Menu schließen

Bewiesene Orthogonalität aber kein Schnittpunkt ausrechenbar

Frage: Bewiesene Orthogonalität aber kein Schnittpunkt ausrechenbar
(11 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Hallo!

Sitze seit Stunden an einem Problem:
g1: y=4/3x-5
g2: y=-0,75x-5

Ist es nicht so, dass man durch Gleichsetzen einen Schnittpunkt berechnen kann (also X oder Y-Koordinate)?
Setze ich beides gleich, erhalte ich keine Lösung.
4/3x=-0,75x

Woran liegt das? Könnt Ihr mir da weiter helfen? (Suche wie gesagt nicht den Beweis für die Orthogonalität, sondern eine Begründung, warum sich diese blöde Gleichung nicht richtig auflösen lässt.
Frage von Monali123 (ehem. Mitglied) | am 02.02.2010 - 18:23


Autor
Beiträge 7242
45
Antwort von John_Connor | 02.02.2010 - 18:25
Beide haben den gleichen Y-Achsenabschnitt.
Da muss man gar nichts mehr gleichsetzen... ;)

trotzdem:
4/3x=-0,75x |+0,75
x = 0

Das ist dein Schnittpunkt^^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Monali123 (ehem. Mitglied) | 02.02.2010 - 18:30
Ja, a-aber... ;-)
Ich weiß auch warum die orthogonal sind..Also die Sache mit m1*m2=-1

Wie kommst Du auf x=0? Müsste man nicht auf beiden Seiten +0,75x rechnen? Steh vermutlich auf einem SChlauch..


Autor
Beiträge 7242
45
Antwort von John_Connor | 02.02.2010 - 18:31
ja machst du ja auch! Deshalb ist dann links 1x und rechts 0^^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 02.02.2010 - 18:32
die beiden geraden haben den gleichen y-achsenabschnitt (schnittp. mit der y-achse)
von daher MUSS dieser Punkt auch der schnittp. der beiden geraden sein (da sie weder parallel noch identisch sind)


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Monali123 (ehem. Mitglied) | 02.02.2010 - 18:33
Zu viele links für mein Gehirn. ;-)

Aber um das rechts weg zu bekommen, rechne ich doch Mal? Und dann wird links die Zahl größer. Oder?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 02.02.2010 - 18:34
john, links steht ganz sicher nicht 1x, sondern (4/3)x + (3/4)x, also (25/12)x
aber da dort (25/12) = 0 steht, ist die einzige lösung für diese gleichung, dass x = 0 sein muss

monali, du musst alle "x" auf die eine, alle "normalen zahlen" auf die andere seite bekommen. das schaffst du durch addition von 0,75x


Autor
Beiträge 7242
45
Antwort von John_Connor | 02.02.2010 - 18:35
Nein! Du bringst alle X-Werte durch Subtraktion oder Addition auf eine gleiche Seite.

 
Antwort von GAST | 02.02.2010 - 18:35
4/3x=-0,75x
=> 4/3x+0,75x=0 (du kannst die beiden addieren, dann bekommst du 25/12)
25/12x=0 die einzige Zahl die das erfüllt ist 0 (kannst auch noch durch 25/12 teilen, da 0/(25/12)=0 ist)


Autor
Beiträge 7242
45
Antwort von John_Connor | 02.02.2010 - 18:35
Autsch^^ Sry hab den Bruch etwas falsch überlesen :D


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Monali123 (ehem. Mitglied) | 02.02.2010 - 18:38
Wow! Das ist gut!

Also bekomme ich nicht als Lösung x=3 oder sowas, sondern muss gucken, mit welcher Zahl die Gleichung einen Sinn ergibt, da mein SP direkt auf der Achse liegt?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Monali123 (ehem. Mitglied) | 02.02.2010 - 18:45
Supi! Danke Euch! Habs endlich kapiert!

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Mathematik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Mathematik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: