Menu schließen

Wahrscheinlichkeits rechnung

Frage: Wahrscheinlichkeits rechnung
(15 Antworten)

 
Hallo ich habe da mal eine Frage.

Undzwar wie kann ich berechnen das z.B.
wie oft ich mit einem Würfel, Würfel muss um zu 80 PROZENT mindestens eine 6 zu würfeln ?

Vielen dank schonmal :-)
GAST stellte diese Frage am 08.09.2010 - 19:08

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:11
hast hier eine binomialverteilung mit parametern p=1/6 und n.

n bestimmst du über die gegebene bedingung P(X>=1)>=80% (wobei das minimal mögliche n gesucht ist)

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:11
Da musst du die Form des Würfels ändern, mit einem normalen 6-seitigem Würfel haben alle Zahlen die gleiche Wahrscheinlichkeit von 1/6.


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von hongziehong (ehem. Mitglied) | 08.09.2010 - 19:12
du kannst acuh einfach nen wahrscheinlichkeitsbaum malen und dann die brche multiplizieren

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:17
ein baumdiagramm reicht wohl kaum aus.

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:19
Zitat:
hast hier eine binomialverteilung mit parametern p=1/6 und n.
n bestimmst du über die gegebene bedingung P(X>=1)>=80% (wobei das minimal mögliche n gesucht ist)


Okay danke, aber ich kann doch das doch nicht einfach so berechnen oder, denn ich muss ja wissen wie oft gewürfekt wird für mindestens eine sechs bei sechs würfen wäre es ja 6C1x1/6x(5/6)^5 6C1 steht für 6 über eins usw. 6C4 x 1/6^2 x 5/6

nur ich habe ja diesmal keine Wurfanzahl den ich soll ja n rausbekommen

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:20
das rechnest du ja auch aus, mit P(X>=1)=1-P(X=0)>=80%, P(X=0) ist eine funktion von n.

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:25
ich verstehe es trotzdem irgendwie nicht. Denn P(X=0) bedeutet ja die Wahrscheinlichkeit für null treffer und die 1- wären dann die gegenwahrscheinlichkeit also mindestens ein treffer, und diese soll = 80 Prozent sein nur was soll ich dann damit machen ?

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:28
drücke doch mal P(X=0) in abhängigkeit von n aus.
du weißt ja, dass P binomialverteilt ist ...

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:32
P(X=0) = (5/6)^n oder nicht ?

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:33
ja, genau so .......

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:36
muss ich dann noch nach n auflösen ?

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:38
ja, das solltest du

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:39
und da habe ich noch ne frage 5/6 ^ n wie krieg ich das weg ist ein wenig her, bei e funktionen war das ja mit ln nur hier kann die 5/6 ja nicht einfach wegfallen und wenn ich es mit dem log. mache kommt ein negativer wert raus.

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:40
ja, ln(5/6) ist negativ, ln(0,2) allerdings auch, somit ist das minimale n positiv.

 
Antwort von GAST | 08.09.2010 - 19:40
achso dankeschön :-)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Mathematik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Mathematik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: