Menu schließen

Hobbes- Locke

Frage: Hobbes- Locke
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 0
59
Könnt ihr mir vielleicht die beiden Sichtweisen zum Naturzustandes einmal erklären? Ich seh da nicht so durch:(

Hobbes meinte ohne Staat "Krieg aller gegen alle", jeder Mensch ist egoistisch...
Frage von lieschen75 (ehem. Mitglied) | am 12.01.2009 - 18:52

 
Antwort von GAST | 12.01.2009 - 19:06
Hobbes:
der Mensch an sich ist böse,
er muss einen menschen zum Führer bekommen=> Absolutismus
er vergleicht den menschen mit einem tier, das von seinen trieben beherrscht wird, Wille zur selbsterhaltung, "der mensch ist ein wolf"
=> krieg jeder gegen jeden, weil jeder ein egoist ist...
ABER: jeder mensch kann vernünftig denken=> alle menschen schließen miteinander einen vertrag ab, der Leviatan,

 
Antwort von GAST | 12.01.2009 - 19:08
Locke:
jeder mensch ist von geburt an frei, alle menschen sind gleich,
erfindet das prinzip der gewaltenteilung (staatliche institutionen müssen sich gegenseitig kontrollieren


Autor
Beiträge 0
59
Antwort von lieschen75 (ehem. Mitglied) | 12.01.2009 - 19:15
dankeschön, du konntest mir auf jedenfall helfen:)

 
Antwort von GAST | 12.01.2009 - 19:16
kein problem... viel glück, bei was auch immer....

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: