Menu schließen

Klausur: Letze Vorbereitung Form - Schrift-Stift

Frage: Klausur: Letze Vorbereitung Form - Schrift-Stift
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Hallo,

morgen muss ich meiner allererste Deutsch Klausur in der Sek 2.
schreiben. Ich bin schon sehr aufgeregt und hab auch nochmal ein paar Fragen, da sich bei mir insbesondere Probleme mit der Form/Sauberkeit ergeben.
Ich habe morgen 135 Minuten Zeit für eine Gedichtsinterpretation. Habt ihr generelle Tipps zur Interpretation von Gedichten?
Zunächst kommt ja eine Einleitung mit Thema und Interpretationshypothese (Könnt ihr mir eine gute Formulierung empfehlen, denn "meine Interpretationshypothese ist:..." klingt nicht schön)
Danach der Aufbau mit Vers/Strophen, Metrum und Reimschemata.
Fortgesetzte mit dem Inhalt, den ich mit der Sprachenanalayse verknüpfe. (Oft formuliere ich: In Strophe eins geht es um bla bla bla. Durch die Verwendung der Metapher/Vergleich...., wirkt es so und so und bekräftigt den Inhalt in dieser und dieser Hinsicht, also ich versuche die Sprachlichen Mittel zu finden, deren Wirkung zu erläutern und mit dem Inhalt zu verbinden).
Schluss - Interpretationshypothese verwerfen oder zustimmen + wichtigste Ergebnisse zusammenfassen



Kommen wir zu meinen Problemen: DER FORM
Oft werden mir Punkte wegen unsauberer Form, nicht lesbarer Schrift und Co. abgezogen, dass sollte morgen nicht passieren.
Ich habe deshalb schonmal die Blätter vorbereitet. Links 3cm Rand; Rechts 5cm.

Schrift&Stift: Der Füller verbessert ja die Handschrift... merke ich im Unterricht, wenn ich Zeit habe, dann nehme ich mir den Füller und die Lehrer sagen auch, dass es dann sehr lesbar/in einer guten Form ist. Wenn ich unter Zeitdruck stehe, greife ich oft zum Kugelschreiber, da ich damit nicht nur etwas schneller schreiben kann, sondern, wenn ich mit dem Füller schnell schreiben muss (Zeitdruck), dann sieht es teilweise noch unterirrdischer aus, als mit Kuli.

Ich hätte neben dem Füller auch noch diese Stabilo Stifte (http://www.stabilo.com/pages-de/products/point-88/)
oder diesen (http://www.stabilo.com/pages-de/products/pointvisco/)

Viel andere Stifte hab ich nicht. Wäre es am besten, auf den Füller zu setzen, auch auf die Gefahr hin, nicht fertig zu werden (dafür sauber), oder etwas unsauberer, dafür fertig?
Könnt ihr mir vielleicht generell einen Stift ans Herz legen. Finde ja Füller nicht schlecht, allerdings muss man ihn in einer bestimmten "Position" halten.( Bei sehr langen Aufsätzen unangenehm) Des Weiteren besuchen wir im Kursunterricht oft Unis. Schnelle Mitschriften im Stehen mit dem Füller.... ist echt unpraktisch.

Dann bliebe noch die Frage, ob Druckschrift, oder Schreibschrift. Wenn ich viel Zeit habe, dann versuche ich immer mit Füller und Schreibschrift. Aber wäre Druckschrift nicht lesbarer (besser?).

Ach ja, und was ist mit "killern"; "tip exen" usw.? Wenn ich ein Wort falsch geschrieben habe, bleibt mir ja die Möglichkeit mit Lineal und Bleistift durchzustreichen oder den Tipp Ex zu nutzen. Was sieht "besser" aus und punktet in Sachen Form etwas mehr?


Habt ihr sonst noch Vorschläge für mich, was ich morgen beachten soll?
Frage von SlipStreamzz (ehem. Mitglied) | am 25.10.2012 - 16:29


Autor
Beiträge 15
0
Antwort von kekskuchen*___* | 29.10.2012 - 22:12
schreibschrift ist ordentlicher ich sprech da aus erfahrung

sowie einen füller würde ich empfehlen
aber nimm auf jedenfall killer und tipex lehrer hassen dass wenn das falsche nur durchgestrichen ist ! sieht mit killer und co ja auch besser aus
aber tips wie man eine analyse schreibt hab ich auch nicht da ich miserabel bin


Autor
Beiträge 15
0
Antwort von kekskuchen*___* | 29.10.2012 - 22:13
ach ja in der sek2 werden doppelbögen zumindest bei uns genau in der mitte gefaltet

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: