Menu schließen

Heine, Heinrich - zwei Gedichte: Stimmung beschreiben

Frage: Heine, Heinrich - zwei Gedichte: Stimmung beschreiben
(6 Antworten)

 
Stimmung der beiden kurzen Gedichten beschrieben:

1.

Das Fräulein stand am Meere
Das Fräulein stand am Meere
Und seufzte lang und bang,
Es rührte sie so sehre
Der Sonnenuntergang.

Mein Fräulein! sein Sie munter,
Das ist ein altes Stück;
Hier vorne geht sie unter
Und kehrt von hinten zurück.

2.
Das Meer erglänzte weit hinaus
Das Meer erglänzte weit hinaus,
im letzten Abendscheine;
Wir saßen am einsamen Fischerhaus,
Wir saßen stumm und alleine.

Der Nebel stieg, das Wasserschwoll,
Die Möwe flog hin und wider; [auch "wieder" ist zufinden]
Aus deinen Augen, liebevoll,
Fielen die Tränen nieder.
ANONYM stellte diese Frage am 07.09.2015 - 17:37


Autor
Beiträge 35744
1651
Antwort von matata | 07.09.2015 - 17:45
Bei uns kann man nicht einfach seine Aufgaben abliefern und darauf warten, dass sie ein netter User erledigt.

- Wer hat die Gedichte geschrieben?
- Wie heisst der Titel des zweiten Gedichtes?
- Warum kannst du die Aufgabe nicht selber lösen? Wo hast du Schwierigkeiten?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 35744
1651
Antwort von matata | 07.09.2015 - 18:41
Ich habe einmal nachgeschlagen für dich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Fr%C3%A4ulein_stand_am_Meere

http://www.ploecher.de/2009/10-T2-D-E2-09/Heine%20Das%20Fraeulein%20stand%20am%20Meere.pdf

https://norberto42.wordpress.com/2013/05/25/heine-das-fraulein-stand-am-meere-analyse/

https://norberto42.wordpress.com/2013/05/22/heine-das-meer-erglanzte-weit-hinaus-analyse/

http://www.staff.uni-mainz.de/pommeren/Gedichte/BdL/Heimk-14.html
---> Vollständiger Text von Das Meer erglänzte weit hinaus

Mit diesem Material kannst du die Aufgabe sicher lösen. Aber beachte, dass beim zweiten Gedicht ein Teil des Textes fehlt....
Bei beiden Gedichten steckt eine überraschende Pointe drin... Aufmerksam lesen
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 28
0
Antwort von samira21 | 07.09.2015 - 18:47
Im ersten Gedicht ist der Autor gegen der Romatik oder? Denn es wird ja esat, dass die Sonne zwar unter geht aber wieder kommt.

Im zweiten Gedicht ist man doch für die Romatik?


Autor
Beiträge 35744
1651
Antwort von matata | 07.09.2015 - 18:54
Nein, Heine ist nicht gegen die Romantik. Er hatte nur einen eigenen Humor und hat das Gedicht nicht ganz so ernst gemeint. Es ist ein typisches Romantikgedicht am Anfang - und dann macht er eine ironische Schlussbemerkung.
Beim zweiten Gedicht musst du den ganzen Text lesen, bis zum letzten Wort. Bei deinem Text in der Frage fehlen einige Zeilen vom Schluss!
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 28
0
Antwort von samira21 | 07.09.2015 - 19:18
2. der schluß ist mit absicht weggelassen worden.
1. soll es heißen er meint es ironisch? und die haltung zum gedicht ist doch dann dass er gegen die romantik war.


Autor
Beiträge 35744
1651
Antwort von matata | 08.09.2015 - 17:55
Heine war Romantiker durch und durch. Aber er war der Ansicht, dass Gedichte nicht nur schön sein sollen, sondern auch lustig und humorvoll sein dürfen. Viele seiner Dichterkollegen haben in ihre Gedichte so viel Schmalz und Kitsch hineingebracht, dass sie schon nicht mehr schön waren, sondern nur einfach übertrieben,  in schwülstiger Sprache verfasst und schwer verständlich.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: