Menu schließen

Referat: Afghanistan: Bodenschätze - aber kein Reichtum

Alles zu Kriege und Krisen

1. Einleitung


Afghanistan, ein Binnenstaat in Asien, der doppelt so groß ist wie Deutschland, befindet sich seit Jahrzehnten im Kriegszustand. Es herrschen Terror und Armut und viele Menschen fliehen. Eine Möglichkeit, die Lage des Landes zu verbessern, wäre die Förderung von Rohstoffen.
2. Bodenschätze, ihre Nutzung und die Hindernisse

2. 1 Afghanistan verfügt über riesige Bodenschätze, deren Abbau den Neuaufbau des Landes und eine gesicherte Zukunft ermöglichen würde. Man redet über einen Wert bis zu 1000 Billiarden US-Dollar.
Vorhandene Bodenschätze sind: Erdöl, Erdgas, Lithium, Gold, Edelsteine, Seltene Erden und Kupfer

2.2 Jahrelang waren die möglichen Minen im Besitz des Landes, die sie aber wegen mangelnder Technologie, schlechter Infrastruktur, fehlendem Geld, Korruption und laufendem Terror (Taliban) sowie Kriegshandlungen anderer Staaten nicht nutzen konnte.

Seit 2014 gibt es ein Bergbaugesetz, das den Abbau ermöglichen soll. Dies regelt unter anderem, dass der, der die Minen erforscht, auch die Minerale abbauen darf. Auch sichert es – trotz Privatisierung – dem Staat faire Erträge.
Erste Abbaumaßnahmen wurden z.B. schon von China unternommen
2.3. Der Abbau geht jedoch nicht voran.
Gründe:
• Instabile Lage im Land
• Terrorisierung der Bevölkerung und der Ausländer durch die Taliban, selbsternannte Herrscher in weiten Gebieten
• Ökologische Risiken, Umweltprobleme
• Misstrauen der Bevölkerung gegenüber der Regierung und den ausländischen Firmen
• Illegaler Abbau durch Verbrecher
• Korruption
• Nach Jahrzehnten des Krieges ist jedes Vertrauen in fremde Staaten verloren gegangen
• Verlust der inländischen Fachkräfte durch Massenflucht

3. Schluss

Afghanistan besitzt im eigenen Land die Ressourcen, um das Land wieder aufzubauen, kann sie jedoch nicht abbauen. Die verzweifelte Lage besteht seit Jahrzehnten. Es ist zu befürchten, dass es auch in naher Zukunft nicht gelingen wird, den Reichtum zu nutzen. Sowohl Sowjets (heute Russen) als auch die USA wollen diese Bodenschätze nutzen. Gleichzeitig warten auch die Iraner darauf, Rohstoffe abbauen zu können.

Es besteht wenig Aussicht, dass es dem schwachen, an den Kriegsfolgen leidenden Afghanistan gelingen wird, das Land so stabil zu machen, dass eine angemessene Nutzung der Stoffe gelingen kann. Die starke Flucht aus dem Land lässt eine junge Generation verschwinden, die sowohl durch Bildung als auch demokratischere Ideen, die Möglichkeit hätte, das Land auf den Weg des Erfolgs zu führen
Inhalt
Afghanistan ist extrem reich an Bodenschätzen - doch die Bodenschätze können aufgrund der Geschichte der letzten Jahrzehnte nicht abgebaut werden.
Feststellung des Jetzt-Zustandes in diesem politischen Krisenherd.
Hochgeladen
07.03.2019 von Rainer54
Optionen
Referat inkl. 10 Abbildungen herunterladen: Download als PPTXPPTX
  • Bewertung 4.3 von 5 auf Basis von 3 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.3/5 Punkte (3 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Politik und Wirtschaft-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Kriege und Krisen"
579 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Afghanistan: Bodenschätze - aber kein Reichtum", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D11965-Afghanistan-Bodenschaetze-aber-kein-Reichtum.php, Abgerufen 31.05.2020 11:44 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: Download als PPTXPPTX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: