Menu schließen

Was hat der Versailler V. mit der Inflation 1923 zu tun?

Frage: Was hat der Versailler V. mit der Inflation 1923 zu tun?
(5 Antworten)

 
in meinem Buch steht die Kriegsfolgen (1914-1918), der Versailler Vertrag und der Ruhrkampf rufen die Inflation im Krisenjahr 1923 hervor.

Warum? :)
ANONYM stellte diese Frage am 31.01.2011 - 15:24

 
Antwort von GAST | 01.02.2011 - 22:15
deutschland oder die weimarer republik mussten aufgrund der niederlage eine menge entschädigungszahlungen leisten welche so hoch waren das deutschland mehr oder weniger dazu gezwungen wurde immer neues geld zu drucken was zwangsläufig zu einer inflation führte.
desweiteren musste es auch noch ein gr0ßteil seiner handelsflotte aufgeben und hatte auch noch weitere wirtschaftliche einschränkungen, der versailer vertrag versuchte deutschland schwach zu halten weshalb es zwangsläufig zum zusammenbruch der wirtschafts kam, was sich auch zwangsläufig auf andere wirtschaften auswirkte.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Chrumbumbel (ehem. Mitglied) | 01.02.2011 - 23:07
@quellequesoit:
stimmt schon, aber die siegermächte wollten damit deutschland nicht bewusst schwach halten, das war eine Folge weil sie den krieg entschädigen mussten. deutschland musste aufgrund der niederlage einfach zahlen und deshalb anderswo sparen...
aus meiner sicht finde ich den versailler vertrag nicht fair, da deutschland nicht mitreden durfte und als alleiniger kriegsverursacher verurteilt wurde. brauchts zum Streit nicht immer zwei?


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 02.02.2011 - 12:40
"die siegermächte wollten damit deutschland nicht bewusst schwach halten"

Sie wollten Deutschland gerade durch hohe Reparationszahlungen "schwach halten", der ganze Versailler Vertrag reflektiert dieses Ziel.
Nach 1871 erwuchs dem British Empire, damals die bestimmende Weltmacht, in Deutschland ein ernstzunehmender globaler Konkurrent.
Heute wird Wilhelm 2. immer wieder vorgeworfen, durch eine Abkehr von der bismarckschen Bündnispolitik für die Isolierung des Deutschen Reiches verantwortlich gewesen zu sein.
Die mit der ökonomischen Entwicklung einhergehende politische(militärische) Expansion Deutschlands änderte allerdings automatisch die Positionierung des Landes in die eines ernstzunehmenden Konkurrenten der Prinzipalmächte British Empire und Frankreich.
Diesen Mächten war offen(Frankreich) oder verdeckt(England) an einer Isolierung und Schwächung des Deutschen Reiches gelegen.

Warum sollte sich diese Haltung nach dem WK1 geändert haben?

Das daraus langfristig der lachende Vierte(USA) siegreich hervorgehen würde, realisierten die streitenden Parteien erst viel später.
Die Alliierten schlugen daher nach dem WK2 eine andere, weniger auf ökonomische Schwächung Deutschlands abzielende Strategie ein, die sich als wesentlich erfolgreicher erweisen sollte.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 02.02.2011 - 13:13
Jetzt zur Inflation:

Zunächst versuchte D. durch eine Inflationierung der Mark die Höhe der Reparationszahlungen zu verringern, wurde dann aber gezwungen in Goldmark oder Sachleistungen zu zahlen.
Eine Abwertung verbesserte in der sich damals abzeichnenden internationalenWirtschaftskrise die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und erhöhte den devisenträchtigen Export.
Da D. dennoch den exorbitanten Reparationsforderungen nicht in voller Höhe nachkommen konnte, besetzten französische und belgische Truppen das Ruhrgebiet, um die Reparationen in Sachleistungen zu erzwingen. Dies provozierte den deutschen Widerstand in Form des sog. Ruhrkampfes und leitete durch den Zusammenbruch der Wirtschaft die eigentliche Hyperinflation, d.h. die totale Enteignung des Sparvermögens der deutschen Bevölkerung ein.

Die letzte Rate der Versailler Reparationsleistungen, genauer der später erfolgten Young-Anleihe, wurde mit 69,9 Mio. Euro übrigens am 3. Oktober 2010 bezahlt.


Autor
Beiträge 127
1
Antwort von Mathelooser | 02.02.2011 - 13:43
Also ganz einfach gesagt:

Deutsches Reich kann die riesigen Reperationszahlungen nicht schnell genug zahlen, daher besetzt Frankreich das Ruhrgebiet.
Die Arbeiterschaft fängt an zu streiken (Ruhrkampf).
Dies wird von der deutschen Regierung unterstützt (bezahlt).
Das Geld welches man den streikenden Arbeitern zukommen lässt wird extra dafür gedruckt. So ist mehr Geld im Umlauf, als man an Gegenwerten w.z.B. Gold hat, daher ist das Geld dann weniger Wert.
Das ist dann die Inflation.

Ist jz mal ganz einfach zusammengefasst, dass noch viel mehr Punkte vorkommen ist mir auch klar ;)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: