Menu schließen

Grammatische Textüberprüfung Monatsbericht

Frage: Grammatische Textüberprüfung Monatsbericht
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 8
0
Ich bitte um eine Grammatische Textüberprüfung von meinem Monatsbericht.

Tätigkeit und Stoff der Unterweisung

Während meines Praktikums lernte ich,
wie ich ein strukturiertes und kundenorientiertes
Telefonat führe und wie ich einen persönlichen Kontakt zum Gegenüber schnell herstelle.
Die wichtigsten Anlässe für ein Telefonat im beruflichen Umfeld sind:
· Akquise-Gespräch (Maßnahmen zur Kundengewinnung)
· Pflege der Kundenbeziehung (Austausch von Informationen )
· Reklamationen erfordern eine hohe Sensibilität und Klarheit. Dabei möchte der Kunde in seinem Anliegen verstanden werden. Oft hat er bestimmte Erwartungen an eine Lösung.
Telefongespräche lassen sich in der Regel in fünf verschiedene Phasen einteilen.
· Einstieg (Begrüßung): Die Begrüßung ist die Visitenkarte eines Unternehmens. Eine freundliche und deutliche Begrüßung ist die Basis für einen guten Gesprächsverlauf.
· Grund des Anrufs ( Schilderung des Anliegens)
· Lösungsphase / Verkaufsphase
· Zusammenfassung
· Gesprächsabschluss(Verabschiedung )
In einem Unternehmen ist richtiges Verhalten am Telefon sowie korrekte Kommunikation besonders wichtig.
Mit falscher Kommunikation am Telefon kann vieles zerstört werden, was die Arbeit von Monaten und Jahren bedeutet hat.
Sicherlich ist jeder Kunde anders, die verschiedenen Typen von Menschen müssen alle unterschiedlich behandelt werden. Daher ist es wichtig, Flexibilität gegenüber verschiedenen Charakteren am Telefon zu haben.
Am Telefon sollte man dem Gegenüber ausreden lassen, aktiv zuhören.
Deutlich sprechen und dabei Lächeln. Das sieht der Gesprächspartner zwar nicht, aber die Stimme wirkt freundlicher.
Während eines Telefonats achte ich darauf, bequem zu sitzen und Notizblock sowie Stift parat zu haben, um mir alles Wichtige notieren zu können. z. B. Name, Adresse, Anliegen, Telefonnummer, des Gegenübers und was Sie mit mir am Telefon vereinbart haben.
Ein Telefonat sollte kurz und bündig sein. Das gilt ganz besonders, wenn es um geschäftliche Anrufe geht.
Um Missverständnisse beim Buchstabieren am Telefon zu vermeiden, verwende ich das
Buchstabieralphabet.
Frage von Lisa808 | am 09.09.2017 - 12:03


Autor
Beiträge 754
126
Antwort von Ritchy | 09.09.2017 - 12:23
Mit falscher Kommunikation am Telefon kann vieles zerstört werden, was die Arbeit von Monaten und Jahren bedeuten kann.
Sicherlich ist jeder Kunde anders, die verschiedenen Typen von Menschen müssen alle unterschiedlich behandelt werden.
Daher ist es wichtig, eine gewisse Flexibilität gegenüber verschiedenen Charakteren am Telefon zu entwickeln.
Am Telefon sollte man sein Gegenüber ausreden lassen und aktiv zuhören. Man sollte deutlich sprechen und dabei lächeln. Das sieht der Gesprächspartner zwar nicht, aber die Stimme wirkt freundlicher.
Während eines Telefonats achte ich darauf, bequem zu sitzen und Notizblock sowie Stift parat zu haben, um mir alles Wichtige notieren zu können. z. B. Name, Adresse, Anliegen, Telefonnummer des Gegenübers und was Sie mit ihm am Telefon vereinbart haben.

Sonst scheint alles o. k. zu sein.
Es stimmt, Gespräche sollen kurz sein, damit man möglichst viele Gespräche am Tag führen kann und möglichst effektiv, gilt besonders bei Call-Centern.


Autor
Beiträge 10207
552
Antwort von cleosulz | 09.09.2017 - 20:16
Zitat:
Während eines Telefonats achte ich darauf, bequem zu sitzen und Notizblock sowie Stift parat zu haben, um mir alles Wichtige notieren zu können. z. B. Name, Adresse, Anliegen, Telefonnummer des Gegenübers und was ich mit ihm am Telefon vereinbart haben.

Du schreibst anfangs in der "Ichform".
Das kannst du innerhalb des Satzes nicht einfach ändern.

Korrektur: => Upps, jetzt habe ich den korrigierten Text von Ritchy verbessert.

Dein Text lautet:
Zitat:
Während eines Telefonats achte ich darauf, bequem zu sitzen und Notizblock sowie Stift parat zu haben, um mir alles Wichtige notieren zu können. z. B. Name, Adresse, Anliegen, Telefonnummer, (kein Komma) des Gegenübers und was sie (hier klein!) mit mir am Telefon vereinbart haben.

Besser:
....... z. B. Name, Adresse, Anliegen, Telefonnummer des Gegenübers und was am Telefon vereinbart wurde.
oder

z. B. Name, Adresse, Anliegen, Telefonnummer (kein Komma) des Gegenübers und was sie mit mir am Telefon vereinbart haben wurde.

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 1747
306
Antwort von Ratgeber | 09.09.2017 - 20:24
Während eines Telefonats achte ich darauf, bequem zu sitzen und Notizblock sowie Stift parat zu haben, um mir alles Wichtige notieren zu können, z. B. Name, Adresse, Anliegen und Telefonnummer meines Gesprächspartners und was mit ihm am Telefon vereinbart wurde.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: