Menu schließen

Schwarz Gelb und kein Ende

Frage: Schwarz Gelb und kein Ende
(30 Antworten)


Autor
Beiträge 254
0
100 Tage selbsternannte "Traumkoalition" und keine Besserung in Sicht:


-Uneinigkeit über die Mehrwertsteuersenkung für Hotels
-Uneinigkeit über den Kauf einer "CD" ;) aus der Schweiz
-Uneinigkeit über das Krankenversicherungssystem
-Keine brauchbaren Ideen im Energiesektor
-Keine Erhöhung der Sitzensteuersätze
-Keine Einsparungen
-Ruinierung der Kommunen via Erhöhung der kommunalen Abgaben durch das sogenannte "Wachstumsbeschleunigungsgesetz" etc etc

...was bleibt? Reine Klientelpolitik!

Und noch 100 Tage bis zur Landtagswahl in meinem NRW...Deutschland, du hast dich verwählt...NRW, mach es besser! Vor allem, wenn es um Bildungsmaßnahmen geht...
Frage von Svenchen | am 01.02.2010 - 19:06


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 19:16
frage oder antwort?!
^^

obama erlebt zz dasselbe in den usa.
man regiert,
muss aber trotzdem jederzeit ein auge auf die anderen wahlen haben und kann deshalb nicht so reformieren, wie es an sich sein müsste, weil man sich sonst selbst ins abseits befördern würde.

dieselbe misere ist hier. wobei ich das mit der klientelpolitik unangebracht finde ;)


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 19:19
Wie nennst du die Mehrwertsteuersenkung für Hotels denn dann bitte?
Warum dürfen die großen Energiefirmen Millardengewinne mit AKWs machen?


Autor
Beiträge 0
81
Antwort von algieba (ehem. Mitglied) | 01.02.2010 - 19:20
Was findest du an Uneinigkeit so schlimm?

Diskutieren gehört zur Demokratie dazu. Konsenssoße ist viel übler.


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 19:22
Ja, dann frag doch mal Herrn Seehofer: Wir wollen nicht diskutieren, sondern den Koalitionsvertrag abarbeiten, ohne wenn und aber.


Autor
Beiträge 0
81
Antwort von algieba (ehem. Mitglied) | 01.02.2010 - 19:28
Naja, sogar ein Seehofer weiß doch, dass es so einfach nicht ist.


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 19:29
na, was die csu da macht is wirklich schon nichtmehr feierlich.

übrigens stand das mit der mwst senkung schon im 2005er programm. außerdem is das wirklich mal ne branche, die wirklich aus extrem vielen kleinen und mittleren betrieben besteht, sehr verankert ist und auch sehr viele ausbildungsstellen zur verfügung stellt.

meinetwegen mag ich da auch aufgrund meiner heimat ein wenig beeinflusst sein, allerdings weiss ich von niemandem, der das geld nicht wieder reinvestieren will oder die preise senken wird.


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 19:31
...da bin ich mir nicht so sicher. Aber deinetwegen: Ersetze dir einfach Uneinigkeit gegen Planlosigkeit ;)


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 19:35
Der deutsche Staat kann sich das aber nicht leisten! Reine Lobbyarbeit...und auf die Atomlobby biste bewusst nicht eingegangen?

Übrigens: Das sieht neuerdings auch die CDU/FDP in NRW so...servus Herr Rüttgers.


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 19:38
der pinkwart hat nur muffensausen.
der rüttgers sowieso immer.

die gewerkschaften haben übrigens auch immer schon ne klasse lobbyarbeit geleistet. musst mal gucken, wie sich das sozialwesen aufgeplustert hat.
nur ist die lobbyarbeit von den gewerkschaften ja immer sehr erwünscht, weil se ja so "sozial" sind

mit den ganz neuen regelungen hinsichtlich der akws hab ich mich aufgrund des studiums noch nich so befasst, deswegen kann ich dazu nicht so viel sagen. allerdings befürworte ich den atomstrom unter stärkerer beteiligung der energieversorger als übergangsquelle


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 19:45
Okay, du als Befürworter von Atomstrom...wohin mit dem Atommüll? Bitte eine Antwort, wohin? Asse, na klar! Die Umwelt und Menschen bedanken sich jetzt schonmal.


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 19:48
ich kann ja mal persönlich wirklich nichts dafür, dass die den müll in asse sowas von unendlich schlecht endgelagert haben.


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 19:49
Ich hab auch nur gefragt: Wohin denn dann?


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 19:54
norbert röttgen weiss da ganz gut bescheid :P
soll ja jetzt auch alles neu "eingetütet" werden.


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 20:01
Toll...eintüten...hallo? Wohin damit wollte ich wissen.


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 20:07
du, ich bin kein grüner, das is nich mein einziger lebensinhalt^^
ich bin ja immernoch dafür, dass wir das zeugs iwann mal inne sonne schiessen. nur müssen wir dafür technologisch soweit sein, dass die risiken eines raketenstarts doch argh begrenzt sind.

ansonsten
->norbert röttgen


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 20:11
Tja, und wie kann man dann für AKWs sein, wenn man keine Pläne hat oder die von Röttgen nicht kennt? Da wäre es nur logisch neutral zu sein oder zu sagen:"Ich weiß es einfach nicht"


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 20:17
es ist allemale bezahlbarer als solarenergie. und wenn man die endlagerung ein wenig sorgfältiger machte, denke ich, dass es auch ne ecke bedenkenfreier ist. asse ist halt mal so ein negativbeispiel. ich weiss auch nich, was die sich dabei gedacht haben.

und ausserdem wirds sowieso genutzt. und wenn nich hier, dann anders, un dann kaufen wirs von da ein.


Autor
Beiträge 254
0
Antwort von Svenchen | 01.02.2010 - 20:21
Krass...man könnte meinen, dass du Ironie betreibst ;)

Atomstrom wird höher subventioniert als alles andere...das ist extrem teurer Strom.

Sorgfältiger betreiben? WO HABEN WIR DENN ÜBERHAUPT EIN ENDLAGER? NIRGENDS!


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 01.02.2010 - 20:24
du bist reinzufällig wieder bei den subventionskosten in den nächsten 200millionen jahren, was

 
Antwort von GAST | 01.02.2010 - 20:24
Also ich bin auch eher für Atomstrom als für grüne Energie. Denn wenn wir in Deutschland alle Ak´s und Kohlekraftwerke schließen. Dann sind wir komplett vom Auslang abhängig. Und das sind wir jetzt schon genug.

Klar ist das mit dem Müll ein Problem, aber in Deutschland wird schon so auf den Umweltschutz geachtet, nur das bring nix wenn kein oder kaum ein anderes Land mitzieht.
da ist genauso wie mit der Abwrackprämie hier werden die Autos verschrottet und durch bessere ersetzt, aber die alten werden Asien oder Afrika verkauft, somit hat sich nix geändert

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: