Menu schließen

Geschichts Hausarbeit

Frage: Geschichts Hausarbeit
(32 Antworten)


Autor
Beiträge 1839
0
Hallo, an alle ich weiß das is jetz grad nich so interessant wie manch anderes aber trotzdem brauch ich mal bitte eure Hilfe und um euch das ein bissl zu versüßen gibts auch gleich ein paar credits zu verdienen. Falls mir jemad wirklich helfen kann bin ich natürlich auch bereit die Creditzahl zu erhöhen, aber jetzt erstmal zu meinem Problem...


"Vergleiche die grundsätzlichen Unterschiede und gemeinsamkeiten bei der Herausbildung einer französischen, Amerikanischen und deutschen Nation"

Nein ich erwarte jetzt nich das mir jemand diese Hausaufgaben macht, ich hoffe einfach nur auf ein bisschen Hilfe, vielmehr hoffe ich natürlich das jemand sowas schonmal machen musste aber das is wohl zu viel des gutem, also dann vielen Dank an alle die sich vielleicht den einen oder anderen Gedanken deswegen machen...
Frage von eternityuser | am 14.01.2006 - 13:51

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 13:56
ähm...
nation... bisschen allgemein... nur politikmäßig, wirtschaftsmäßig?

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 13:57
www.geschi.de www.geschichte.de www.zum.de

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 13:57
vielleicht helfen dir die seiten was


Autor
Beiträge 1839
0
Antwort von eternityuser | 14.01.2006 - 14:02
ja is nett, die seiten kenn ich, hatt mein lehrer uns sogar selbst gegeben.

naja wir hatten anfangs ma ne definition von nation, da heisst es

"politische gesellschaft bzw. soziale großgruppe die durch die gemeinsamkeit von abstammung wohngebiet, sprache religion welt- und gesellschaftsvorstellung rechts-und staatsordnung , kultur und geschichte gekennzeichnet ist"

und die herausbildung dieser in der definition genannten dinge soll ich vergleichen


Autor
Beiträge 769
0
Antwort von Tinchen41 | 14.01.2006 - 14:04
lol also alles :D ahb davon kein plan =)

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:07
In USA und Frankreich bildete sich die Nation aus einer Revolution vom Volke aus heraus.Die Forderungen nach Freiheit, Gleichheit und Solidarität bildeten die Grundlage für die Deklaration der Menschenrechte. Ganz anders in Deutschland. Die erste einflußreiche nationale Bewegung entwickelte sich gegen die Besatzung durch die napoleonischen Truppen und in ihren Reihen waren auch diejenigen vertreten, die nicht nur die Besetzung durch Napoleon, sondern gleichzeitig die fortschrittlichen Prinzipien der französischen Revolution ablehnten.

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:09
is von diesem Link hier....musst dich nur kurz durchfuchsen....steht alles drinn....

http://72.14.207.104/search?q=cache:_DJvyRA-zMQJ:www.wsws.org/de/2001/apr2001/stol-a11.shtml+Herausbildung+der+Nation+Frankreich&hl=de

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:11
Von Deutschland als Nation kann man wohl erst ab 1871 sprechen.
Vorher war es doch in zig kleine Fürstentümer geteilt, die alle gemacht haben was sie wollen und der Kaiser nie wirklich an Macht gewinnen könnte, weil die Fürsten ihn versucht haben schwach zu halten.
Frankreich wurde halt immer schon zentral von Paris aus regiert.
Auch hatte das Königshaus ein großes und was wichtig ist zusammenhängendes Gebiet, wodurch es viel mehr Macht hatte als die Deutschen Könige, deren Gebiete zum Teil hunderte von km auseinander lagen.
Also Frankreich schon recht früh , wann weiß ich nicht -.-

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:12
@ flare
Der Junge will n Vergleich vonner Herausbildung...nich, davon, wie es war, bzw. seit wann man von einer Nation sprechen kann

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:13
Ach dann nicht =)

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:14
aber ansonsten, war das richtig, was du da sachtest^^

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:14
text -->AMERIKA


Das Politische System der USA beschreibt die staatlichen Institutionen, die politischen Entscheidungsprozesse und deren Ergebnisse als Summe der Gesetze und Verordnungen in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die USA sind in 50 teilsouveräne Staaten aufgeteilt. Die Organisationsform des politischen Systems ist die des Bundesstaates. Es gibt somit zwei Regierungsebenen: die des Gesamtstaates, also der Bund, und die der Gliedstaaten, also die einzelnen Staaten der USA

text -->FRANKREICH


Frankreich ist eine zentralistisch organisierte Demokratie mit einem semi-präsidentiellen Regierungssystem. In der Verfassung der V. Republik nimmt der direkt durchs Volk gewählte Staatspräsident eine starke Stellung ein. Er ernennt den Premierminister und das Kabinett, hat gegenüber Gesetzbeschlüssen des Parlaments ein Veto-Recht und kann die Nationalversammlung auflösen. Das Parlament besteht aus zwei Kammern, der Nationalversammlung (Assemblée Nationale) mit 578 vom Volk gewählten Abgeordneten und dem indirekt gewählten Senat mit 331 Mitgliedern.

text -->Deutschland


Zum Politischen System der Bundesrepublik Deutschland gehören die politischen Institutionen, die politischen Entscheidungsprozesse und die Inhalte der politischen Entscheidungen in Deutschland. Das politische System wird vor allem durch das Grundgesetz und die Verfassungen der Bundesländer geprägt.

Zentrales Merkmal für Deutschland sind die unantastbaren Strukturprinzipien Menschenwürde (Art. 1 Abs. 1 GG), Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Bundesstaatsprinzip (Gliederung in Bundesländer) und das Sozialstaatsprinzip (Artikel 20 GG). Andere in Artikel 20 festgelegte Grundsätze sind die Gewaltenteilung und das Widerstandsrecht.

Jedes Bundesland hat, aufgrund der föderalistisch/bundesstaatlichen Ordnung, seine eigene Exekutive, Legislative und Judikative, wodurch eine zweite Entscheidungsebene entsteht.

Nach Artikel 79 Absatz 3 GG können die Grundsätze der Artikel 1 und 20 nicht geändert werden (Ewigkeitsklausel). An die Freiheitlich-Demokratische Grundordnung oder verfassungsmäßige Ordnung sind alle Teilnehmer des politischen Lebens gebunden und sie ist stark geschützt (wehrhafte Demokratie).

Die Rolle der Parteien in Deutschland ist stark ausgeprägt. Sie stellen nicht nur die Kandidaten für politische Ämter in den Regierungen, sondern sie nehmen auch Einfluss auf die Besetzung der leitenden Positionen in den Verwaltungen, den Gerichten und Staatsanwaltschaften. Elemente der direkten Demokratie sind in Deutschland auf Bundesebene fast nicht vorhanden. Die Möglichkeiten der Teilnahme durch Volksabstimmungen und Bürgerentscheide ist auf der Ebene der Kommunen und Länder eingeschränkt möglich, aber deren Ausgang zum Teil nicht rechtlich bindend.

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:15
Na dann bin ich ja beruhigt =)

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:15
ok das mit fett ist nicht gegangen

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:15
dat is ja auch keine Herausbildung....

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:17
neee, aber die politische entwicklung... (besser strukturierung)


Autor
Beiträge 1839
0
Antwort von eternityuser | 14.01.2006 - 14:17
@flare:
das war nich ganz das was ich brauche aber trotzdem vielen dank das du dir darüber gedanken gemacht hast:-)

@flensburger:
ich les mir gead ma den link durch da stehn n paar interessante sachen...

@chops:
von wo hast du den text her?

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:18
ich würd beim link die ersten 3 texte oderso überspringen...interessant wirds erst dann abwärts.

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:19
mhm, darfs von eienr seite nich sein?

 
Antwort von GAST | 14.01.2006 - 14:20
denk schon...meins is ja auch ausm netz...

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: