Menu schließen

Pfeffel Die Aufklärung

Frage: Pfeffel Die Aufklärung
(4 Antworten)

 
Kennt jemand dieses Gedicht?

Ich komm überhaupt nicht weiter im Inhalt und weiß nur, dass dies den aufgeklärten Absolutismus beeinhaltet.
Hilfe wäre toll (:
GAST stellte diese Frage am 03.10.2009 - 16:30

 
Antwort von GAST | 03.10.2009 - 16:38
Hier wäre es:

Auf seiner langen Wanderschaft
Durch halb Europa sah und hörte
Ein Löwe viel von Wissenschaft
Und Kunst. Als er nach Hause kehrte,
Erhob das treue Volk zum Lohn
Für das,
was er in fremden Landen
Als Kriegsgefangener ausgestanden,
Ihn auf den väterlichen Thron.
Er glaubte – hier wird mancher lachen –
Er müsse bei der Nation
Sich nun durch Wohltun Ehre machen,
Und faßte den Entschluß, sein Reich,
Dem großen Kaiser Peter gleich,
Durch Künste zu zivilisieren.
Frohlockend lobte der Senat
Den schönen Plan; auch bei den Tieren
Will nur ein Ochs deliberieren,
Wenn der Monarch gesprochen hat,
Und damals saßen diese Herren,
Die gern dem Licht das Tor versperren,
Noch nicht in dem geheimen Rat.
Der König ließ durch sein Mandat
Die Kandidaten aller Stufen
Gar huldreich zum Konkurs berufen.
Zuerst erschien ein großer Bär,
Der aufrecht vor den Thron sich pflanzte,
Und bald ins Kreuz bald in die Quer
Auf polnisch und kosakisch tanzte.
Mit Jauchzen ward der Postulant
Zum Doktor seiner Kunst ernannt.
Itzt nahte sich dem Königsstuhle
Die Nachtigall. Kaum spielte sie
Ihr Lied voll Geist und Melodie,
So übergab man ihr die Schule
Der Tonkunst und der Poesie.
Das Lehramt der Philosophie
Ward einem Affen aufgetragen;
Sein allumfassendes Genie
Glich einem bodenlosen Magen;
Er wußte das Warum und Wie
Von jedem Dinge. Kurz zu sagen,
Er diente vormals in Paris
Bei einem Enzyklopädisten,
Der keine Müh sich dauern ließ
Mit seiner Kunst ihn auszurüsten.
Nun war der Unterricht im Gang,
Schon ward es aller Orten helle;
Schon wechselten Konzert und Bälle
Am Hof; das Licht der Wahrheit drang
In jeden Kopf; bei allen Tieren
Verschwanden Vorurteil und Wahn;
Sogar die Schöpse fingen an
Von Zeit und Raum zu disputieren.
Indessen fand der Großsultan
Das Volk nicht um ein Härchen besser;
Der Fuchs war stets ein Hühnerfresser
Und von des Wolfes Mörderzahn
Ward, nach wie vor, das Schaf zerrissen;
Nur daß er oft in frechen Schlüssen
Bewies, er habe recht getan.
So ging es bald im ganzen Lande,
Und konnte nicht wohl anders gehn.
Ha! rief der Schach, zu meiner Schande
Bekenn ich, daß ich falsch gesehn.
Den Irrtum hab ich zwar vertrieben,
Allein die Laster sind geblieben.
Anstatt in meiner Monarchie
Gelehrte Bürger ziehn zu wollen,
Hätt ich vor allen Dingen sie
Zu guten Bürgern machen sollen.


Autor
Beiträge 34489
1505
Antwort von matata | 03.10.2009 - 16:40
Was machst du damit? Interpretieren oder analysieren?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 03.10.2009 - 16:45
ich soll die Hauptaussagen des Textes benennen, aber ich komme nicht so richtig weiter..

 
Antwort von GAST | 03.10.2009 - 17:01
mag mir wohl keiner so richtig helfen :(

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: