Menu schließen

Diskussion ob Gott existiert.

Frage: Diskussion ob Gott existiert.
(25 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Bitte ganz durchlesen!



http://www.way-to-allah.com/themen/Wissenschaft_scheitert_Gott_zu_erklaeren.html
Frage von ikram9 (ehem. Mitglied) | am 18.06.2011 - 23:21


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 18.06.2011 - 23:25
boah hör auf mit der scheiße.. ich bin (heilig)..
sorry den kram hatten wir vorhin schon.. guck mal nach,
beliebteste threads heute.. da dürfte der drin sein...

der professor, der da nichts gegenhält ist es nicht wert professor zu sein
genauso kannste jetzt das gegenteil sagen, dass alles von gott gewollt ist, er alles weiß bla sabber blablabla..


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von sayyeah93 (ehem. Mitglied) | 18.06.2011 - 23:28
man vermisse ich sunshine80 und prometheus :D


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von chris__86 (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 00:28
Ich habe den Text komplett durchgelesen und denke jetzt keineswegs anders als vorher: Ich glaube nicht an einen Gott!

Die Aussprache des Studenten beginnt ja schon mit falschen Fakten, indem er sagt, die niedrigste erreichbare Temperatur läge bei -458°C. Tatsächlich liegt diese Temperatur bei -273,15°C.
Ob es Beweise für die Evolution gibt? Natürlich gibt es die! Beispielsweise wären da die zurückgebildeten Beine von Schlangen und Blindschleichen. Fossilien beweisen, dass Pferde früher wesentlich kleiner waren, dass manche Dinosaurier Federn hatten (z.B. der Velociraptor). Fossilien und Knochenfunde sind mit die wichtigsten Beweise für die Evolution.
Vergleiche mal den schuppigen Fuß eines Vogels mit dem einer Echse...
Natürlich war niemand dabei, als Tiere sich merklich veränderten - sowas dauert ja auch länger, als ein Mensch jeweils leben könnte!
Das letzte Argument, dass der Professor kein Gehirn hätte, ist ja wohl absolut daneben: Man könnte beweisen, dass der Professor ein Gehirn hat, wenn man ihn sezieren würde. Man weiß, dass Menschen ohne Gehirn nicht im Stande sind zu leben, geschweigedenn zu denken. Des Professors Gehirn wäre also definitiv nachweisbar!
So einfach wäre das in Bezug auf Gott nicht - es gibt keinerlei Möglichkeiten, sein Dasein nachzuweisen, egal wie weit man dafür gehen müsste.

Die "klügste" Aussage zu diesem Thema hat heute definitiv jup33 gebracht: "Gott will wissen welchen Weg wir einschlagen aber er weiß es trotzdem und will uns leben lassen"
->Extremster Widerspruch.
Wenn ich etwas bestimmtes weiß, will ich genau das nicht wissen ("wissen" von "herausfinden wollen"), eben weil ich es ja schon weiß.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von C. Baerchen (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 01:07
1. Du scheinst nicht zu wissen, was eine Diskussion ausmacht
2. Ist auf der Seite schon die Überschrift fehlerhaft...


Autor
Beiträge 1751
3
Antwort von nerd_ftw | 19.06.2011 - 03:44
möge odin deiner gnädig sein^^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Harvard (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 12:07
Alter Schwede - Religionskinder, schaltet mal euer Hirn ein.

Jeder Text kann man so schreiben, dass man entweder religiös werden muss oder nicht. Wenn der Professor einfach zu dumm ist um normale Antworten zu geben, dann ist er halt doof.

Das mit dem absoluten Nullpunkt möchte ich jetzt mal stehen lassen - 200°C daneben ist noch akzeptabel

Der Text ist völlig irrational und kann nur von religiöser Hand kommen. Der wissenschafftliche Teil im Text ist übrigens falsch, nur so nebenbei. Erwarte ich aber auch nicht, da er nicht von Gelehrten kommt.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jiushi (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 12:57
nebenbei gott sit allmächtig allwissend allwasweiss ich xD
aber lasst euch net auf eine diskussion ein damit gibt es solchen leuten nur das gefühl was sie haben sei eine wissenschaftliche these wobei es nur schwachsinn ist (wissenschaftlich gesehen)


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von luggl (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:10
Jede These, die hier eingebracht wird, ist also falsch?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jiushi (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:12
All diese Gottesbeweise oder Evolutionistschwachsinn links sind Schwachsinn so leid es mir tut

 
Antwort von GAST | 19.06.2011 - 13:12
Wissenschaft und Religion haben meiner Meinung nach nichts miteinander zu tun.

Sollen doch die einen wissen
und die anderen glauben
und wieder andere ein Gleichgewicht aus beidem finden.

Die Argumente beider Extreme sind doch für den jeweils anderen nicht nachvollziehbar.

Die Wissenschaft kann schließlich nur beschreiben was da ist, weil Spekulationen nicht wissenschaftlich sind. Das scheint allerdings nicht jedem Menschen zu genügen. Da ist Glaube schon komfortabler.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Harvard (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:16
Manchen genügt der einfache Weg nicht. Manche Geister lassen sich nicht mit Märchen erfüllen. Manche wollen den Geist fordern.

Ich habe nur etwas gegen jene, die solche Seiten posten und glauben, den Beweis gefunden zu haben - diese Texte sind komplett falsch.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von luggl (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:17
Zitat:
All diese Gottesbeweise oder Evolutionistschwachsinn links sind Schwachsinn so leid es mir tut


Definier bitte mal "Evolutionistschwachsinn".

Wie ist die Welt dann entstanden, wenn nicht mittels transzendenter Wesen oder einer wissenschaftlich belegten Evolution?
Weißt du, man kann monieren und kritisieren, aber nur eigene Argumente einzubringen zeugt von wirklicher Leistung.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jiushi (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:19
Wie wäre es wenn du dein Schulbuch hervorkramst und es dort nachliest das ist was man heute weiss muss ich dir jetzt dazu wirklich nuch links posten?

Glaube ist gefährlich!


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von luggl (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:22
Nein. Streng dein eigenes Gehrin an. Erklärs mir.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von C. Baerchen (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:26
@ luggl: ich glaub, er hat sich ziemlich schlecht ausgedrückt... denke, er meint diese möchtegern-evolutions-widerleger^^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jiushi (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:31
http://de.wikipedia.org/wiki/Evolution

ein "evolutionistschwachsinn" link ist das so schwer zu verstehen xD?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von luggl (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:31
Aaaaaha. Danke, muss man mehrmals lesen, um`s zu verstehen^^
Trotzdem soll er mir seine "Theorie" in eigener Regie argumentativ unterbreiten.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Jiushi (ehem. Mitglied) | 19.06.2011 - 13:31
http://www.youtube.com/watch?v=GPClXWr3tNw


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Schueler54 (ehem. Mitglied) | 29.10.2011 - 01:33
Also, ich denke, wenn man sich seine Umgbung anschaut, wenn man über das Universum nachdenkt, dann stellt man fest, dann stellt man irgendwie fest, dass alles miteinander in Verbindung ist.Unsere Erde gäbe es nicht, wenn es dir Sonne nicht geben würde usw. Ein gesunder Menschenverstand müsste eigentlich darauf kommen, dass jemand dahinter stecken müsste, der das alles nach bestimmten Maßen gemacht hat.
Schauen wir mal unser Gehirn an. Es ist eines der komplexesten Dinge, die es gibt. Da sind wahrscheinlich mehr Verbindungen, als es es Atome auf unsere Erde oder im Universum gibt. Kurz gesagt: Sehr sehr komplex.
Angenommen ich habe ein Stift und ich frage euch nach einem Herrsteller. Ihr würdet mir alle zustimmen, das er einen Herrsteller hat.
Gehen wir jetzt von einem Handy aus.Ein Handy kann Töne speichern und wiedergeben. Es kann Fotos, Bilder machen. Man kann damit telefonieren usw. Wenn ich euch nach seinem Hersteller fragen würde, dann würdet ihr mir alles zustimmen, dass dieses Handy von jemandem gemacht wurde. Ein Handy benötigt sogar noch mehr einen Hersteller als ein einfacher Stift. Stimmt? Woraus besteht so ein Handy: im Grunde genommen aus Sand (Siliziumchip, Glasscheiben werden aus Sand gemacht) und Öl (Plastik wird aus Öl gemacht). Wo gibt es viel Öl und Sand?: Ich nehme jetzt Saudi Arabien (ist mir spontan eingefallen). Ich sage euch jetzt: "Ich lief eines Tages in der Saudi Arabischen Wüste und fand dieses Handy. Es hat kein Herrsteller es ist Produkt des Zufalls. Das schlug ein Blitz ein und es spritze Öl, die Sonne strahlte drauf unw. Und nach Millionen von Jahren ist ein Handy entstanden."
Würdet ihr mir das abkaufen. Nein! Es ist so absurd, wir würden es nichtmal unseren Kindern (wenn wir mal welche haben werden) als Märchen erzählen. Wir haben vorhin unser Gehirn betrachtet. Genauso wie ein Handy mehr einen herrsteller braucht als ein einfacher Stift, so ist unser Gehirn weißtaus komplexer als ein Handy und benötigt somit mehr einen Herrsteller als ein Handy. Das ist für EINE Ansicht, warum man an einen Gott glauben müsste.


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 29.10.2011 - 01:41
Weil Handys nen Hersteller haben, gibt es nen Gott? Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Religion-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Religion
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: