Menu schließen

Lateinische Gedichte 5

Alles zu Catull - Carmen

Reiselied im Frühling


Schon bringt kehrender Lenz die lauen Lüfte,
schon ermattet die Wut der März-Nachtgleiche
und verstummt vor des linden Westwinds Anhauch.
Auf, Catullus, verlaß die Phrygerlande
und die üppige, heiße Flur Nikaias,
eil zu Ioniens hochberühmten Städten!
Schon unruhig begehrt der Sinn zu schweifen,
schon stärkt Eifer die frohen Wandersfüße.
Leb denn wohl, o du süßer Kreis der Freunde!
Die gemeinsam von Haus fernhin aufbrachen,
ziehn getrennt, auf verschiednen Wegen heimwärts.
Iam ver egelidos refert tepores,
iam caeli furor aequinoctialis
iucundis Zephyri silescit aureis.
Linquantur Phrygii, Catulle, campi

Nicaeaeque ager uber aestuosae:
Ad claras Asiae volemus urbes!
Iam mens praetrepidans auet vagari,
iam laeti studio pedes vigescunt.
O dulces comitum valete coetus,
10
longe quos simul a domo profectos
11
diversae varie viae reportant.

Inhalt
Catull's Carmina Nummer 46 (135 Wörter)
Hochgeladen
23.05.2001 von Webmaster
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als TXTTXT
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 51 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (51 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Latein-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Lateinische Gedichte 5", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D534-Catull-Lateinische-Gedichte-Carmina-46.php, Abgerufen 13.07.2020 07:11 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als TXTTXT
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: