Menu schließen

Transformator: Verhältnis zwischen Windungszahl und Spannung

Frage: Transformator: Verhältnis zwischen Windungszahl und Spannung
(2 Antworten)

 
hey

ich schreibe morgen eine phy-arbeit und versteh da die übungsaufgaben nicht...

Bei einem Transformator mit einer Primärwindunhszahl von 500 Windungen ist die sekundärspannung umso größer, je..........die Windungszahl der Sekundärspule ist.

kann jnd. den satz versollständigen?
ich würde ja "kleiner" sagen, aba dann stimmt das verhältnis nicht...

thx
GAST stellte diese Frage am 10.01.2008 - 15:58


Autor
Beiträge 35222
1590
Antwort von matata | 10.01.2008 - 16:06

http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph10/simulationen/12transformator/transformator.htm
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 10.01.2008 - 16:07
U1 / U2 = n1 / n2

Spannung und Windungszahlen verhalten sich proportional, was also heißt: je größer die Windungen, desto größer die Spannung.

also die Lücke müsste dann "größer" heißen

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: