Menu schließen

Referat über den Merkur

Alles zu Planeten (ohne Erde)

Der Merkur


Merkur ist der nächstgelegene Planet zur Sonne, der einen Durchmesser von etwa 4.880 km und eine Masse von 3,30·1023 kg besitzt. Er wurde in der Zeit der Sumerer (drittes Jahrtausend vor Christus) bekannt, wo er zwei Namen von den Griechen bekam: Apollo, wegen seiner Erscheinung als Morgenstern und Hermes als Abendstern. Die Umlaufbahn des Merkurs ist exzentrisch (vom Mittelpunkt abweichend, überspannt).
Bis 1962 wurde angenommen, dass ein Merkurtag und ein Merkurjahr genauso lang sind, so dass dieselbe Seite zur Sonne steht, wie auch der Mond zur Erde zeigt. Durch Doppel-Radar- Beobachtungen wurde 1965 dies als falsch bewiesen. Heute wissen wir, dass Merkur drei Mal in zwei Jahren rotiert.
Diese Tatsache, der hohen Exzentrik von Merkurs Umlaufbahn, hätte sehr seltsame Auswirkungen auf einen Beobachter auf Merkurs Oberfläche. Auf manchen Längengraden würde dieser Beobachter die Sonne aufgehen sehen, die anschließend nach und nach zunimmt, während sie langsam ihrem Zenit entgegensteuert. An diesem Punkt würde die Sonne stoppen, sich kurz gegenläufig bewegen und wieder anhalten, bevor sie ihren Weg zum Horizont fortsetzt, auf dem sie wieder nach und nach an Größe zu verlieren scheint. Dabei würden die ganze Zeit die Sterne drei Mal so schnell über den Himmel ziehen. Be-
obachter auf anderen Punkten der Merkuroberfläche würden ein anderes, aber entsprechend bizarres Schauspiel wahrnehmen.
Die Temperaturabweichungen auf Merkur sind die extremsten im ganzen Sonnensystem; sie reichen von etwa -180 bis +430 °C. Die Temperatur auf der Venus ist etwas höher, aber sehr stabil. Merkur ist in mancher Hinsicht dem Mond ganz ähnlich: die Oberfläche ist stark verkratert und sehr alt; sie besitzt keinen plattentektonischen Aufbau. Auf der anderen Seite ist Merkur wesentlich dichter als der Mond (5,43 g/cm3 im Vergleich zu 3,34). Merkur ist der zweitdichteste größere Körper im Sonnensystem nach der Erde. Dementsprechend hat Merkur einen relativ dünnen Mantel und eine dünne Kruste aus Silikaten. Merkurs Inneres wird von einem großen Eisenkern beherrscht, dessen Radius zwischen 1.800 und 1.900 km beträgt. Die äußere Hülle aus Silikaten (ähnlich zu Mantel und Kruste der Erde) ist lediglich 500 bis 600 km dick. Schließlich ist möglicherweise ein Teil des Kernes geschmolzen. Merkur besitzt tatsächlich eine sehr dünne Atmosphäre, bestehend aus Atomen, die vom Sonnenwind aus der Oberfläche herausgeschlagen wurden. Wegen Merkurs Hitze entweichen diese Atome zügig in den Weltraum. Auf diese Weise wird, im Gegensatz zu Erde und Venus, deren Atmosphären stabil sind, bei Merkur die Atmosphäre ständig nachgefüllt.
Die Oberfläche von Merkur zeigt gewaltige Steilhänge, manche bis zu hundert Kilometer lang und an die drei Kilometer hoch. Manche schneiden derart durch die Ringe von Kratern und anderen Merkmalen, dass sie beweisen, dass sie durch Verdichtung entstanden sind. Man glaubt, dass die Oberfläche von Merkur um ungefähr 0,1% geschrumpft ist (oder sich der Radius des Planeten in etwa um 1 km verkleinert hat). Eins der größten Merkmale an der Merkuroberfläche ist das Caloris-Becken (rechts); es hat einen Durchmesser von circa 1.300 km. Man denkt, dass es dem großen Becken auf dem Mond ganz ähnlich ist. Wie die Mondbecken wurde es möglicherweise durch einen großen Einschlag in der Frühgeschichte des Sonnensystems verursacht. Dieser Einschlag trägt möglicherweise auch die Verantwortung für das ungleichmäßige Terrain auf der exakt gegenüberliegenden Seite des Planeten. Zusätzlich zu den schwer verkraterten Regionen besitzt Merkur auch relativ glatte Ebenen. Manche davon mögen auf frühere vulkanische Aktivitäten zurückzuführen sein, aber manche könnten auch das Resultat von Ablagerungen von Materialien sein, die von den Kratereinschlägen ausgeworfen wurden.
Überraschenderweise zeigten Radarbeobachtungen von Merkurs Nordpol Beweise für Wassereis in den geschützten Schatten mancher Krater. Des Weiteren besitzt Merkur ein kleines Magnetfeld, dessen Stärke ungefähr 1% dessen der Erde beträgt. Merkur besitzt keinen bekannten Satelliten.
Merkur ist häufig mit Feldstecher oder bloßem Auge sichtbar, aber er ist immer sehr nahe an der Sonne und daher im Zwielicht schwer auszumachen.
Inhalt
Autor: Martin
Titel: Der Merkur

Beschreibung: Alles beschrieben über den Merkur von der Masse bis zur Umlaufbahn (über ). (623 Wörter)
Hochgeladen
16.10.2007 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 26 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (26 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Erdkunde-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Referat über den Merkur", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D5133-Referat-Erdkunde-Referat-ueber-den-Merkur.php, Abgerufen 24.09.2020 14:36 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: