Menu schließen

Enzyme- Substrat und Reaktionsgeschwindigkeit

Frage: Enzyme- Substrat und Reaktionsgeschwindigkeit
(keine Antwort)


Autor
Beiträge 42
2
Wir haben 5 Aufgaben aufbekommen und müssten dies beantworten. Ich wollte fragen, ob ihr drüber schauen könnt und guckt ob die Fragen richtig beantwortet wurden oder ich etwas gar falsch verstanden habe. PS: Bitte nur Antworten und keine Links oder sonstiges.


  1. Erarbeiten Sie sich den Zusammenhang von Reaktionsgeschwindigkeit und Enzymmenge bei gleichbleibender Substratkonzentration.
  • Der Zusammenhang ist, dass je mehr Enzyme vorhanden sind, desto höher die Reaktionsgeschwindigkeit, da mehr Substrat pro Zeiteinheit gebunden und umgesetzt wird.

2 . Erklären Sie, was eine Schädigung von Enzymen für die Reaktionsgeschwinigkeit bedeutet.
  • Wenn das Enzym beschädigt wird, reagiert die Reaktion im Zweifelsfall garnicht mehr. Oder auch zumindest sehr viel langsamer, oder es wird sogar das falsche Produkt hergestellt.

3 . Erarbeiten Sie sich den Zusammenhang von Reaktionsgeschwindigkeit und Substratmenge bei gleichbleibender Enzymkonzentration.
  • Bei gleichbleibender Enzymmenge erhöht sich die Reaktionsgeschwindigkeit bei erhöhter Substratmenge, da die Wahrscheinlichkeit, dass sich Substrat und Enzym im Medium "treffen" erhöht ist.


  • 4 . Erklären Sie, warum die Reaktionsgeschwindigkeit an einer bestimmten Substratmenge nicht weiter ansteigt.
  • Irgendwann gibt es einfach nicht mehr genügend Teilchen, weil die meisten Teilchen schon reagiert haben, also gibt es so ein Turning Point, ab dem die Reaktionsgeschwindigkeit rasch abfällt.

5 . Erläutern Sie, was ein hoher Km-Wert und was ein niedriger Km-Wert über die Affinität eines Enzyms und über seine Reaktionsgeschwinigkeit aussagt.
  • Der Km Wert im allgemeinem gibt an, bei welcher Konzentration die Hälfte der maximalen Reaktionsgeschwindigkeit erreicht wird. Dabei ist Km die gegenseitige Affinität des Enzyms zum Substrat. Ist der Km- Wert hoch, bedeutet das, dass eine sehr hohe Substratkonzentration vorliegen muss, damit die halbe Maximalgeschwindigkeit der Katalyse erreicht wird. Das spricht für eine niedrige Affinität. Außerdem bedeutet ein hoher Km-Wert eine niedrigere Maximalgeschwindigkeit. Bei niedrigem Km-Wert entsprechend umgekehrt.


Ein sehr großer Dank im Voraus!
Frage von Ichkannnixx | am 23.03.2020 - 21:06





Leider noch keine Antworten vorhanden!


Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Eigenschaften von Enzymen
    Hallo Leute! Ich bräuchte dringend Hilfe bei meiner Bio HA (zu morgen!) Meine Aufgabe ist es die Eigenschaften ..
  • Enzyme- Substrats- und Wirkungsspezifität
    Ich bearbeite gerade das Thema Enzyme bzw. vorbereite mich für die nächste Klausur. Da ist mir aber einige Fragen aufgefallen ..
  • Enzyme und Coenzyme
    Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen einfachen Enzymen und Coenzymen ist?! Ich weiß das einfache Enzyme aus ..
  • Hilfe bei dem Thema Enzymkinetik!
    Und zwar lautet meine Hausaufgabe: Für Enzyme gilt: Je kleiner der Km-Wert, desto größer ist die Affinität, das ..
  • Enzyme
    https://i.imgur.com/pCyfYVB.jpgHey! Kann mir einer den Verlauf erklären? Ich verstehe nicht, wie das Substrat sich ohne Enzym ..
  • Albinismus: Enzyme - Funktionen - fehlende Enzyme ?
    bin in der elften klasse und in bio haben wir grad das thema "Enzyme". jetzt müssen wir in ein paar wochen einen vortrag halten ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: