Menu schließen

Referat: Was ist Wert und Würde - die Definitionen von Würde durch Kant und Singer

Alles zu Immanuel Kant

Der Unterschied zwischen Wert und Würde


Ein edles Familienerbstück können wir auf seinen Wert untersuchen lassen, es hat also einen bestimmten Preis, mit dem wir sofort einen Geldbetrag assoziieren.
Mit Dingen, die einen Preis haben, können wir eine Güterabwägung machen. Wir können die Preise vergleichen.
In vielen Konflikt Situationen und Dilemmata wurden ebenfalls solche Güterabwägungen gemacht. Man sprach von den „Kosten“ einer Handlung, von einem „Preis“, der zu zahlen ist. Damit meinen wir keinen Geldbetrag, sondern ein Übel, dass wir in Kauf nehmen müssen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wie auch bei den Nebenwirkungen eines Medikaments zur Wiederherstellung der Gesundheit. Doch kann ich wirklich über Menschen Güterabwägungen machen? Habe ich tatsächlich das Recht zu fragen, ob ich den Preis von einem Menschen, den ich umbringe, tragen kann? Was ist dann wirklich die Würde?
Menschenwürde, wie sie Fiona uns erklärt hat, sehen wir als humanistischen Leitbegriff. Zumindest ist „humanitas“ ein griechisch-römisches Leitbild und eine gesellige Tugend.
Aber was ist denn nun der Unterschied zwischen Wert und Würde? Zu dieser Frage möchte ich zunächst auf Kant zurückgreifen. Für diesen ist Würde der absolute Zweck, was er auf den berühmten kategorischen Imperativ begründet. In Wahrheit meint dieser Imperativ ebenfalls, dass man einen Menschen niemals nur als Mittel benutzten darf, sondern immer als Endzweck, also als Zweck an sich man diesen zu achten hat. Die Häftlinge der KZs wurden nicht als Endzecke gesehen, sondern zum arbeiten benutzt- nicht nur laut Kant eine moralisch falsche Handlung.
Alles hat entweder einen Preis oder eine Würde. Was einen Preis hat kann man mit etwas anderem austauschen, was den gleichen Preis hat.
Die Würde jedoch ist durch kein Äquivalent austauschbar. Man kann mit Menschen keine Güterabwägung machen. Man kann Menschen nicht aufwiegen. Diese moralische Qualität ist von einer Gesellschaft formuliert worden, die den Charakter der Würde für sich in Anspruch nehmen konnte, da sie erkannten, dass der Mensch auch als spontane Ursache einer Kausalkette stehen kann und sich selber Zwecke setzten kann. Diese Autonomie ist der Grund der Würde.

Hat jeder Mensch Würde?
Wenn ich nun aber auf einen australischen Philosoph und Ethiker zu sprechen kommen darf, der sich unter anderem mit der Definition von einer Person auseinander gesetzt hat, stellt sich für mich direkt die nächste Frage. Nämlich ob das heißt, dass nicht jeder Mensch Würde hat.
Die Autonomie, die der Grund der Würde ist, ist für Singer ebenfalls eine Eigenschaft des Menschen und somit auch ein Indiz für eine Person. Weitere Indizien sind die moralische Persönlichkeit, das Selbstbewusstsein und die Fähigkeit sich seiner distinkten Entität mit einer Vergangenheit und einer Zukunft bewusst zu sein. Erst Wesen, die diese Indizien besitzen, sind, laut Singer, Menschen nach unserem Verständnis -Singer bezeichnet diese mit dem Begriff der „Person“ und erst diese haben einen besonderen Wert, also Würde, die Singer wohl eher Personenwürde nennen würde. Das die Tötung einer Person, mit Würde moralisch falsch ist, ist ohne Frage. Doch was ist mit Menschen, die sich im Zustand des Wachkomas befinden, eine unheilbare Krankheit oder Behinderung haben, dementsprechend unter Umständen nicht die genannten Indizien aufweisen? Diese Menschen bezeichnet Singer als „Mitglieder der Spezies Homo Sapiens“ und will damit deutlich sagen, dass diese keine Würde und auch kein Lebensrecht haben und somit auch getötet werden dürfen.
Wir können sogar weiter gehen und sagen, dass Singer, als Präferenzutilitarist es als moralische Pflicht sieht ein solches Wesen einen schmerzfreien Tod, als Erlösung, zu ermöglichen.
Inhalt
Was ist "Wert", was ist "Würde"?

* Definition "Wert" (Wert = Preis)
* "Wert" nicht auf Menschen übertragbar
* Kant: Würde = absoluter Zweck, kein Mittel (kategorischer Imperativ)
- daher keine Güterabwägung (Preis) für die Würde eines Menschen möglich
* Singer: Definition der "Person"
- Selbstbewußtsein, moralische Persönlichkeit, Autonomie
- nur Personen, die diese Merkmale besitzen, haben eine Würde (Personenwürde)
* Problem: haben Menschen die (temporär) kein Bewußtsein haben, keine Würde (zB Wachkomapatienten)?
- Singer ist Präferenzutilitarist, daher: nein, Tötung sinnvoll (561 Wörter)
Hochgeladen
26.06.2007 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 11 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (11 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Philosophie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Was ist Wert und Würde - die Definitionen von Würde durch Kant und Singer", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4731-Referat-Philosophie-Was-ist-Wert-und-Wuerde-die-Definitionen-von-Wuerde-durch-Kant-und-Singer.php, Abgerufen 20.06.2019 23:46 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: