Menu schließen

Reaktionsgleichung zwischen 2 Stoffen aufstellen

Frage: Reaktionsgleichung zwischen 2 Stoffen aufstellen
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Guten Abend,
Ich sitze bereits sehr lange an meinen Chemie HA`s und komme einfach nicht weiter!
Ich soll eine Reaktionsgleichung einer Reaktion zwischen 2 Stoffen aufstellen:
1.
Salzsäure und MgO2
2. K2CO3 und Salzsäure
3. Magnesium und Schwefelsäure
4. Calciumhydroxyd und Salpetersäure
5. Schwefelsäure und Kupferoxyd
6. Schwefelsäure und MgCO3
7. Zink und Salpetersäure
8. Ba(OH)2 und Salzsäure

Ich sitze wirklich schon lange daran und habe einfach keine Ahnung wie das anstellen.
Vielen Dank für eure Antworten im Voraus:)
Frage von 02angi (ehem. Mitglied) | am 16.03.2018 - 21:10


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 16.03.2018 - 21:58
Hallo, eigentlich könnte man es sogar googlen...
1.
MgO + 2HCl -> MgCl + H2O[Magnesiumchlorid und Wasser]
2. K2CO3 + 2HCl -> 2KCl + H2CO3.[Kaliumchlorid und Kohlensäure]
Das l ist ein kleines L und kein grosses I!
3. Mg + H2SO4 -> MgSO4 + H2↑[Magnesiumsulfat und Wasserstoff]
4. Ca(OH)2 + 2HNO3 -> Ca(NO3)2 + 2H2O[Calciumnitrat und Wasser]
5. CuO + H2SO4 -> CuSO4 + H2O [ich gehe von Kupfer-II-oxid aus! es entsteht Kupfer-II-sulfat und Wasser] Dann ist Kupfer 2-wertig.
6. MgCO3 + H2SO4 -> MgSO4 + H2CO3.[Magnesiumsulfat und Kohlensäure]
So bis hier, der Rest kommt noch...
Die stärkere Säure dominiert in der Reaktion. Es wird viel Energie frei in Form von Wärme. Deshalb sind die Endprodukte auch energieärmer und schwächere Säuren, wie z.B. Kohlensäure, und natürlich die Salze der Säuren.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von 02angi (ehem. Mitglied) | 16.03.2018 - 22:00
Vielen vielen Dank:)


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von 02angi (ehem. Mitglied) | 16.03.2018 - 22:20
kannst du mir bitte die methode erklären? Also, wie du das gemacht hast?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 16.03.2018 - 23:58
Als erstes habe ich mir die chemische Formel der Ausgangsprodukte vorgenommen.
Die starken Säuren bilden mit den Metallverbindungen ihre Salze und der Rest bleibt übrig (rechte Seite). Also Chlorid, Sulfat, Nitrat und dann der Rest. Und dann anschliessend zur Überprüfung die "Atome" auf beiden Seiten zusammenzählen, wie bei einer Gleichung.
https://www.gutefrage.net/frage/wie-reagiert-zink-mit-salpetersaeure
Du musst natürlich die Wertigkeit der einzelnen Elemente kennen oder nachschlagen.
8. ist eine Neutralisation. Ba(OH)2 + 2HCl -> BaCl2 + 2H2O, Barium ist 2-wertig. Chlor ist hier 1-wertig. Man sieht es auch an der Strukturformel [...-(OH)2].


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 17.03.2018 - 00:17
(1) Ein Hydroxid und Säure [4. und 8.] bilden bei der Neutralisation immer ein Salz und Wasser.
(2) Das gilt auch für Metalloxide [1. und 5.].
(3) Bei "reinen" Metallen [3. und 7.] (nicht bei Edelmetallen wie Gold oder Platin) wird statt Wasser nur Wasserstoff freigesetzt (Knallgasprobe), weil ja das Sauerstoffatom am Metall fehlt. Auch Silber wird durch Säure "angefressen". Bloß kein Salat mit reinem Silberbesteck essen, sonst könnte einem vielleicht übel werden (wegen des löslichen Silberacetats).
(4) Die Salze von schwächeren Säuren [2. und 6.] werden durch die der stärkeren ersetzt.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Chemie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Chemie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: