Menu schließen

Rüstungsstand im Jahre 1933

Frage: Rüstungsstand im Jahre 1933
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 3
0
Hallo, ich suche den Rüstungsstand der Nachbarländer(!) von Deutschland im Jahre 1933, wenn möglich auch seit dem Jahr 1918.
Da der Versailler Vertrag laut Artikel 8 ebenfalls eine Abrüstung der Siegermächte vorsieht ist es von zentraler Bedeutung zu wissen, ob und inwieweit sie es auch taten.

Ich hab einige Zahlen aus revisionistischen Quellen gefunden, suche jedoch "offizielle" Zahlen.
Außerdem fehlen die Zahlen über England.

Das Heer 1923 (sollen laut seinem Buch, Zahlen des Völkerbundes sein):
-Frankreich: 724.000 Mann
-Belgien: 113.000 Mann
-Polen: 275.000 Mann
-Tschechoslowakei: 140.000 Mann und
-Litauen: 32.000 Mann
~Deutschland: 100.000 Mann

Das Heer 1933:
-655.000 Franzosen
-66.000 Belgier
-298.000 Polen
-140.000 Tschechen und
-32.000 Litauer
-100.000 Deutsche
~885.000 Sowjets

Mitsamt Reservisten im Kriegsfall:
-4,5 Millionen Franzosen
-3,2 Millionen Polen
-1,3 Millionen Tschechen
-0,6 Millionen Belgier
-0,15 Millionen Litauer

Luftstreitkräfte:
- in den USA: 3.100 Militärflugzeuge
- in Frankreich: 3.000
- in Großbritannien: 1.800
- in Italien: 1.700
- in der Sowjetunion: 1.700
- in Polen: 700
- in der Tschechoslowakei: 670
- in Belgien: 350
- in Deutschland: 70

http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/25/41/


Danke!
Frage von Alex33 | am 03.07.2013 - 16:03


Autor
Beiträge 1232
174
Antwort von aurielle | 09.07.2013 - 22:46
Quelle: Le drame de l`armée Française Gérard Chauvy

Zitat:
Au début de l’année 1920, 794 000 hommes sont placés sous les drapeaux dont 510 000 Européens et 284 000 “indigènes”.
Dans les mois qui suivent, le processus de démobilisation étant toujours en vigueur, le ministère de la Guerre rend à la vie civile plus de 200 000 hommes de la classe 1918, libérés entre le 15 et le 30 avril 1920, 95 000 “indigènes” arrivés au terme de leur engagement, libérés avant le 1er juillet 1920, enfin, 35 000 engagés ou rengagés, engagés volontaires des classes 1918 et 1919 et sous-officiers rengagés qui arrivent, eux aussi, au terme de leur engagement ou leur rengagement. Au final, le nombre de soldats sous les drapeaux est passé de 794 000 à 464 000 alors que le nombre de divisions est demeuré au même niveau qu’à la fin de la guerre.
Quelle: http://www.institut-strategie.fr/strat_7475_BOULANGER.html


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von Alex33 | 10.07.2013 - 21:35
So erst einmal danke für den Beitrag. Die Zahlen im Jahre 1923 sind nicht ganz identisch mit meinen jedoch fehlt soviel ich sehe (und soviel französisch ich noch weiß) die Zahlen ab 1926 bis 1933. In deiner Tabelle kann man eine leichte Abrüstung erkennen, die jedoch offensichtlich immer noch höher liegt als die bei auf der deutschen Seite.

Dies ist von Bedeutung denn laut Artikel 8:
Zitat:
Die Bundesmitglieder bekennen sich zu dem Grundsatz, daß die Aufrechterhaltung des Friedens eine Herabsetzung der nationalen Rüstungen auf das Mindestmaß erfordert, das mit der nationalen Sicherheit und mit der Erzwingung internationaler Verpflichtungen durch gemeinschaftliches Vorgehen vereinbar ist...Die Bundesmitglieder übernehmen es, sich in der offensten und erschöpfendsten Weise gegenseitig jede Auskunft über den Stand ihre Rüstung, über ihr Heer-, Flotten- und Luftschiffahrtsprogramm und über die Lage ihrer auf Kriegszwecke einstellbaren Industrien zukommen zu lassen.

Quelle: http://www.documentarchiv.de/wr/vv01.html

Ergänzend habe ich noch weitere Angaben gefunden:


Und noch ein Zitat des britischen Kriegspremier von 1916-1922, Lloyd George im September 1932 zum Abrüstungsthema:
Zitat:
Die Signatarmächte des Vertrages von Versailles versprachen den Deutschen feierlich, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre lang hat Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet. In dieser Zeit ist eine Reihe ausgesprochen friedfertiger Minister in Deutschland tätig gewesen. Minister, die nicht aufgehört haben, die großen Mächte zu beschwören, endlich mit der Einlösung des gegebenen Versprechens ernst zu machen. Man hat sich über diese deutschen Minister in einer Reihe von Pakten - darunter einer ein ausgesprochener Anti-Kriegs-Pakt - lustig gemacht. In der Zwischenzeit haben alle Länder mit Ausnahme Englands, ihre Kriegsbewaffnungen gesteigert und sogar den Nachbarn Deutschlands Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns denn wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronische Betrügerei der großen Mächte getrieben wurden?

Quelle: H. Sündermann, "Das Dritte Reich", S.41.


Autor
Beiträge 1232
174
Antwort von aurielle | 10.07.2013 - 22:30
1932: 573 000 dont 195 000 indigènes
1934: 425 664 dont 118 213 indigènes
1936: 512 409 dont 123 229 indigènes
Quelle: Histoire militaire de la France

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: