Menu schließen

Referat: Die Stellung des Arbeitnehmers

Alles zu Arbeit und Beruf

Vortrag:“ Stellung des Arbeitnehmers



Allgemein:
Wer in einem Arbeitsverhältnis steht und vom Arbeitgeber zugewiesene, weisungsgebundene Arbeit leistet
Sind im rechtlichen Sinn des Begriffs, wer auf Grund eines privatrechtlichen Vertrags für einen anderen unselbstständige Dienste zu erbringen verpflichtet ist
Nach dem Europäischen System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen 1995 sind Arbeitnehmer wie folgt definiert: Arbeitnehmer sind Personen die auf vertraglicher Basis für eine andere gebietsansässige institutionelle Einheit abhängig arbeiten und eine Vergütung erhalten, die als Arbeitnehmerentgelt erfasst wird
Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeber u. Arbeitnehmer ist gegeben wenn zwischen beiden ein Vertrag besteht und demzufolge der Arbeitnehmer für die Produzierende Einheit gegen eine Vergütung arbeitet
Keine Arbeitnehmer sind: Kinder/Jugendliche, die noch in Schule gehen; Arbeitslose, Selbstständige, Beamte, Soldaten, Zivildienstleistende(die kein privatrechtliches Dienstverhältnis); Rentner und Pensionäre
In DT u. allen anderen demokratischen Staaten haben Arbeitn. Eingeschränkte Recht, Beruf und Arbeitsplatz frei zu wählen, Koalitionsfreiheit und eingeschränktes Streikrecht u. können sich zu Gewerkschaften zusammenschließen, die mit Arbeitgebern in regelmäßigen Abständen über die Löhne und andere Arbeitsbedingungen verhandeln u. Tarifverträge abschließen
Eingeschränkt werden diese Rechte durch die Wehrpflicht und das Verbot von Generalstreiks

Unternehmerische Entscheidungsbefugnisse und Mitbestimmung d. Arbeitnehmer:
Einführung und Erweiterung von Mitbestimmungsrechten für Arbeitnehmer ist seit langen ein weiteres wichtiges gewerkschaftl. Anliegen
Im 19. Jhr. Hatten Arbeitgeber in ihren Unternehmen praktisch unumschränkte Entscheidungsbefugnisse
Jederzeit einstellen, entlassen und niemand hatte das Recht ihnen dabei herein zureden
Gewerkschaften argumentierten ein Unternehmen sei keine einseitige Veranstaltung seiner Eigentümer, ein Unternehmen sei vielmehr ein soz. Verband in dem die Interessen der Eigentümer mind. Gleichrangig seien
Arbeitnehmer forderten Mitbestimmungsrechte
Gewerkschaften konnten sich mit ihrer Auffassung teilweise durchsetzen

Betriebsrat:
In jeden B. mit mehr als 5 wahlberechtigten Arbeitnehmern kann von diesen ein Betriebsrat gewählt werden, der in sozialen, personellen u. wirtschaftlichen Angelegenheiten eine Reihe von Mitwirkungsrechten hat
Handelt sich um Entscheidungsbefugnisse, informations- Anhörungs- oder Mitberatungsrechte entsprechend den Bestimmungen d. Betriebsverfassungsgesetztes

Unternehmungsmitbestimmung:
Aufsichtsrat bestellt und kontrolliert Vorstand, dem die Leitung des Unternehmens obliegt
Aufsichtsrat entscheidet auch über grundsätzlichen Fragen der Unternehmenspolitik z.B. über Produktionsprogramme, Stilllegung einzelner Unternehmensteile etc.
Zukunft des Unternehmens und Arbeitsplätze werden maßgeblich von den Entscheidungen des Aufsichtsrates beeinflusst
Unternehmensmitbestimmung d Arbeitnehmer ist wichtigste , aber auch der am meisten umstrittene Mitbestimmungsbereich

Pflichten des Arbeitnehmers:
Hauptpflicht: versprochene Arbeit zu leisten
Dabei gilt Grundsatz: Ohne Arbeit kein Geld
Nebenpflichten: Treuepflicht, Verschwiegenheitspflicht und pfleglicher Umgang mit den Materialien u. Werkzeugen

Kritik am Begriff:

Arbeitnehmer ist irreführend
Diejenige Pers. Die als Arbeitnehmer bezeichnet wird nimmt nicht Arbeit sondern gibt Arbeit o. Dienstleistungen u. nimmt in aller Regel Geld dafür
Insofern wäre die Bezeichnung Arbeitgeber für einen abhängig Beschäftigten angemessner
Begriff Arbeitgeber hat insofern einen gönnerhaften, der Begriff Arbeitnehmer einen ausnutzerischen Unterton
Inhalt
In diesen Vortrag musste ich über den Arbeitnehmer erzählen; ua: Pflichten, Mitbestimmungsrecht, Kritik am Begriff, Betriebsrat, Allgemeines,... (427 Wörter)
Hochgeladen
13.12.2005 von unbekannt
Schlagwörter
Stellung des Arbeitnehmers in der heutigen Zeit | Wirtschaft | Recht | Zusammenfassung | Pflichten | Unternehmen
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 16 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (16 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Politik und Wirtschaft-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Arbeit und Beruf"
113 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Die Stellung des Arbeitnehmers", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4619-Wirtschaft-Marktforschung-Die-Stellung-des-Arbeitnehmers-Referat.php, Abgerufen 25.11.2020 12:34 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN:
  • Der Beruf des Bürokaufmannes
    Also während meines diesjährigen Praktikums hatte ich die Möglichkeit den Beruf des Bürokaufmannes näher kennenzulernen. Dies ..
  • Arbeitsrecht: verstehe es nicht
    ich verstehe, den in Anführungsstrichen, Absatz/Text leider nicht, kann mir jemand evtl. erklären was damit gemeint ist? "Hat..
  • Stellung der Parteien in Deutschland
    Habe folgendes Problem: Muss für die nächste Sozialkundestunde eine Hausaufgabe machen und hab absolut keine Ahnung aus welchen..
  • praktikumsmappe
    hey ich bin grade meine praktikumsmappe am schreiben! ich habe mein praktikum beim steuerberater gemacht und vor dem praktikum ..
  • Praktikumsmappe -> Golflehrer
    Hi... Ich muss meine Pratikumsmappe machen. Es geht über den Beruf des Golflehrers... Wenn irgendwer den Beruf ausübt oder ..
  • mehr ...