Menu schließen

3Planeten=arme Menschen

Frage: 3Planeten=arme Menschen
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 0
59
Auf der Erde befinden sich genügend Nahrungsmittel um 3 Planeten zu versorgen.
Es liegt am System (Kapitalismus) und ihrer Verteilung warum Menschen in Afrika seit Jahrhunderten verhungern.


stimtm das wirklich?
Frage von chris95 (ehem. Mitglied) | am 02.10.2012 - 23:56


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von Kuchenfreak (ehem. Mitglied) | 03.10.2012 - 14:47
mit den nahrungsmitteln, die auf der erde sind, könnte man eine billionen menschen ernähren

wir sind 7Milliarden Menschen...

jemand hat mal gesagt " jeder mensch, der an mangelnde ernährung stirbt, wird in wahrheit ermordet".
und im übertragenen sinne stimmt es sowohl..
"solange noch ein kind auf dieser welt verhungert, solange ist jeder reiche ein verbrecher"


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von chris95 (ehem. Mitglied) | 03.10.2012 - 17:06
1 BILLIONEN MENSCHEN?gibt es dazu ein bericht oder so?


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von Lukas_Jochum (ehem. Mitglied) | 03.10.2012 - 17:21
„Auf der Erde befinden sich genügend Nahrungsmittel um 3 Planeten zu versorgen. Es liegt am System (Kapitalismus) und ihrer Verteilung warum Menschen in Afrika seit Jahrhunderten verhungern. Stimmt das wirklich?“

Wohl kaum. Das ist eine Polemik vom linken politischen Rand, die versucht, das Elend Afrikas zu mißbrauchen für eine eigene linke Ideologie, die angeblich weiß, was gut für alle Menschen ist und zu wissen vorgibt, wie man eine „bessere Gesellschaft“ aufbauen kann.

Daß ausgerechnet linke Theoretiker sich anmaßen zu wissen, wie man „den Hunger in der Welt“ bekämpfen kann, mutet schon grotesk an.
Die Kommunisten haben bereits unter Lenin den Hunger gezielt als Waffe eingesetzt, um vermeintliche Gegner zu ermorden, unter Stalin wurde diese Mordmethode perfektioniert, was die Ukrainer bis heute nicht vergessen haben. (Vom „Großen Sprung nach Vorn“ reden wir lieber gar nicht).

Zur Tragfähigkeit der Böden ist Folgendes zu sagen:
Man schätzt, daß man etwa 35 Milliarden Menschen maximal ernähren kann. Dies ist jedoch ausschließlich eine bodenbezogene Kennzahl und damit eine reine Rechengröße. Ausgeblendet wird hierbei die starke Belastung der Grundwasservorkommen durch Abwässer. Diese Belastung gibt es bereits heute (selbst in Deutschland) und entsteht durch den notwendigen Einsatz leistungsfähiger Kunstdünger. Denn nur so läßt sich die Kennzahl von 35 Mrd. Menschen auf der Gesamtnutzfläche errechnen.

Es ist jedoch glasklar, das die tatsächliche Tragfähigkeit der Böden weltweit deutlich unter der Marke von 35 Mrd. Menschen liegen wird. Hinzu kommt der Wasserverbrauch einer Landwirtschaft, die 35 Mrd. Menschen ernähren soll. Dieser Wasserverbrauch ist weder mittelfristig und schon gar nicht dauerhaft möglich. Schließlich müssen all diese Menschen auch irgendwo wohnen, was die Nutzfläche pro Kopf in fast jedem Staat deutlich senken wird.
Die Aussage „Auf der Erde befinden sich genügend Nahrungsmittel um 3 Planeten zu versorgen“ kann man problemlos als Wahlkampfplattitüde einer beliebigen Partei aus dem linken Spektrum abhaken. (Wie viele Einwohner sollen diese 3 Planeten denn haben?)

Dazu „mit den nahrungsmitteln, die auf der erde sind, könnte man eine billionen menschen ernähren
wir sind 7Milliarden Menschen...“ muß man sagen:
Eine Billion sind 10^12 oder 1.000 Milliarden Menschen. Man überlege sich, wie die verfügbaren Anbauflächen um den Faktor 142 gesteigert werden können. Gar nicht! Eine Ertragssteigerung der vorhandenen Böden um diesen Faktor wird man ebenfalls nicht erreichen.


„solange noch ein kind auf dieser welt verhungert, solange ist jeder reiche ein verbrecher“ kann man ebenfalls als Werbung für diejenigen verbuchen, die bereits in der Vergangenheit von der UdSSR bis nach Rotchina unter Mao „bewiesen“ haben, daß sie „den Hunger in der Welt“ bekämpfen wollen.

Man wird also auch in Zukunft deutlich unter der Zahl von 35 Mrd. Menschen bleiben, die dauerhaft ernährt werden können, da man eben nicht nur auf die Tragfähigkeit der Böden abzielen kann, sondern viele sich wechselseitig beeinflussende Faktoren (Abwasservolumen, Menge und Qualität des Frischwassers, Bodenverödung, Wohnraumfrage usw.) berücksichtigen muß.


Autor
Beiträge 11069
689
Antwort von cleosulz | 03.10.2012 - 17:22
http://www.welthungerdemo.de/welthungerkrise.php

http://www.pflanzenforschung.de/journal/aktuelles/verschwendung-und-verluste-fuehren-zu-nahrungsknappheit
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 918
58
Antwort von Mathe3 | 03.10.2012 - 17:33
Es kommt auch auf die Ernährung an. Wenn alle Menschen vegetarier sind können mehr Menschen ernährt werden. Ich meine gelesen zu haben, dass ca. 7-9 Milliaden Menschen ernährt werden können. Wenn alle Vegetarier sind 9-11 Milliaden? Weiß es nicht mehr genau.
"Auf der Erde befinden sich genügen Nahrungsmittel um 3 Planeten zu versorgen." Wie groß sind die Planeten. Oder noch wichtiger, wie viele Lebewesen sind da, die versorgt werden müssen?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: