Menu schließen

Bewertung meiner Satire

Frage: Bewertung meiner Satire
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 1
0
Ich habe eine Satire zum Thema Chancen und Risiken des Internets geschrieben und es wäre nett wenn jemand mal drüber schauen kann ob es so in Ordnung ist oder komplett Müll. Es ist meine erste Satire.


Chancen und Risiken des Internets (Satire)

Es ist ja nicht so, dass uns das Internet nicht weitgebracht hätte! Nein, im Gegenteil! Man kann das Internet als eine Art natürliche Selektion derjenigen sehen, welche ohnehin eine Last in der Gesellschaft dargestellt hätten. Das Internet ist für alle da, während sich die Menschen des älteren Spektrums in den tiefen der BILD Artikel verlieren und neue Theorien zum Coronavirus entdecken sind die jüngeren Menschen, natürlich gehören da auch mittlerweile diejenigen dazu, welche schon mit 8 Jahren ihr Handy bekommen haben und nun die Möglichkeit besitzen Freundschaften mit Männern, welche am Rentenalter kratzen, zu schließen, damit beschäftigt sich Stundenlang daran zu messen, wer denn nun der bessere Soldat, natürlich im virtuellen Sinne, sei. Aber diese Theorien meinerseits sind natürlich auch auf einer sehr spezifische Art Mensch zugeschnitten und natürlich nicht auf die gesamte Gesellschaft anwendbar. Das Internet bietet unheimlich viele Chancen, vor allem im Berufsleben. Was wäre die Welt nur ohne das World Wide Web? Mittlerweile läuft alles über das Internet, militärische Operationen, der Straßenverkehr, Drogenhandel, Propaganda und so weiter. Nunja , möchte mag sich vielleicht nicht vorstellen wie ein Krieg im 21. Jahrhundert aussehen mag, wenn man die Möglichkeit hat die Infrastruktur eines Landes mittels eines Hackerangriffs komplett außer gefecht zu setzen. Aber zum Glück ist Deutschland, wenn es um die Digitalisierung und Netzsicherheit geht ganz weit vorne! Ich mein Deutschland belegt Rang 17 wenn es um digitale Zukunft geht, was bei einem der reichsten Länder der Welt wahrscheinlich noch ausbaufähig sein mag, aber warum über solche Kleinigkeiten aufregen? Mittlerweile haben 47% der Weltbevölkerung Zugang zum Internet. Es ist unglaublich leicht seine Meinung publik zu machen, auch wenn der Verfassungsschutz eventuell bei manchen Posts seine Bedenken haben könnte. Jeder darf schreiben, liken und posten was er will und es kann einem fast egal sein, denn das Internet ist in einer Sache unschlagbar, die Anonymität! Ist das nicht toll, sogar die Rechts- und Linksextremen sind in das Konzept voll und ganz eingebunden. Endlich wurden Hass, Hetze und Mobbing im Internet Salonfähig gemacht! Jetzt können wir die bösen Ausländer sogar über ein weiteres Medium neben der BILD Zeitung für unsere Probleme verantwortlich machen. Das Mobbing, wie eben erwähnt wurde komplett modernisiert. Kinder und Jugendliche können nun viel effizienter gemobbt werden und man muss sich noch nicht einmal die Mühe machen ihnen irgendwas zu klauen! Mobber haben die Möglichkeit ihre Mobbingattacken gemütlich einzuplanen und diese ganz einfach über das Internet verwirklichen. Um zuzugeben waren diese Punkte eher etwas negativer doch es gibt auch noch einiges positives über das Internet zu sagen. Wie hätte eine solche Pandemie in den 90er Jahren ausgesehen, wo das Internet zu mindestens in Deutschland noch nicht sehr verbreitet war? Homeschooling ist der neueste Schrei in der jetzigen Situation und das kann ja natürlich nur über das Internet funktionieren. Zum Glück ist natürlich jeder Haushalt mit einem Computer und Internet versorgt, sodass niemand durch das Homeschooling benachteiligt wird. Ist ja auch egal es geht ums Internet und nicht um die technischen Gegebenheiten in Deutschland. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass wir quasi unser ganzes Leben im Internet abspeichern können und zum Glück sind unsere Daten auch vollkommen sicher geschützt vor Cyberangriffen. Hauptsache Google besitzt die Möglichkeit, durch meine Daten und meinen Interessen, mir Freude an personalisierter Werbung zu schenken. Ich wusste zum Beispiel gar nicht, dass nur ein paar Kilometer weiter nette Frauen auf mich warten, alle meine Bedürfnisse zu erfüllen. Meine Haare müssten nämlich dringend mal wieder geschnitten werden! Deswegen bedanke ich mich bei allen Datensammelnden Internetseiten für diesen umfangreichen Service.
Frage von VFynn031 | am 15.05.2020 - 19:26


Autor
Beiträge 36436
1734
Antwort von matata | 16.05.2020 - 02:02
Ich korrigiere deine Satire nach Rechtschreibung und Grammatik

Es ist ja nicht so, dass uns das Internet nicht weiter/gebracht hätte! Nein, im Gegenteil! Man kann das Internet als eine Art natürliche Selektion derjenigen sehen, welche ohnehin eine Last in der Gesellschaft dargestellt hätten.
Das Internet ist für alle da. Während sich die Menschen des älteren Spektrums in den Tiefen der BILD Artikel verlieren und neue Theorien zum Coronavirus entdecken, sind die jüngeren Menschen, natürlich gehören da auch mittlerweile diejenigen dazu, welche schon mit acht Jahren ihr Handy bekommen haben und nun die Möglichkeit besitzen, Freundschaften mit Männern, welche am Rentenalter kratzen, zu schließen, damit beschäftigt sich stundenlang darin zu messen, wer denn nun der bessere Soldat sei, natürlich im virtuellen Sinne, sei. Aber diese Theorien meinerseits sind logischerweise auch auf einer sehr spezifische Art Mensch zugeschnitten und natürlich deswegen nicht auf die gesamte Gesellschaft anwendbar. Das Internet bietet unheimlich viele Chancen, vor allem im Berufsleben. Was wäre die Welt nur ohne das World Wide Web? Mittlerweile läuft alles über das Internet, Einkaufen, Bankverkehr, militärische Operationen, der Straßenverkehr, Drogenhandel, politische Propaganda und so weiter. Nun ja , man möchte mag sich vielleicht nicht vorstellen wie ein Krieg im 21. Jahrhundert aussieht mag, wenn der Feind die Möglichkeit hat, die Infrastruktur eines Landes mittels eines Hacker-Angriffs komplett außer Gefecht zu setzen. Aber zum Glück ist Deutschland, wenn es um die Digitalisierung und Netzsicherheit geht, ganz weit vorne! Ich meine, Deutschland belegt Rang 17, wenn es um die digitale Zukunft geht, was bei einem der reichsten Länder der Welt wahrscheinlich noch ausbaufähig sein mag. Aber warum sich über solche Kleinigkeiten aufregen? Mittlerweile haben 47% der Weltbevölkerung Zugang zum Internet. Es ist unglaublich leicht, seine Meinung publik zu machen, auch wenn der Verfassungsschutz eventuell bei manchen Posts seine Bedenken hat. Jeder darf schreiben, liken und posten, was er will, und es kann einem fast egal sein, denn das Internet ist in einer Sache unschlagbar, in der Anonymität! Ist das nicht toll, sogar die Rechts- und Linksextremen sind in das Konzept voll und ganz eingebunden. Endlich sind Hass, Hetze und Mobbing im Internet salonfähig. gemacht! Jetzt können wir die bösen Ausländer sogar über ein weiteres Medium neben der BILD Zeitung für unsere Probleme verantwortlich machen. Das Mobbing, wie eben erwähnt wurde, ist komplett modernisiert. Kinder und Jugendliche können nun viel effizienter gemobbt werden, und man muss sich noch nicht einmal die Mühe machen, ihnen irgendwas zu klauen! Mobber haben die Möglichkeit, ihre Mobbing-Attacken gemütlich einzuplanen und diese ganz einfach über das Internet verwirklichen. Um ehrlich zu sein, sind diese Punkte doch eher etwas negativer. Aber es gibt auch noch einiges Positives über das Internet zu sagen. Wie hätte eine solche Pandemie in den 90-er Jahren ausgesehen, als das Internet zu mindestens in Deutschland noch nicht sehr verbreitet war? Homeschooling ist der neueste Schrei in der jetzigen Situation. Und das kann ja natürlich nur über das Internet funktionieren. Zum Glück ist natürlich ja jeder Haushalt mit einem Computer und Internet versorgt, sodass niemand durch das Homeschooling benachteiligt wird. Ist ja auch egal, es geht ums Internet und nicht um die technischen Gegebenheiten und die Realität in Deutschland. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass wir quasi unser ganzes Leben im Internet abspeichern können, und zum Glück sind unsere Daten auch vollkommen sicher geschützt vor Cyber-Angriffen. Hauptsache, Google besitzt die Möglichkeit, durch meine Daten und meinen Interessen, mir Freude zu schenken mit personalisierter Werbung . Ich wusste zum Beispiel gar nicht, dass nur ein paar Kilometer weiter nette Frauen auf mich warten, um alle meine Bedürfnisse zu erfüllen. Meine Haare müssten nämlich dringend ein Mal wieder geschnitten werden! Deswegen bedanke ich mich bei allen datensammelnden Internetseiten für diesen umfangreichen Service.

Überlege, ob alle Ausrufzeichen nötig sind.
Kurze Sätze sind in Satiren viel wirksamer als Bandwurmsätze... Jeder Satz ein Treffer, so müsste es sein...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Satire
    ich muss bis morgen alles rausschreiben was die satire "schützt unsere eltern" aber ich weis nicht was da vorkommt und was in ..
  • Satire: Familientreffen
    Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Satire. Jedoch kann ich micht nicht mehr an den richtigen Namen erinnern. Ich hab in ..
  • Satire: Was darf sie und wie weit darf sie gehen ?
    hey ich habe eine kurze Frage zum Thema Satire.. & zwar: Was darf Satire & wie weit darf sie gehen ? würde mich über ..
  • satire
    ich muss eine satire über klassenarbeiten schreiben. ich weis aber nicht wie ich anfangen soll..
  • Facharbeit - Der Untertan
    Hallo ! „Im Untertan erwächst die Satire aus Enttäuschung, ja aus Verzweiflung“. Erörtern und erläutern Sie diesen Satz. ..
  • Satire
    Hi, muss ne Satire zur folgender Überschrift schreiben: Der morgendliche Kampf ums Badezimmer . Habt ihr ne Idee wie ich ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: