Menu schließen

Beweise für die Existenz Gottes

Frage: Beweise für die Existenz Gottes
(82 Antworten)

 
Top Thema ..da kann keiner was gegen sagen..


ließ dir den untertitel genau durch und entscheide selber ob es gut ist oder schlecht.. und ich sage dir bekommst ne glatte 1 dafür..

hier ist der Link dafür :
http://www.youtube.com/watch?v=WYrf18q95X4&feature=related
GAST stellte diese Frage am 27.12.2009 - 02:11


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.12.2009 - 02:11
jetzt kommt hier gleich:


www.diewahrereligion.de

oder so ein kack xDDD


Autor
Beiträge 1022
1
Antwort von A-Dee | 27.12.2009 - 02:16
moaaaaaaaaa .... verwarnung hat dem nich gereicht wa?

erst hier seine scheiße verbreiten und dann gibts mehr von diesen leuten, die sich sprengstoff ums bein wickeln und missglückterweise von den reisenden festgenommen wird aufm transatlantikflug ....

scher dich zum teufel und nech in dein paradies >.<


Autor
Beiträge 36807
1768
Antwort von matata | 27.12.2009 - 02:26
@ Night-Life: Hier in unserem Forum sind Menschen ganz verschiedener Glaubensrichtungen vertreten. Alle User haben das Recht, das zu glauben, was sie möchten. Wir akzeptieren und tolerieren einander. Aber missioniert wird auf dieser Seite nicht. Das ist eine unerwünschte Belästigung. Du kannst deine Links und deine Statements an die Menschen richten, von denen du weisst, dass sie sich dafür interessieren. Aber alle anderen lässt du in Ruhe damit.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 27.12.2009 - 02:27
Bei so einer Werbung konvertier ich ja gern...


Autor
Beiträge 1022
1
Antwort von A-Dee | 27.12.2009 - 02:40
und ick übergebe mich gerne auf solch ein mist


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.12.2009 - 02:42
ich find das ja lustig, dass die wirklich glauben, was die so von sich geben^^

gut nacht!


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von intelligenzbrot (ehem. Mitglied) | 27.12.2009 - 03:15
Also ich find das schon interessant irgendwo, aber man kann in alles irgendwas reininterpretieren und ich wette wir finden in der Bibel auch so nen Scheiß. Genau wie bei diesen ganzen Verschwörungstheorien, steht alles schon in der Bibel, man muss nur wissen wo... Und vorher weiß man`s nie. Bla bla bla.

 
Antwort von GAST | 27.12.2009 - 10:07
wer nicht an die existens gottes glaubt, fresse halten!
verwarnt mich doch^^

Vieles davon steht ja auch in der Bibel und in der Thora, da einst diese heiligen Schriften ein und dasselbe ausdrückten.

Man muss ja nur den Koran richtig lesen und interpretieren können.
Btw, das Verhältnis zwischen der Häufigkeit der Wörter "Meer" und "Land/Erde", die im Koran zu lesen sind hat das gleiche verhältnis wie die Meeresmasse zur Landmasse auf Erden. Kommagenau

 
Antwort von GAST | 27.12.2009 - 11:01
ich glaueb nicht an die existenz gottes und was du hier schreibst money ist schlicht und ergreifend GELOGEN!
ich wünsche dir ein schönes leben in der traumwelt. hoffentlich wachst du niemals auf und wirst mit der WAHRHEIT konfrontiert.


Autor
Beiträge 1837
3
Antwort von juxhurra | 27.12.2009 - 11:24
Beweise für die Existenz Gottes gibts ned und wirds nie geben, genausowenig für die Nichtexistenz. Wie sollte man auch wenn Gott allmächtig und allwissend ist. Lediglich Gott selber könnte uns sine Existenz beweisen, aber das wird wahrscheinlich nie geschehen, da es mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit gar keinen Gott gibt.

 
Antwort von GAST | 27.12.2009 - 11:25
http://www.youtube.com/watch?v=WYrf18q95X4&feature=related

Völlig Ok.
Das beeinflusst wohl weniger, als jeden Tag von seinen Eltern gesagt zu bekommen, dass es Gott gibt etc...
Ich hab da einen Freund, bei dem die Eltern wirklich "aggressiv" vorgehen, um ihn von seinem Atheismus wegzubringen.


Autor
Beiträge 151
1
Antwort von quambarz | 27.12.2009 - 11:26
Und selbst wenn des mit dem verhältniss stimmt, ist das purer zufall.
Wer schreibt ein buch und schaut dabei darauf, dass das verhältnis, in dem irgentwelche wörter vorkommen, im gleichen verhältniss zur realität stehen?


Autor
Beiträge 1837
3
Antwort von juxhurra | 27.12.2009 - 11:47
hab mir das viedo jetzt auch angeschaut... hört sich nett an was der gute so alles erzählt. Er hat sich Sachen ausm Koran gepickt, die man so interpretieren kann, dass sie mit heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmen. Anscheinend entdeckt die Wissenschaft nur das, was der Koran schon lange gewusst hat. Wenn jetzt aber Koran und Wissenschaft mal nicht konform geht, was Gerüchten zufolge ja mal vorkommen kann, wie erklärt er dann das? Ist dann die Wissenschaft falsch und damit auch seine ganze "Beweisführung"? Oder hat sich der Prophet dann nen Scherz erlaubt?

Der gute Mann hat einfach viel heiße Luft hübsch verpackt und präsentiert... Wenn ichs richtig anstelle kann ich auch eine Niederlage wie nen Sieg aussehen lassen, sowas wie "Weltmeister der Herzen", aber am Inhalt ändert die Verpackung halt auch nichts, wir sind halt trotzdem "nur" 3. geworden, Italien ist Weltmeister...

 
Antwort von GAST | 27.12.2009 - 11:58
nun, (natur)wissenschaft zeichnet sich unter anderem dadurch aus, das sätze exakt formuliert werden. hat zur folge, das wir keinen interpretationsspielraum mehr haben und sagen können: scheint richtig zu sein (heißt: experiment bestätigt den satz) oder ist falsch (heißt: experiment widerlegt den satz).

was haben wir hier?
schwammiges zeug, das wir interpretieren können, wie wir lustig sind. natürlich können wir es auch so interpretieren, wie die wissenschaft es sagt. folgt daraus, dass der koran ein wissenschaftliches buch ist, wie es des öfteren behauptet wird? nein, eben wegen den vielen interpretationsmöglichkeiten.

der typ hat gesagt, dass im koran steht, dass es den urknall gab. was ist, wenn die urknall-theorie durch eine andere, sagen wir X-theorie, ersetzt wird? sagt der koran dann, dass es X gab?
(nebenbei bemerkt: wir wissen oder besser gesagt die wissenschaft weiß nicht, was von t=0 bis t(p) geschehen ist, die gesetze der wissenschaft greifen nicht für diese zeitperiode ... das zum thema "urknall")

die "gott-hypothese" ist nichts naturwissenschaftliches, weil sich diese der falsifizierbarkeit entzieht, und naturwissenschaftlich beweisen kann man das dann sowieso nicht ...

entweder man glaubt an gott, oder nicht.
ich weiß nicht, wie jemand auf die idee kommen kann einen glauben zu beweisen oder zu beweisen, dass sein glaube der bessere sei, was auch immer "gut" in diesem zusammenhang heißen soll.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 27.12.2009 - 12:17
schonmal drüber nachgedacht dass religion(egal welche) ein ganz anderes ziel verfolgen sollte, als die existenz gottes nachzuweisen? das ist eh vergeblich. also wieso macht man sich überahupt darüber gedanken?

und zur wissenschaft folgendes zitat von Frank Schätzing (für alle die meinen, Wisschenschaft wäre das einzig wahrafte):
Zitat:
In der Schule haben wir gelernt, dass Lehrerwissen absolutes Wissen ist. Doch Wissenschaft kann niemals absolut sein. Sie ist die Kunst der Annäherung. Sie definiert nicht, sondern kreist ein, zieht keine Trennlinien, sondern schafft Übergänge, kennt keine Dogmen, sondern Entwicklungen. Sie kann nichts verifizieren, sondern nur durch Wegstreichen von Variablen ein möglichst klares Bild entwerfen.

 
Antwort von GAST | 27.12.2009 - 12:23
genau deshalb ist doch die wissenschaft so schön ...


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von michi12006 (ehem. Mitglied) | 27.12.2009 - 12:30
Üübersetzen und interpretieren kann man viel^^

frag dan brown :D (autor sakrileg ect.)
freimaurer und so? beherrschen die die welt? nur weil sich das einige leute einbilden? elvis lebt ja auch noch. usw

wenn es gott gibt, sag mir mal wieso es seit anbegin der menschheit so viele verschiedene und völlig von einander unabhängige religionen gab.
und wieso genau deine die wahre sein soll?^^

lg michi


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 27.12.2009 - 12:33
wissenschaft ist aber auch nich wahrer als die religion. nur die beiden seiten werden das immer von sich behaupten.
man glaub das eine immer so lange bis ein anderer etwas neues herausgefunden hat, dass plausibel klingt. und man glaubt immer i-jemandem. obs eine religion ist oder der wissenschaft. fast alles wissen, dass man besitzt, hat man von anderen und nicht selbst herausgefunden.
alle sind abhängig. die frage ist, von wem.

 
Antwort von GAST | 27.12.2009 - 12:43
glaube und wissenschaft sollte man aber doch trennen.

man glaubt nicht an irgendeine wissenschaftliche theorie (auch wenn das in der umgangssprache häufig gesagt wird), sondern die theorie ist richtig, solange sie niemand widerlegt hat. und wenn sie jemand widerlegt hat, dann versucht man eine umfassendere theorie (also eine bessere approximation) zu kreieren, die dann wieder solange als richtig angesehen wird, bis sie widerlegt ist.
das unterscheidet wissenschaft von religion.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 27.12.2009 - 13:02
naja in der religion gibt es auch unterschiedliche auslegungen, die so lange stimmen bis jemand anderes sie anders auslegt.
ich finde nicht, dass man das trennen sollte, ich finde eher dass man aufhören sollte zu sagen: das eine ist richtig, das andere ist quatsch.

1. weils niemand widerlegen oder beweisen kann welches endgültig richtig ist
2. weils sich von sich aus vermischt. das ist gar nich trennbar(meinermeinung nach).
3. weil die allermeisten auch gar nicht in der lage sind sich für eins zu entscheiden bzw von einem zu behaupten, es sei falsch, weil sie sich nicht genug mit beiden seiten auseinader setzen.

und wie gesagt: ich finde es völlig überflüssig, sich für eins entscheiden zu wollen. Das geht sowieso nich (zumindest führt es zu keinem "richtigen" ergebnis) und ist somit total wayne.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Religion-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Religion
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS:
  • Die Bergpredigt
    Behandelt die Bergpredigt unter den Aspekten: "Die Verkündigung des Reich Gottes" und "Die neue Gerechtigkeit"
  • Alttestamentliches Weltbild
    Es ist das alttestamentliche Weltbild beschrieben, mit dem Zeitraum und der Bedeutung für die damalige Zeit. (, mehrere ..
  • Umkehrforderung Jesu
    Zusammenfassung der Umkehrforderung Jesu (Jesus verlangt die Umkehr grundsätzlich als Bedingung dafür, am Reiche Gottes ..
  • Sekten- Eine Gefahr für uns alle?
    Sind Sekten eine Gefahr für uns alle? Stellungnahme dazu mit Hintergrundinformationen zu einzelnen Sekten
  • Die Jesusbewegung
    Ausgearbeitetes Referat über die "Jesusbewegung" in Form einer PowerPoint-Präsentation. Thematisiert werden die Jesusbewegung ..
  • "Erster Johannes Brief Kapitel 4 Vers 7"
    Gottesbilder der Bibel 1. Beschreiben Sie in welcher historischen Situation dieser Text entstand und welche Funktion er in ..
  • mehr ...