Menu schließen

Historische Ereignisse Deutschland 1945 bis 1949

Frage: Historische Ereignisse Deutschland 1945 bis 1949
(14 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Hallo=) ich muss morgen ein Arbeit abgeben wo ich die hostorische Ereignisse in Deutschland von der Stunde Null 1945 bin zur doppelten Staatsgründung 1949 erklären.

Und noch dazu muss ich eine Karikatur erklären, das habe ich schon gemacht, aber die Ereignise sind do viel das ich nicht weiss wie ich ein text über das schreiben soll =S Kann mir jemanden vielleicht helfen?

Dankee=)
Frage von Pau93 (ehem. Mitglied) | am 02.12.2010 - 19:38


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 19:59
Kann jemanden diesem text abkürzen und ander formulieren?

Als im Mai 1945 die Waffen schwiegen,empfanden die meisten Menschen ein Gefühl der Erleichterung. Die ewige Angst hatte ein Ende,
der menschenverachtende Terror hörte auf. Es war wieder Hoffnung möglich. Allerdings:Entbehrungen und Leiden waren noch längst nicht zu Ende. Familien waren auseinandergerissen, Angehörige wurden vermisst. Millionen Deutsche mussten ihre Wohnsitze in den an Polen, die Tscheslowakei und die Sowjetunion abzutretenden Ostgebiete verlassen, mehr als 2 Millionen kamen dabei . Ein Grossteil der deutschen Städte lag in Trümmen, es fehlte an allem Lbensnotwendigen, Hunger und Seuchen drohten. Dazu kam das Entsetzen über die von Deutschen verübten Gräuel, die Angst vor der Rache der Sieger.
Zwischen 6 und 7 Millionen Deutschen straben im Krieg und in der ersten Nachkriegszeit einen gewaltsamen Tod. 11 bis 12 Millionen verloren ihre Heimat. Fast 10 Millionen "Displaced Persons", nach Deutschland verschleppte Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter, waren zusätzlich unterzubringen und zu versorgen. Jede fünfte vor dem Krieg vorhandene Wohnung war zerstört, ein weiteres fünftel schwer beschädigt. Da es an Rohnstoffe, Energie und Transportmöglichkeiten felhte, kamen die Warenproduktion fast zum Erliegen. Sie erreichte in den Westzone 1945 nicht einmal 15 Prozent des Standes von 1936 und 1946/47 gerade ein Drittel.

Danke =)


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 20:08
Verheerend war auch die Ernährungslage. Die deutschen Bauern konnten den Bedarf nicht im entferntesten decken. Da es wenig zu exportieren gab, fehlten die Devise für Nahrungsmittelkäufe im Ausland. In den schlimmsten Hungerjahren 1946 und 1947 hatten die den “Normalverbrauchern” zugeteilten Lebensmittel einen Nährwert von täglich 1100 bis 1300 Kalorien. Auf “Hamsterfahrten” in die Dörfer gaben die hungernden Grossstädter ihre letzten Habseligkeiten für Kartoffeln, Eier oder Milch hin. Der Tauschenhandeln auf dem Schwarzmarkt blühte; die einzige Währung, die zählte waren Brot, Butter oder Zigaretten.

Bitte brauche dringend hilfe


Autor
Beiträge 134
0
Antwort von MaxWhatEver | 02.12.2010 - 20:50
-Kriegsende 1945 löste Erleichterung in der Bevölkerung aus, denn die Angst vor dem menschenverachtendem Terror hatte ein Ende.
- Millionen von Deutschen mussten ihre Wohnsitze im Osten verlassen. => Leid, Hunger, ca. 2 Mio. Tote., viele deutsche Städte wurden zerstört
=> Man hatte Angst vor dem "Siegerwillen", d.h. dass Hitlers Ideeologie nun auch auf die "einfache" Bevölkerung übertragen wird und diese eben falls "Schuld" sind --> Kollektivschuld
- Der 2.WK hatte große Opfer in der deutschen Zivilbevölkerung:
*6 und 7 Millionen Deutschen straben im Krieg
*11 bis 12 Millionen verloren ihre Heimat.
*Fast 10 Millionen "Displaced Persons"
- 1/5 der Wohngegend in Deutschland wurde zerstört.
- Mangel an Rohstoffen & Energie => Warenproduktion kommt fast zum Erliegen. (WZ: Weniger als 15% vor 1936)
- Große Probleme bei der Nahrungsversorgung -> "Hamsterfahrten", siehe Hungerjahre 1946/47. Damals lag der Nährwert täglich bei 1100 bis 1300 Kalorien.
- Wertlosigkeit der RM, da der Schwarzmarkt blühte; die einzige Währung, die zählte waren Brot, Butter oder (v.a.)Zigaretten.

Ich hoffe das hilft dir :)

Lg Max


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 20:51
ich brauche das in ein text mit eigenen wörter =S


Autor
Beiträge 134
0
Antwort von MaxWhatEver | 02.12.2010 - 20:53
Dann tu die Gedankenstriche weg & verbinde die Sätze :)
Bzw. schreibe für => daraus folgt... und so weiter :)
Das schaffste schon oder?


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 20:55
das konnte ich machen wenn das auf spanisch wäre aber auf deutsch =S kann ich das nicht so gut


Autor
Beiträge 134
0
Antwort von MaxWhatEver | 02.12.2010 - 20:56
Oh :D
Reicht es dir, wenn ich meine Stichpunkte als text formuliere?


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 21:05
Naja diesem teil habe ich schon allein gemacht :$ vielleicht kannst du mir mit ein andere stück helfen :$


Autor
Beiträge 134
0
Antwort von MaxWhatEver | 02.12.2010 - 21:23
Mit welchem denn? Ich kanns versuchen, ja.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 21:25
Ich muss das kürzen und mit andere wörtern schreiben =)

Auf der Potsdamer Konferenz, knapp dre Monate nach Kriegsende, einigten sich die “Grossen Drei” (USA, Sowjetunion und Grossbritanien) darauf, die wirtschaftliche Einheit Deutachlands zu bewahren und zu gegebener Zeit gesamtdeutsche Zentralverwaltungen einzurichten. Deutschland sollte “denazifiziert”, “demilitarisiert”, “dezentralisiert”, “demokratisiert”, werden und grosse Teile seiner Industrie verlieren. Indem die Besatzungsmächte aber zugleich die Eigenständigkeit jeder Zone festlegten, stellten sie die Weichen für eine Teilung. Jede Hatte freie Bahn, den ihr zufallenen Teil Deutschlands gmäss ihren politischen Vorstellungen und Zieglen zu formen.
Die UsSSR stütze sich dabei auf die deutschen Kommunisten, die sich schon während des Krieges im sowjetischen Exil auf diese Aufgabe vorbereitet hatten. Durch die Bodenreform im Herbst 1945 verloren in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) alle Grundbesitzer, denen 100 Hektar Land und mehr gehörten, aber auch viele andere, denen man eine Zusammenarbeit mit dem NS-Regime nachsagte, ihr Eigentum- ohne jede Entschlädigung und mit der Auflage, alle bewegliche Habe zurückzulassen. Ein Jahr später gingen alle Industriebetriebe, deren Eigentümer tatsächlich oder angeblich Kriegsverbrecher gewesen waren, in “Volkseigentum” über. Im April 1946 erfolgte die Vereinigung der beiden Arbeitsparteien SPD und KPD zur SED, ohne dass vorher eine Abstimmung unter den Parteimitgliedern durchgeführt wurde. Die Kommunisten verstanden es, alle wichtigen politischen Kräfte unter der Parole der gemeinsamen Überwindung des Fachismus in einer Einheitsfront zusammenführen, dadurch jede Opposition auszuschalten und selbst die Zügel in der Handzu behalten. Wer sich zu widersetzen wagte, bekam es mit den sowjetischen Militärbehörden zu tun. So konnten sich die kommunistischen Machthaber bei allen Massnahmen auf den angeblich einmütigen Willen des “antifaschistischdemokratischen Blocks” breufen. Auf diese Weise setzen sie einen tiefgreifenden politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandeln durch.
Die westlichen SiegermÄchte hatten anfangs wenig Vertrauen in die politische Zuverlässigkeit der Deutschen. Sie kontrollierten die Arbeit der deutschen Verwaltungsstellen und setzen dabei euch Bürgermeister, Landräte, Minister und sogar Ministerpräsidenten ein und ab. Parteien und Gewerkschaften durften nur mit Genehmigung und vorerst nur auf lokaler und regionaler Ebene gegründet werden. Zeitungen brauchten einer Lizenz der Militärregierung und unterlagen der Zensur. Erst mit den Kommunal- und Landtagswahlen 1946/47 ging die politische Verantwortung mehr und mehr auf die Deutschen über. Lediglich in der Wirtschaftpolitik behielten die Amerikaner das Heft fest in der Hand, den sie wollten die Rückkehr zu einer Provatkapitalistischen, marktwirtschaftlichen Ordung offenhalten. Deshalb setzen sie Gesetze, die einzelne Länderparlamente bereits beschlossen hatten und die die Überführung bestimmter Wirtschaftszweige in Gemeneigentum vorsahen, wieder ausser Kraft.


Autor
Beiträge 134
0
Antwort von MaxWhatEver | 02.12.2010 - 21:27
Reicht es dir, wenn ichs wieder mit stichpunkten mach?


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Pau93 (ehem. Mitglied) | 02.12.2010 - 21:33
nein weil ich diese teil nicht verstehen :$


Autor
Beiträge 134
0
Antwort von MaxWhatEver | 02.12.2010 - 21:34
Sry für einen ganzen Text habe ich keine Zeit, les ihn dir ein paar mal durch und frage dann, was dir unklar ist. Dann kann ich es dir beantworten


Autor
Beiträge 1017
0
Antwort von djfiete | 02.12.2010 - 21:46
wie wärs mit wikipedia !

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: