Menu schließen

Kunze, Heinz Rudolf - Was wirklich zählt: Interpretation

Frage: Kunze, Heinz Rudolf - Was wirklich zählt: Interpretation
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 2
0
Hallo Leute,

ich muss einen Liedtext von Heinz Rudolf Kunze interpretieren "Was wirklich zählt" und
Ich weiß, dass es um eine endlose Liebe geht und dass was wirklich zählt, das zusammen sein miteinander ist.
Aber ich habe Schwierigkeiten den Text und die Metaphern besonders in Strophe 1 und 2 und den Versen mit den Richtern zu verstehen.

Das Metrum ist in Strophe 1, 2 und 6 der Jambus und die Kadenz abwechselnd von weiblich zu männlich. Die restlichen Strophen konnte ich bis jetzt nicht bestimmen.
Das Reimschema ist mir auch unschlüssig. Es gibt Paar und umarmende Reime, aber ich sehe kein Reimschema.
Ich bin hier echt stark am verzweifeln und weiß nicht, ob ich mich nur dumm anstelle und es eigentlich sehr einfach ist.
Wenn jemand auch nur ein bisschen helfen könnte, wäre ich sehr dankbar.

Text:

Wenn der Mond seine Falten
Zwischen schwarzen Flügeln verbirgt
Wenn der taumelnde Gaukler
Sein Recht auf deine Beifall verwirkt
Wenn die Brandung des Blutes
Sich müde am Herzufer bricht
Führt kein weg mehr nach Rom
Und jede Kurve beschreibt dein Gesicht
Wenn das Faustrecht der Träume
Alle Sorgen mit Tarnfarbe streicht
Wenn der Schluß zweier Hände
Die offene Rechnung begleicht
Wenn die Sehnsucht so groß wird
Daß es vorne und hinten nicht reicht
überschwemmt mich dein Lächeln
Und der Stern auf meinen Schultern wird leicht

Was wirklich zählt
Ist nur das was zu ändern ist
Ist das Urteil
Das der Richter vergißt
Zu verkünden
Was wirklich zählt
(Alles andere wird sich finden)
Was wirklich zählt am Abend der Welt
Ist alles das was du für mich bist

Wenn der taube Torero
Den wilden Stier von hinten nicht hört
(Seine Klinge ist rostig
Und auch sonst macht er alles verkehrt)
Wirfst du zehntausend Rosen
In die Arena und verschüttest das Tier
Steigst hinab und sagst leise:
Komm mein Held was sollen wir hier

Was wirklich zählt
Ist nur das was zu ändern ist
Ist das Urteil
Das der Richter vergißt
Zu verkünden
Was wirklich zählt
(Alles andere wird sich finden)
Was wirklich zählt am Abend der Welt
Ist alles das was du für mich bist
Frage von Tomhasdaslyr | am 29.05.2021 - 20:34


Autor
Beiträge 38630
1958
Antwort von matata | 30.05.2021 - 14:37
Welche Zeilen oder Wörter vom Text verstehst du nicht? Welches sind die Metaphern,
die man dir erklären muss? Zitiere...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 2
0
Antwort von Tomhasdaslyr | 30.05.2021 - 19:57
Es sind schon viele...

In der ersten Strophe direkt "Wenn der Mond seine Falten zwischen schwarzen Flügeln verbirgt" (S.1 V.1-2). Ich verstehe einfach nicht, was das bedeuten soll und wie er im Zusammenhang mit den darauffolgenden Versen steht.

"wenn der taumelnde Gaukler sein Recht auf deinen Beifall verwirkt" (S1 V.3-4)
"wenn die Brandung des Blutes sich müde am Herzufer bricht" (S.1 V.5-6)
Hier hatte ich kurz die Interpretation, dass jemand es sich mit der geliebten Person verspielt hat (taumelnde Gaukler) und diese Liebe ist müde geworden (müde am Herzufer bricht)

Es macht im Zusammenhang mit den nächsten Versen leider nicht viel Sinn,
weil Das Ende der Strophe mit dem umgewandelten Sprichwort "führt kein Weg mehr nach Rom und jede Kurve beschreibt dein Gesicht" (S.1 V.7-8) bedeutet, dass das zusammen sein mit dieser Person für das Lyrische Ich, die Lösung all ihrer Probleme/Sorgen ist bzw. die Probleme und Sorgen mit der Liebe an ihrer Seite nicht mehr wie Probleme/Sorgen erscheinen, weil man diese gemeinsam bewältigt (alle Lösungen liegen in der Liebe die sie zueinander haben)

Somit bin ich mit der ersten Strophe (außer den letzten zwei Versen) bei 0

Die zweite Strophe ist mir ein Rätsel.

"Wenn das Faustrecht der Träume alle Sorgen mit Tarnfarbe streicht" (S.2 V. 1-2)
Ich verstehe den Zusammenhang zwischen Faustrecht und Träume nicht. Wie helfen die Träume, um die Sorgen zu streichen und wie steht das im Zusammenhang mit "wenn der Schluß zweier Hände die offene Rechnung begleicht" welche offene Rechnung?

"und der Stern auf meinen Schultern wird leicht"
Welcher Stern auf den Schultern? Es ist kein Sprichwort. Das einzige was ich als Bedeutung dazu im Internet gefunden habe war, dass das ein russisches Knast Tattoo ist, den der Anführer sich an beiden Schultern Tätowiert und als Zeichen des Widerstandes gegen das Regime gilt.
Da HRK das Album 1991 kurz nach der DDR veröffentlicht hat (und ich auch Parallelen zwischen dem Liedtext und dem Film Barbara finden soll) war diese Interpretation kurz Plausibel, aber ich fand diese dann doch zu weit hergeholt.

Im Refrain ist es der Teil mit dem Richter "ist das Urteil das der Richter vergisst zu verkünden" (S.3 V. 3-4)
Ich würde es so interpretieren: das Urteil eines Richters in einem Rechtsstaat muss persönlich und sachlich unabhängig sein und deswegen ist das Urteil das der Richter vergißt zu verkünden, die Liebe? Was wirklich zählt am Ende ist die Liebe zueinander?
Ich bin mir sehr unsicher und weiß nicht wie ich es weiter ausformulieren könnte.

"werden alt und gemein auf der Leiter" (S.6 V. 2) Soll die Leiter das hochklettern zu einem Status repräsentieren?

Ich hab meine Vermutungen Interpretationen mit reingeworfen, aber ich hab das Gefühl die sind sehr weit hergeholt. Besonders bei Strophe 1 und 2 würde ich mich über die Hilfe freuen.

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: