Menu schließen

Einleitungssatz - Michael Kohlhaas

Frage: Einleitungssatz - Michael Kohlhaas
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 140
0
Moin,

Da ich morgen eine mehrstündige Klausur zum Thema `Michael Kohlhaas` schreibe, habe ich mir bereits einen kleinen Einleitungssatz überlegt, um mir morgen etwas Zeit zu sparen, allerdings bin ich mir nicht sicher wie gut er geworden ist und wäre daher über einige Meinungen und, falls der Satz schlecht oder unzureichend sein sollte, auch über ein paar Verbesserungsvorschläge erfreut.


"Die Novelle `Michael Kohlhaas`, welche 1810 von Heinrich von Kleist veröffentlicht wurde, handelt vom gleichnamigen Rosshändler, dessen feines Rechtsgefühl die ihm zugefügte Ungerechtigkeit nicht ertragen kann. Nachdem alle legalen Mittel zur Wiedergutmachung erfolglos bleiben und das ihm angetane Unrecht immer größer wird, beschließt er schließlich, Selbstjustiz zu üben, was schlussendlich zwar zum Erfolg, allerdings auch zu Kohlhaas Hinrichtung führt."

Danke schon mal :)
Frage von .dmt | am 26.05.2011 - 19:27


Autor
Beiträge 1
0
Antwort von R.I.O. | 26.05.2011 - 19:39
Hey,
also wir haben es in unsrem Unterricht immer so gelernt.
Schreiben worum es erst mal geht und so hast du ja. Und alles ist eigentlich auch schon perfekt. Nur so ein zwei sachen würde ich veränder:

Das Buch "Die Novelle" von Michael Kohlhaas wurde 1810 von Heinrich von Kleist veröffentlicht. Es handelt vom gleichnamigen... .

Das nur zu Einleitung.
Möchten sie sich nicht auch schon einen schluss überlegen so mit eigender Meinung und so`?

Ich hoffe Ihnen hat es etwas gebracht.


Autor
Beiträge 140
0
Antwort von .dmt | 26.05.2011 - 19:52
Das Buch heißt `Michael Kohlhaas`, der Autor Kleist und `Novelle` ist die Gattung^^.

Das mit dem Schluss wäre zwar schön, aber ich weis leider noch nicht, welche Textstelle es zu interpretieren gilt.

Aber danke für deine/ihre Antwort.


PS: Ich bin neu hier, deshalb noch nicht mit dem Umgangston hier vertraut, aber siezt man hier wirklich die anderen? Es dürften doch wohl alle hier so etwa zwischen 12 und 19 Jahren alt sein, da müsste `Du` doch angebracht sein, oder?


Autor
Beiträge 140
0
Antwort von .dmt | 26.05.2011 - 21:13
Habs noch einmal überarbeitet:

"Die Novelle `Michael Kohlhaas` wurde 1810 von Heinrich von Kleist veröffentlicht.
Sie handelt vom gleichnamigen Rosshändler, dessen allzu feines Rechtsgefühl die ihm zugefügte Ungerechtigkeit nicht ertragen kann.
Nachdem alle legalen Versuche, sich Wiedergutmachung zu verschaffen, erfolglos bleiben, treibt ihn sein Rechtsgefühl schließlich dazu, Selbstjustiz zu üben, was schlussendlich zwar zum Erfolg, allerdings auch zu Kohlhaas` Hinrichtung führt."

Besser?


Autor
Beiträge 112
1
Antwort von sozio-path | 26.05.2011 - 22:31
Zitat:
dessen allzu feines Rechtsgefühl die ihm zugefügte Ungerechtigkeit nicht ertragen kann.


Welche Ungerechtigkeit denn? Wenn du vorher noch keine genannt hast, würde ich das mit unbestimmtem Artikel schreiben.

Die Zeit, in der die Novelle spielt, und den Ort könnte man noch ergänzen.


Autor
Beiträge 32
1
Antwort von XxLuxX | 30.05.2011 - 20:19
eine formale sache: ich würde statt "veröffentlicht" "geschrieben" oder "verfasst" schreiben... der autor selbst veröffentlicht seine werke ja nicht, sondern verfasst sie.


Autor
Beiträge 140
0
Antwort von .dmt | 07.06.2011 - 17:18
Sorry wegen der späten Antwort, aber als die Arbeit rum war hab ich hier nicht mehr reingeschaut :/.

Also veröffentlicht hab ich sehr bewusst genommen, weil er das über mehrere Jahre geschrieben hat (2 Jahre vorher hatte er einen Teil davon schon in einer Zeitschrift).

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: