Menu schließen

Referat: Vortrag: Blutgruppen und ihre Vererbung

Alles zu Blut und Blutkreislauf

Blutgruppen


Def.: Einteilung der roten Blutkörperchen nach bestimmten Oberflächeneigenschaften
so alt wie die Menschheit
älteste bekannte Blutgruppe
besaßen die ersten Menschen
heute: 41%
hat weder A- noch B-Antigene
kann aber gegen beide Antikörper bilden
über Jahrtausende entwickelten sich durch den Einfluss der Umwelt verschiedene Typen
gibt auch andere Blutgruppen-Systeme ( spielen aber untergeordnete Rolle
1901 unterschied Karl Landsteiner (1868 – 1943) die Blutgruppen und das sie nach den Mendelschen Gesetzen vererbt werden
hatte die Erkenntnis, dass das Blut von verschiedenen Spendern zum Teil verklumpt ( also nicht richtig angenommen wird (Lb. S. 149)
weitere Versuche ( auf Oberfläche der roten Blutkörperchen 2 unterschiedliche Antigene (A und B)
je nach Vorhandensein der Antigene auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen unterteilte Landsteiner die Blutgruppenmuster der Menschen in die Blutgruppen A, B, AB, O
entwickelte sich zw. 25.000 u 15.000 v. Chr.
wegen neuen Lebensformen ( z.B. Getreideanbau, Vieh
war resistenter als 0 gegenüber bakteriellen Krankheiten u Viruskrankheiten
gelang vom mittleren Osten über Iran ins westl. Europa
um so weiter im Westen desto weniger Blutgruppe A
heute: 43%
A – Antigene produzieren Antikörper gegen die Blutkörperchen der Oberfläche der Blutgruppe B
15.000 u 10.000 v. Chr. in Region des Himalaja
wegen klimatischen Unterschieden der heißen afrikanischen Wüste zu den kalten Regionen der Hochebene mutierte die Blutgruppe 0 zur Blutgruppe B
bis heute vorherrschend in Ostasien (Japan, China, Mongolei, Indien)
heute: 11%
B – Antigene ( Antikörper der Blutgruppe A werden gebildet
AB
sehr selten
ab 900 n. Chr. hatten diese erste Menschen
Horden von Einwanderern fielen über Europa ein u vermischten sich mit westl. Bevölkerung
Immunsystem ist weiter entwickelt als bei A oder B
bildet besser Antikörper gegen Bakterien ( Krankheiten entwickeln sich nicht
aber auch höheres Risiko an bestimmten Krebssorten zu erkranken

heute: 5%
da keine A- und B-Antikörper ( alles mit ähnlicher Struktur wird als Selbst angesehen ( nicht vom Immunsystem angegriffen
besitzt keine Antikörper, weil auf der Oberfläche bereits A- und B – Antigene vorhanden sind ( würden sich gegenseitig zerstören
( Karteikarte!!! ( Modell
Vererbung des AB0 – Systems
durch Mendelsche Gesetze
jeder Mgensch besitzt 2 Antigen-Merkmale
( jeweils eins wird vererbt
also 1 von Vater und 1 von Mutter
A und B gleichwertig; gegenüber 0 dominant
0 wird immer durch A u B unterdrückt, also rezessiv vererbt
( dominantes A- oder B- Merkmal + rezessives 0-Merkmal
( BG A u B dominieren u entscheiden über BG-Typ
( also Mensch mit BG A kann entweder zweimal das Antigen A (AA reinerbig) oder die Genkombination AO (mischerbig) besitzen bei der die BG 0 rezessiv versetzt wird
( das gleiche gilt für BG B (BB; BO)

Tabelle!!!
wenn beide Eltern AB oder reinerbig A oder B sind können diese keine Kinder mit mischerbiger BG (AO oder BO) oder BG O haben
können 4 Geschwister unterschiedliche Blutgruppen haben?
Ja, wenn Eltern mischerbig sind
0 stets reinerbig
im Laufe der Zeit wurden weitere Blutgruppen-Systeme (AB0-System) und neue Merkmale entdeckt
Der Rhesusfaktor
nach AB0- System auch Rhesus-System unerlässlich
1940 fand Landsteiner ein weiteres wichtiges Antigen auf den Blutkörperchen des Menschen: das Rhesus-Antigen
85% besitzen R-A ( sind Rhesus positiv (Rh +)
15% fehlt R-A ( sind Rhesus negativ (Rh -)
kann nicht gemischt werden (Spende), Antigene (körperfremd) des Spenderblutes lösen im Blut des Empfängers die Bildung von Antikörpern aus ( Abwehrreaktion kann für Körper lebensgefährlich sein

Vererbung:
ebenfalls nach Mendelschen Gesetzen
Gene die Bildung des Rhesus - Antigens bewirken = D-Gene
( d-Gene = Rhesus – Antigene können nicht gebildet werden
- ähnlich wie AB0-System vererbt
- Rh + ( Nachkommen können Dd also mischerbig oder DD (reinerbig)
besitzen
Rh - ( kann nur Genkombination dd besitzen
Blut fast so einmalig wie Fingerabdruck
jeder Mensch besitzt bestimmtes u einigartiges Blutgruppenmuster ( wird durch Eigenschaften der roten Blutkörperchen bestimmt
bei Transfusion müssen wichtigste Merkmale übereinstimmen
Karl Landsteiner (1868 – 1943)
Verteilung der Blutgruppen
Blutgruppenkombination der Kinder
Blutgruppe vererbte vererbte mögliche mögliche Kind Antigen-Merkmale Antigen-Merkmale Blutgruppe Blutgruppe   des Vaters der Mutter des Vaters der Mutter A (reinerbig AA) A A A (AA oder AO) A (AA oder AO)       oder AB oder AB B (reinerbig BB) B B B (BB oder BO) B (BB oder BO)       oder AB oder AB O (reinerbig OO) O O A (AO), B (BO) A (AO), B (BO)       oder O (OO) oder O (OO) AB (mischerbig) A B A (AA oder AO) B (BB oder BO)       oder AB oder AB A (mischerbig AO) A O A (AA oder AO) A (AO), B (BO)       oder AB oder O (OO) B (mischerbig BO) B O B (BB oder BO) A (AO), B (BO)       oder AB oder O (OO) AB (mischerbig) B A B (BB oder BO) A (AA oder AO)       oder AB oder AB A (mischerbig AO) O A A (AO), B (BO) A (AA oder AO)       oder O (OO) oder AB B (mischerbig BO) O B A (AO), B (BO) B (BB oder BO)       oder O (OO) oder AB Blutgruppen
Blutgruppe = Einteilung der roten Blutkörperchen nach bestimmten Oberflächeneigenschaften
Blut fast so einmalig, wie Fingerabdruck
1901 hat sie Karl Landsteiner entdeckt
werden durch Mendelsche Regeln vererbt
O: älteste Blutgruppe
Blutgruppe Antigen Antikörper Vorkommen A A B 43% B B A 11% AB A und B / 5% O / A und B 41%
Vererbung durch Mendelsche Gesetze
nach AB0–System ist das Rhesus-System unerlässlich
bei Blutspende müssen die wichtigsten Merkmale übereinstimmen
Blutgruppen
Blutgruppe = Einteilung der roten Blutkörperchen nach bestimmten Oberflächeneigenschaften
Blut fast so einmalig, wie Fingerabdruck
1901 hat sie Karl Landsteiner entdeckt
werden durch Mendelsche Regeln vererbt
O: älteste Blutgruppe
Blutgruppe Antigen Antikörper Vorkommen A A B 43% B B A 11% AB A und B / 5% O / A und B 41%
Vererbung durch Mendelsche Gesetze
nach AB0–System ist das Rhesus-System unerlässlich
bei Blutspende müssen die wichtigsten Merkmale übereinstimmen
Inhalt
Ein Vortrag über Blutgruppen und ihre Vererbung mit Folie und Arbeitsblatt

ca. (989 Wörter)
Hochgeladen
26.06.2007 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 34 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (34 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Vortrag: Blutgruppen und ihre Vererbung", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4742-Referat-Biologie-Blutgruppen.php, Abgerufen 16.07.2019 14:15 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Blut,Blutgruppen etc...
    Hallo. Ich habe am Mittwoch eine Mündliche Prüfung und habe Probleme bei den folgenden Themen: Blut-Blutgruppen-Antigene-..
  • Vererbung von Blutgruppen AB0-System
    Hallo, Ich muss in Bio ein Referat über die Vererbung von Blutgruppen halten . Könnt Ihr mir bitte das AB0-System erklären bzw..
  • AB0 System - Vererbung der Blutgruppen
    Ich habe Probleme bei der Vererbungslehre von Blutgruppen, könnte mir jemand das mal kurz und knapp erklären? ginge auch über ..
  • Vererbung der Blutgruppen
    Auf einer Säuglingstation liegen vier Kinder mit den Blutgruppen A, B, AB und 0. Die Phänotypen der Eltern sind 0/0, A/B, AB/0 ..
  • Blutgruppen: Kreuzungsschema
    Hei, ich habe die Aufgabe: Fertige ein Kreuzungsschema für die Vererbung der Blutgruppen AB (Vater) und 0 (Mutter). Muss ich..
  • mehr ...