Menu schließen

Textkorrektur Monatsbericht KBM zum Thema Geschäftsbriefe

Frage: Textkorrektur Monatsbericht KBM zum Thema Geschäftsbriefe
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 5
0
Ich bitte um eine Textkorrektur für meinen Monatsbericht Kauffrau/-mann für Büromanagement zum Thema Geschäftsbriefe.

Tätigkeit und Stoff der Unterweisung

Im Betrieb befasste ich mich mit dem Thema externe Schriftverkehr. Dadurch lernte wie ich einen Geschäftsbrief nach DIN Norm 5008 gestalten kann.
Geschäftsbriefe sind nach außen gerichtete Mitteilungen. Beispielsweise Angebote,
Auftrags- und Anfragebestätigungen, Bestellscheine, Rechnungen, Quittungen, Preislisten usw.
Die folgenden Punkte sind wichtige Bestandteile eines Geschäftsbriefes.
Ø Der Briefkopf beinhaltet Angaben zum Absender (meist in Form eines Logos) und kann individuell gestaltet werden (z. B. mit Firmenbezeichnung, Werbetext oder Grafik) Das Logo ist der erste Kontakt eines Kunden mit der Firma.
Ø Das Anschriftfeld umfasst neun Zeilen. Es teilt sich auf in die Zusatz- und vermerkzone (3 Zeile) und die Anschriftzone (6 Zeile).
Ø Bezugszeichen enthält alle wichtigen Informationen auf einen Brief. Beispielweise Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom, unser Zeichen, unsere Nachricht vom Telefon Name, Datum.
Ø Der Betreff kann durch Fettschrift hervorgehoben werden. Der Betreff ist die Überschrift des Geschäftsbriefes und hat eine große Aufmarksamkeitswert. Das Leitwort „ Betreff “ wird nicht mehr geschrieben.
Ø Anrede wird mit einem Komma beendet und mit einer anschließenden Leerzeile vom Brieftext getrennt. Die neutrale Anrede lautet "Sehr geehrte Damen und Herren“.
Ø Textaufbau und Inhalt wird von der Grußformel durch eine Leerzeile getrennt.
Ø Brief-Abschluss (Grußformel): Eine Gruß- oder Schlussformel ist eine feste Wortverbindung, die man unter seinen Brief oder seine E-Mail und vor seine Unterschrift setzt.
Ø Fußzeile mit gesellschaftsrechtlichen Aspekten In der Regel werden Rechtsformzusatz, Sitz, Registergericht und Handelsregisternummer in einer Fußleiste platziert.
Bei der Gestaltung eines Schriftstücks sollte man sich an der gültigen DIN Norm orientieren. der DIN 5008 regelt wie die Seitenränder, Zeilenabstand, Schriftart, Schriftgroße und Schriftfarbe sein soll.
Vor dem versenden eines Schriftstücks sollte es auf der Inhalt auf Rechtschreiben und Grammatik kontrolliert werden.
Frage von Lisa808 | am 05.08.2017 - 10:38


Autor
Beiträge 31121
1108
Antwort von matata | 06.08.2017 - 22:19
Diese Angaben findest du alle ganz genau in deinem Unterrichtsmaterial.
Und das konsultierst du bitte auch zur Kontrolle deiner Arbeit. Wir besitzen dieses Material nicht - du aber schon. Also streng dich an....


Autor
Beiträge 5
0
Antwort von Lisa808 | 07.08.2017 - 21:45
Ich bitte um eine Grammatische Rechtschreibkorrektur und nicht um eine inhaltliche Korrektur.


Autor
Beiträge 9982
514
Antwort von cleosulz | 09.08.2017 - 08:42
Mein Korrekturvorschlag:

Tätigkeit und Stoff der Unterweisung

Im Betrieb befasste ich mich mit dem Thema "externer Schriftverkehr". Dadurch lernte ich, wie ich einen Geschäftsbrief nach DIN Norm 5008 gestalten kann.
Geschäftsbriefe sind nach außen gerichtete Mitteilungen. Beispielsweise Angebote,

Auftrags- und Anfragebestätigungen, Bestellscheine, Rechnungen, Quittungen, Preislisten usw.
Die folgenden Punkte sind wichtige Bestandteile eines Geschäftsbriefes.
Ø Der Briefkopf beinhaltet Angaben zum Absender (meist in Form eines Logos) und kann individuell gestaltet werden (z. B. mit Firmenbezeichnung, Werbetext oder Grafik). Das Logo ist der erste Kontakt eines Kunden mit der Firma.
Ø Das Anschriftenfeld umfasst neun Zeilen. Es teilt sich auf in die Zusatz- und Vermerkzone (3. Zeile) und die Anschriftzone (6. Zeile).
Ø Die Bezugszeile enthält alle wichtigen Informationen auf zu einem Brief. Beispielweise
Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom .., unser Zeichen, unsere Nachricht vom.., Telefon, Name, Datum.
Ø Der Betreff kann durch Fettschrift hervorgehoben werden. Der Betreff ist die Überschrift des Geschäftsbriefes und hat einen großen Aufmerksamkeitswert. Das Leitwort „ Betreff “ wird nicht mehr geschrieben.
Ø Die Anrede wird mit einem Komma beendet und mit einer anschließenden Leerzeile vom Brieftext getrennt. Die neutrale Anrede lautet "Sehr geehrte Damen und Herren“.
Ø Textaufbau und Inhalt wird von der Grußformel durch eine Leerzeile getrennt.
Ø Brief-Abschluss (Grußformel): Eine Gruß- oder Schlussformel ist eine feste Wortverbindung, die man unter seinen Brief oder seine E-Mail und vor seine Unterschrift setzt.
Ø Fußzeile mit gesellschaftsrechtlichen Aspekten In der Regel werden Rechtsformzusatz, Sitz, Registergericht und Handelsregisternummer in einer Fußleiste platziert.
Bei der Gestaltung eines Schriftstücks sollte man sich an der gültigen DIN Norm orientieren. Die DIN 5008 regelt wie die Seitenränder, Zeilenabstand, Schriftart, Schriftgröße und Schriftfarbe sein soll.
Vor dem Versenden eines Schriftstücks sollte es auf der Inhalt auf Rechtschreibung und Grammatik kontrolliert werden.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 241
34
Antwort von Ritchy | 10.08.2017 - 13:45
@Cleosulz, kleine Korrektur des letzten Satzes: Vor dem Versenden eines Schriftstücks sollte es auf Inhalt, Rechtschreibung und Grammatik kontrolliert werden.


Autor
Beiträge 9982
514
Antwort von cleosulz | 10.08.2017 - 16:05
@ Ritchy

Vielen Dank für den Hinweis. Dabei habe ich den Text 2 x durchgelesen.
Aber ich habe Probleme mit der Korrektur am PC. Bei einem Papierausdruck wäre mir das sicher aufgefallen
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

31 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: