Menu schließen

wie ergibt sich die formel?

Frage: wie ergibt sich die formel?
(9 Antworten)


Autor
Beiträge 40
0
hallo..

ich hab eine besser gesagt zwei fragen

1.
wie ergibt sich die formel F=m*a


und


2. wie ergibt sich die formel a=F/m

danke im vorraus
Frage von nella.herzchen | am 07.01.2011 - 17:31


Autor
Beiträge 3320
20
Antwort von shiZZle | 07.01.2011 - 17:40
Ich bin kein Physiker, aber du solltest die Gemeinsamkeit schon erkennen


a= F/m

F = m * a

Na wie kommt man von der einen auf die andere

 
Antwort von GAST | 07.01.2011 - 17:42
Gesucht: F=m*a

Ansatz über kinetische Energie=W mit W=F*s


Autor
Beiträge 3320
20
Antwort von shiZZle | 07.01.2011 - 17:43
Und hier siehst du wie man auf die Formel F = m*a kommt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kraft

Naja kann dir nur sagen, dass Kraft das Produkt aus Masse und Beschleunigung ist. Und das es irgendwas mit dem Impulsgesetz zutun hatte. Habe die Formel: p = m*v in diesem Zusammenhang noch im Kopf.

 
Antwort von GAST | 07.01.2011 - 18:07
"Ansatz über kinetische Energie=W mit W=F*s"

sicher nicht, allein schon weil für die kin. energie nicht W=F*s gilt.


2. newtonsches axiom: F=delta p/delta t, mit impulsänderung delta p=delta (m*v)

wenn die masse des körpers sich nicht ändert, kannst du schreiben delta p=m*delta v, und mit delta v/delta t=a ergibt sich 1. und durch division durch m formel 2.

 
Antwort von GAST | 07.01.2011 - 20:17
"sicher nicht, allein schon weil für die kin. energie nicht W=F*s gilt."
Ehrlich nicht?

Also dann, wieder ausführlich:

0.5mv²=Fs
0.5mv²=F*0.5at²
Es folgt:
F=(m:a)*(v:t)²=(m:a)*a²=ma

 
Antwort von GAST | 07.01.2011 - 20:21
das ist blödsinn

die kraft ist (in der newtonschen mechanik) grundsätzlich weg und zeitabhängig (ja manchmal sogar geschwindigkeitsabhängig), man kann also W=F*s nicht ansetzen.
ferner ist absolut unklar, wieso W=mv²/2 sein soll (das ergibt sich nämlich gerade aus den newtonschen axiomen)

nur weil man dadurch auf die formel kommt, heißt es noch lange nicht, dass die herleitung richtig ist.


Autor
Beiträge 40
0
Antwort von nella.herzchen | 07.01.2011 - 22:18
uff ich bin verwirrt :)

es hat aufjedenfall mit den newtonschen gesetzt zu tun !

mit nichts weiterem !
danke^^

 
Antwort von GAST | 07.01.2011 - 22:31
ich habe doch wohl nicht matheer verkrault? wäre natürlich schade.

"es hat aufjedenfall mit den newtonschen gesetzt zu tun !"

es ist im prinzip das gesetz.
oft wird es auch exakt so formuliert.
allgemeiner ist allerdings F=delta p/delta t (besser: F=dp/dt).
(das gilt dann in der tat sogar in der relativistischen mechanik auch!)

 
Antwort von ANONYM | 07.01.2011 - 22:57
boah voll aus dem Forum gedisst :O ;)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: