Menu schließen

Referat: Judenverfolgung im Dritten Reich

Alles zu Judenverfolgung im Dritten Reich

Judenverfolgung Geschichte GK 13.1 Y. Peuster


Anfänge
( Diskriminierung und Entrechtung
April 1933 eintägiger Boykott vor jüdischen Geschäften
Wurden in ihren Berufen eingeschränkt, Ausschließung aus Vereinen und Ehrenämtern, jüdische Straßen werden umbenannt, jüdische Werke aus Galerien entfernt, Zutritt zu Wirtshäusern und Parkanlagen eingeschränkt; 37.000 Juden wandern aus
( wer mit Juden Kontakt hatte wurde genauso behandelt wie diese
1935: Nürnberger Gesetze (Reichsbürgergesetz)
( machen Juden zu Bürgern 2. Klasse, Ausschluss aus Gesellschaft, Übernahme jüdischer Geschäfte durch Nichtjuden, Ehen zwischen Juden und Nichtjuden verboten, kein Wahlrecht (14.11)
( Volljude war ab dem 14.10.1935 wer von 3 jüdischen Großelternteilen abstammte; Mischling: 2 Großeltern jüdisch/mit Volljude/-jüdin verheiratet
vor 2.WK noch etwa 315.000 Juden ausgereist, nach Ausbruch des 2.WK kein Ausreisen mehr möglich
( Schweiz wehrte sich gegen Flüchtlingsströme/ Eroberung von Grenzländern durch Hitlerregime erschwerte „Flucht“
Aufrüstung
1933 Austritt aus Völkerbund
März 1938 Anschluss Österreichs (Verfolgung österreich. Juden)
Oktober 1938: Anschluss Tschechoslowakei
1939 Forderung: Aufteilung Polens und des Baltikums
( dadurch Evakuierung der Juden nach Polen möglich
ausreisende Juden wurden immer weniger in anderen Ländern aufgenommen (St.Louis-Fahrt 1939 nach Kuba und USA)
9.+10.November 1938: Reichspogromnacht
( Goebbels organisiert gewalttätigen Aufstand wobei Synagogen, jüdische Wohnungen und Geschäfte zerstört werden; 97 Juden sterben, 30.000 werden danach erstmals in KZs deportiert
( angeblich „Reaktion auf Attentat, das ein Jude verübt haben soll“
1939 Euthanasieprogramm ( Ermordung geistig und körperlich Behinderten; Hitler gab Befehl („unwertes Leben“), Umbau von Heilanstalten zu Vernichtungslagern, 190.000 Tote
Massenvernichtung (1939 bis 1945)
polnische Juden wurden in Ghettos zusammengehalten
ab 1941 Judenkennzeichnung mit Judenstern zur Brandmarkung
1942: Wannseekonferenz ( Endlösung der Judenfrage, Bau der KZs, Abtransporte der Juden aus den Ghettos in die KZs
Bis 1945 wurden so über 5 Millionen Juden getötet
Gründe für Judenverfolgung im 3. Reich
( Deutsche waren eifersüchtig auf bessere Ausbildung und gehobene Berufe der Juden; Hitler wollte „Platz für die Deutschen“ schaffen
Theorien: ( Hitlers Vater war Jude und schlug ihn als er Kind war
( Hitlers Mutter starb an Krebs, wurde von Juden behandelt
( er wurde im 1. WK von einem Juden verraten
349 Wörter
Inhalt
Stichpunkte zum Thema Judenverfolgung & Diskriminierung der Juden (339 Wörter)
Hochgeladen
31.10.2007 von Evy89
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 14 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (14 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Referat: Judenverfolgung im Dritten Reich", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D5171-Referat-Geschichte-Judenverfolgung-im-Dritten-Reich.php, Abgerufen 19.09.2020 16:46 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: