Menu schließen

Kreislauf zwischen Haushalten und Unternehmen

Frage: Kreislauf zwischen Haushalten und Unternehmen
(5 Antworten)

 
Ich war in der Stunde nicht anwesend und habe das nur abgeschrieben, allerdings kommen mir einige Sachen bisschen komisch vor.


Ist das so richtig?:

Geldstrom:
Haushalte; Verbrauchsausgaben -> Markt für Konsumgüter; Erlöse -> Unternehmen; Bezug von Produktionsfaktoren -> Markt für Produktionsfaktoren; Geldeinkommen -> Haushalte

Güterstrom:
Haushalte; Angebot von Produktionsfaktoren -> Markt für Produktionsfaktoren; Ausgaben für Produktionsfaktoren -> Unternehmen; Angebot von Konsumgütern -> Markt für Konsumgüter; Bezug von Konsumgütern - > Haushalten

Verwarnung und Verschiebung zurückgenommen wegen Irrtum
GAST stellte diese Frage am 27.09.2008 - 12:11

 
Antwort von GAST | 27.09.2008 - 12:34
Der Geldstrom besteht aus den Einkommen und Konsumausgaben der Haushalte sowie den Gewinnen und Lohnzahlungen der Unternehmer.

Im Güterstrom fließen Wirtschaftsgüter (Waren und Dienstleistungen) von den Unternehmen zu den Konsumenten und die Produktionsfaktoren (Arbeit,
Boden, Kapital) von den privaten Haushalten zu den Unternehmen.

dein text:

Geldstrom:
Haushalte; Verbrauchsausgaben -> Markt für Konsumgüter; Erlöse -> Unternehmen; Bezug von Produktionsfaktoren -> Markt für Produktionsfaktoren; Geldeinkommen -> Haushalte

Güterstrom:
Haushalte; Angebot von Produktionsfaktoren -> Markt für Produktionsfaktoren; Ausgaben für Produktionsfaktoren -> Unternehmen; Angebot von Konsumgütern -> Markt für Konsumgüter; Bezug von Konsumgütern -> Haushalte

ich hatte das im PW unterricht und es ist richtig, bis auf eine kleinigkeit, beim güterstrom kommt am anfang keine Haushalte

meine änderung:
Geldstrom:
Haushalte; Verbrauchsausgaben -> Markt für Konsumgüter; Erlöse -> Unternehmen; Bezug von Produktionsfaktoren -> Markt für Produktionsfaktoren; Geldeinkommen -> Haushalte

Güterstrom:
Angebot von Produktionsfaktoren -> Markt für Produktionsfaktoren; Ausgaben für Produktionsfaktoren -> Unternehmen; Angebot von Konsumgütern -> Markt für Konsumgüter; Bezug von Konsumgütern -> Haushalte


Autor
Beiträge 588
2
Antwort von the_wolfi | 27.09.2008 - 12:45
Das mit dem Geldstrom kann ich mit folgendem Gedankengang nachvollziehen:
Um seinen Haushalt zu führen braucht man Lebensmittel, die man überall im Supermarkt (Markt für Konsumgüter) kaufen kann.
Da der Supermarkt Nachschub braucht, kauft er bei den Hersteller neue Waren.
Jetzt stellt der Supermarkt fest das der Kaffee von einem anderen Unternehmen günstiger ist und kauft jetzt diesen.
In der Kafferösterei bekommen die Mitarbeiter ihr Gehalt (Einkommen)
Und davon gehen die Mitarbeiter nach Feierabend erstmal in den Supermarkt einkaufen.


Autor
Beiträge 588
2
Antwort von the_wolfi | 27.09.2008 - 12:52
Bei dem Güterstrom:
Das Angebot richtet sich nach dem Markt. Wieviel zur Herstellung der Produkte investiert wird bestimmt das Unternehmen. Welche Konsumgüter daraus hervorgehen richtet sich ebenfalls nach dem Markt. Heißt: Wie gross die Nachfrage ist (Haushalte).

 
Antwort von GAST | 27.09.2008 - 12:59
Frage neben bei:

Das hattet ihr doch im Politikunterricht oder?

 
Antwort von GAST | 27.09.2008 - 13:13
ja das hette ich sogar schon 2mal....

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: