämmen bzw. zu stoppen?

Ich persönlich versuche es immer über die Berufsberatung von Jugendlichen. Schließlich stellen sich Waffen und Rüstungsgüter (wie alle anderen schädlichen Produkte und Technologien) nicht von selbst her.
Mit der Berufsberatung kann man Jugendlichen gerade zu Zeiten eines Fachkräfte- und angeblichen Ingenieursmangels helfen, nicht bei "bösen" Unternehmen zu landen.

Allerdings muss man sagen, dass die (Lobby- und) Öffentlichkeitdsarbeit der "bösen Unternehmen" ziemlich gut ist. Sie trifft außerdem auf eine zum Teil naive und/oder gierige und/oder gewissenlose Bewerberschaft.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 15:54
wer sind denn deiner meinung nach böse unternehmen?
wie kann man denn verhindern, dass diese firmen schüler/studenten anwerben und übernehmen, wenn doch diese schüler vor mangel an perspektiven nur zu hause rumsitzen oder nichts anderes bekommen?

wobei ich meine erstere frage schon ziemlich interessant finde..


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von juxhurra (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 16:32
Zitat:
Deutschland und Demokratie ? Scheindemokratie wohl eher.


Bevor du über unsere Demokratie herziehst mach mal die Glubscher auf, im 3. Reich und in der DDR hatten wir ne "Scheindemokratie", was wir heute haben ist eigentlich was großes.
Natürlich, wenn nur jeder 2. zur Wahl geht und der Rest auf seine demokratischen Rechte verzichtet, kann man vll wieder von "Schein" sprechen, aber daran ist jeder Nichtwähler selber Schuld und hat zudem jegliches Recht verwirkt sich über die Politik aufzuregen, das ist meiner Meinung nach ein Privileg der Wähler.

Zum eigentlichen Theam: Die Saudis haben doch ne Monarchie, oder nicht? Wenn ich nem König Panzer gebe, wird der Wohl kaum sich selbst abschaffen damit^^

Ansonsten: Jeder Staat, egal welche Staatsform, braucht Waffen. Recht und Ordnung müssen auch von irgendwem aufrechterhalten werden. Wenn wir jetzt die Exekutive auflösen ist die Judikative auf den guten Willen der Straftäter angewiesen, vll sperren die sich ja von allein weg.^^

 
Antwort von GAST | 03.07.2011 - 16:41
Für mich sind Unternehmen böse, wenn sie Produkte herstellen, die Menschen und Umwelt schaden. Je größer der Schaden und je kleiner die Schad-Kompensation, desto schlimmer. Es wird noch schlimmer, wenn aggressives Marketing oder Verschleiherung hinzukommen.

Blöderweise bleiben nach diesen Gesichtspunkten nicht viele Unternehmen als "Gute" übrig.

Für mich sind "die Bösen" auf jedenfalls Herrsteller von Rüstungsgütern.
Zum Beispiel diese hier: (http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:R%C3%BCstungshersteller_%28Deutschland%29)

Dazu gesellen sich:
- Automobil- und Luftfahrt-Unternehmen. (Weil Mobilität auch anders, zumindest aber ökologischer möglich wäre.)
- übertriebene Fleischproduktion (weil Futtermittel in vielen Menschenmägen besser aufgehoben wären)
- Bergbau und Bodenschatz-Gewinnung, wenn die Umwelt mehr leidet als einzelne Menschen Nutzen daraus ziehen
- Drogen und Suchtmittel-Produktion (auch Spielautomaten) (kleine Brauerein empfinde ich aber, ehrlich gesagt, als Kulturgut)
- Finanzunternehmer (wenn sie die Ausnutzung Schwächerer, bzw die Investitionen in die oben genannten Unternehmen fördern)

---

Ich habe mich vor einer Weile mit den verschiedenen Ingenieur-Kodexen in Deutschland und der Schweiz auseinandergesetzt. Wenn jeder Techniker danach leben würde, hätten wir sicher eine ziemlich sorgenfreie Welt.

Allerdings habe ich noch von keinem Ingenieursstudenten gehört, dass er / sie was davon gehört hat. Wohl ein Schwachpunkt in der Lehre.

Hier der Kodex aus der Schweiz:
http://www.satw.ch/publikationen/schriften/ethik_d (Seite 13)

Den deutschen (vom VDI (aus 1957, oder so)) finde ich gerade leider nicht online. Hat den vielleicht jemand als Link parat?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 16:51
Zitat:
Dazu gesellen sich:
.......
- Finanzunternehmer (wenn sie die Ausnutzung Schwächerer, bzw die Investitionen in die oben genannten Unternehmen fördern)


willkommen im kommunismus, ähhh nee den gibts ja hier nicht mehr..
hört sich nämlich ziemlich so an mit all seinen anschauungen über drogen, finanzen, nahrungs- und konsumgüter x)
stellt euch vor es gibt doch tatsächlich n deutsches kommunisten-forum.. sieht nicht mal schlecht aus XD..
oder vielleicht sogar die anschauung eines grünen :D

--->so da haste deine kritik.. XD
trotzdem danke für den link..

 
Antwort von ANONYM | 03.07.2011 - 17:07
@juxhurra:
Zitat:
Bevor du über unsere Demokratie herziehst mach mal die Glubscher auf, im 3. Reich und in der DDR hatten wir ne "Scheindemokratie", was wir heute haben ist eigentlich was großes.

Wohl noch nicht richtig hinter die Türen der Politik in Deutschland geguckt ?

@lilili:
Zitat:
Ich persönlich versuche es immer über die Berufsberatung von Jugendlichen. Schließlich stellen sich Waffen und Rüstungsgüter (wie alle anderen schädlichen Produkte und Technologien) nicht von selbst her.
Mit der Berufsberatung kann man Jugendlichen gerade zu Zeiten eines Fachkräfte- und angeblichen Ingenieursmangels helfen, nicht bei "bösen" Unternehmen zu landen.


Für mich persönlich hast du einen kleinen Dachschaden. Sorry, aber wie kann man bei einer Diskussion über "Entwicklung demokratischer Strukturen in Saudi-Arabien" auf so eine Meinung/Schlußfolgerung kommen.

@Prometheus700:
nhzzs.blogspot.com/2010_06_01_archive.html
www.experimentelles.org/.../Reformprozesse_in_den_arabischen_ ...


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 19:20
so anonym.. ich hab ja nichts gegen anonyme beiträge..
aber irgendwo hört der spaß auch auf, du horst! den dachschaden find ich übertrieben, auch wenn ich deine meinung bestimmt zu fast 90% teile.. begründe doch ma deine ansichten, wenn de diese schon für dämlich hältst!
von dem link weiß ich noch nicht was ich halten soll.. allerdings sind manche karikaturen da mal wieder total gelungen^^

 
Antwort von GAST | 03.07.2011 - 19:20
Zitat:
wie kann man bei einer Diskussion über "Entwicklung demokratischer Strukturen in Saudi-Arabien" auf so eine Meinung/Schlußfolgerung kommen.

Indem man auf den Link des Fragenstellers eingeht. Deutschland liefert Waffen an Saudi-Arabien. - Ein Land, das damit 100%ig nur Gutes machen wird.
Ganz verstehen kann ich deine anonyme Kritik nicht. Die Unfreundlichkeit auch nicht.

---

@ yeah: wie kommst du auf Kommunismus?

 
Antwort von ANONYM | 03.07.2011 - 19:32
@lilili:
Ja, den Link habe ich auch gelesen, aber da steht nichts von Jugendlichen, Berufsberatung, Fachkräfte-/Ingenieursmangel und "bösen" Unternehmen.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 19:32
@lillli :D
naja insgesamt find ich deine stichpunkte da alle ziemlich übertrieben.
ich meine wo wären wir ohne autos und co.kg..?
fleischproduktion ist übertrieben für unsere verhältnisse, ja aber nur weil wir für die milliarden chinesen mitproduzieren..
zu den bodenschätzen: das raubbau betrieben wird, wird nicht einmal mehr ein geheimnis.. dran ändern kannste nix, schließlich werden unsere akw grad abgebaut und da brauchen wir andere rohstoffe..
zum thema finanzen: es gibt immer einen der ausgenutzt wird und das ist der dumme otto-normal verbraucher..
im kommunismus wird versucht die meisten dieser problem in der gemeinschaft zu umgehen>>nicht mehr als nötig produzieren, teilen (öffentl. konsumgüter.....), gemeinsam kann auch nur das problem des raubbaus etc. bekämpft werden.BSPW
IM KOMMUNISMUS..
-----
nachdem ich jetzt an 100 falsche personen gesendet hab hier nochmal XD

 
Antwort von GAST | 03.07.2011 - 20:08
@ Anonym: ich zitiere einfach mal frei aus deinen Beiträgen:
Zitat:
Sorry,
Zitat:
ich
Zitat:
habe
Zitat:
einen Dachschaden


Du kannst doch nicht einfach nur einen Teil des Ganzen lesen, den nur halb verstehen, und andere daraufhin als bekloppt darstellen.

Versuchs doch einfach nochmal. Aber diesmal richtig.
Als Mitarbeiter dieses Forums erwarte ich so viel Sachverstand von dir...

---

@ yeah: Der Kommunismus klingt ja gar nicht so übel, wie du ihn hier beschreibst. ;)
Von Verschwendung, Überproduktion, und Ungerechtigkeiten halte ich tatsächlich nichts. - Das ist bestimmt erlaubt :D.

Und dass Ungerechtigkeit, Überproduktion und Verschwendung aufhören müssen, ist in meinen Augen wichtig für den Weltfrieden. Das wird sicherlich eine zentrale Aufgabe für unsere Generation werden. Mit dem Gedanken bin ich bestimmt nicht alleine.

Dass man "sowieso nix machen kann", daran glaube ich in den meisten Fällen nicht. Ziemlich gruselig, wenn Jugendliche das tun.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jup33 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 20:23
juxhurra du bist ein uniiiiinformieeeeeeeeeeert ;) !


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 20:31
Zitat:
Ziemlich gruselig, wenn Jugendliche das tun.

für die zukunft seh ich schwarz x)

Zitat:
uniiiiinformieeeeeeeeeeert

da musst ich ersmal ne minute überlegen :D

 
Antwort von ANONYM | 03.07.2011 - 20:33
@lilili:
Ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jup33 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 20:36
Ich liebe deutsche Medien allgemein alle Medien die sind immer so "ohne Gewähr" und Menschen sind überhaupt keine Mitläufer unsere Menschen hinterfragen immer die Medien,^^^^^^^^^^^^^^^^^^*off*^^^^^^^^^^^^^^^^^^


Autor
Beiträge 39581
2063
Antwort von matata | 03.07.2011 - 20:50
@ Prometheus700:
Du gehörst mit deinen 51 Jahren nicht mehr zu den jungen Häschen in diesem Forum. Ich auch nicht, ich weiss...
Was willst du mit deinen Aussagen auf unserer Seite bezwecken? Ich betrachte unsere Aufgabe als ältere Semester als Unterstützung der jungen Leute, die einfach nicht unsere Lebenserfahrung haben, sondern sie erst machen müssen. Wir können ihnen helfen, diese Welt zu verstehen. Du als Chemielehrer oder Chemiker bist eine gute Stütze dieses Forums. Aber als politischer Umtriebler machen deine Aktionen keinen Sinn. Du stellst hier Behauptungen auf, ohne uns zu informieren, wo du eigentlich selber politisch stehst. Man kann zwar es zwar erahnen, aber ich möchte es lieber von dir klipp und klar erfahren. Also, wer bist du und was willst du?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 03.07.2011 - 20:55
ui.. wusste garnich das prometheus so alt ist :/
was er will würde ich auch gern wissen :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: