Menu schließen

Berechnung von Abständen mithilfe der Analysis

Frage: Berechnung von Abständen mithilfe der Analysis
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 4
0
Ich verstehe nicht wie man den minimalen Abstand als Extremwertproblem lösen kann .
Es handelt sich um ein Quader. Ein strahl verläuft von der mitte der kante rechts oben zum Mittelpunkt der Grundfläche. ich soll den minimalen Abstand von dem Punkt vorne rechts in der Ecke bestimmen und mein problem ist halt das das ganze in 3d ist..
Frage von Zehraeo | am 17.06.2017 - 11:45


Autor
Beiträge 31105
1106
Antwort von matata | 17.06.2017 - 14:26
Gibt es eine Zeichnung zu dieser Aufgabe?
Wie heisst die Aufgabe wortwörtlich? Handgestrickte Zusammenfassungen der Aufgabenstellung sind unbrauchbar für Helfer!

Bitte ergänzen im nächsten Antwortfeld.

 
Antwort von ANONYM | 17.06.2017 - 14:36


Autor
Beiträge 1655
282
Antwort von Ratgeber | 17.06.2017 - 20:07
Super
ANONYM! Da können wir viel mit anfangen...


Autor
Beiträge 4
0
Antwort von Zehraeo | 17.06.2017 - 20:09


Autor
Beiträge 1655
282
Antwort von Ratgeber | 17.06.2017 - 23:22
Dahinter verbirgt sich diese URL:
webkit-fake-url://9af2e9a2-42a3-4804-a1d5-1fd32b6143d1/imagejpeg - die aber kein Bild zeigt...


Autor
Beiträge 1655
282
Antwort von Ratgeber | 19.06.2017 - 17:39
  1. Der Mittelpunkt der Grundfläche (M) ist der Schnittpunkt ihrer Diagonalen ... Die Seite AM (x) ist die Hypotenuse zu den Katheten MA und AB (wobei B senkrecht unterhalb von A liegt); daraus ergibt sich der Pythagoras: x 2 = 50 2 + (150/2) 2. Damit hast Du die Entfernung von A nach M)
  2. Winkel in A ist alpha: tan alpha = 75/50 = 1,5; alpha berechnen
  3. Nun die Diagonale berechnen mit Pythagoras: e 2 = 150 2 +60 2
  4. Strecke MK = e/2

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Mathematik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Mathematik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: