Menu schließen

Religionskritik von Karl Marx

Frage: Religionskritik von Karl Marx
(10 Antworten)


Autor
Beiträge 0
61
Aufgabenstellug: Erläutert, ob Marx mit seiner Kritik Recht hat.


Leider habe ich nicht viel Ahnung von Religion und weiß nicht, wie ich die Aufgabe nun bewältigen soll. Wäre lieb, wenn mir jemand helfen könnte.
Frage von Ookami (ehem. Mitglied) | am 10.11.2009 - 16:07

 
Antwort von GAST | 10.11.2009 - 16:20
Die
4 Kritik -Punkte hast Du aber schon durchgenommen?


Autor
Beiträge 0
61
Antwort von Ookami (ehem. Mitglied) | 10.11.2009 - 16:25
nicht das ich wüsste. welche wären damit gemeint?

 
Antwort von GAST | 10.11.2009 - 16:37
1. Religion ist eine Schöpfung des Menschen.
2. Religion ist Ausdruck des Elends der Menschen.
3. Religion ist Protest gegen das gesellschaftliche Elend der Menschen.
4. Religion muss, um der Wiederherstellung der wahren Menschlichkeit des Menschen willen, durch die Aufhebeung der verkehrten Verhältnisse in denen sie gegründet wurde, überwunden werden.


Autor
Beiträge 51
0
Antwort von shikoma | 10.11.2009 - 16:41
Ich würde sagen das marx mit seiner kritik eine der besten abgegeben hat.
diese besagt ja: "Religion ist das Opium des Volkes".
Das hießt dass da volk von religion benebelt wird wie von opium.
Die aussage Religion ist eine Schöpfung des Menschen, stimmt auch, denn religion wird nur denn menschen zu dem was sie ist(oder glauben tiere)?
Religion ist Ausdruck des Elends der Menschen, soll nur zeigen dass der mensch in der religion zuflucht findent auch wenn er arm ist. alle armen menschen beten...warum? weil sie vor gott gleich sind....

Hoffe dir konnte das helfen


Autor
Beiträge 0
61
Antwort von Ookami (ehem. Mitglied) | 10.11.2009 - 16:42
ah, okay. Doch , das hatten wir wohl schon. Da Marx ja sagt, dass der Mensch die Religion macht, und nicht die Religion den Menschen, wie kann ich wissen, dass er Recht hat..oder auch nicht?


Autor
Beiträge 0
61
Antwort von Ookami (ehem. Mitglied) | 10.11.2009 - 16:44
danke shikoma. werde es mit einbeziehen.

 
Antwort von GAST | 10.11.2009 - 16:44
Also ich sehe da schon etwas Wahres drin.Außer im letzen Punkt und ersten Punkt, die sind zu komplex und nicht mit richtig oder falsch zu beantworten, meine Meinung.
Bei 2. interpretiere ich es so, dass Religion zwar dieser Ausdruck ist, aber nur weil die christlichen Werte ausschlagbende Kriterien sind, die das Elend sichtbar machen. Das führt dann zu 3., nämlich, dass die Menschen protestieren.


Autor
Beiträge 51
0
Antwort von shikoma | 10.11.2009 - 16:46
ich denke dass es eine eher Subjektive meinung ist. Wenn du z.b eine pfarrer fragtst, wird er dir sagen, dass gott den menschen geschaffen hat, also die religion den menschen macht.
Wenn du eine Pysikprof. fragst(ich hab auch PH LK) wir der dir wohl eher sagen dass marx recht hat un die religion nur besteht weil es der mensch ,so will.

 
Antwort von GAST | 10.11.2009 - 16:49
Ich gebe shikoma Recht. In der Religion besteht die Gleichzeitigkeit vom Betäuben und Sträuben. Marx sieht das sehr negativ, man kann es aber auch positiv sehen.

Hoffe es war eine kleine Hilfe, wenn nicht wenigstens anregend.

;-)


Autor
Beiträge 0
61
Antwort von Ookami (ehem. Mitglied) | 10.11.2009 - 16:50
Es war auf jedenfall eine Hilfe.... vielen Dank an euch :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Religion-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Religion
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: