Menu schließen

Referat: Vortrag: Blutgruppen und ihre Vererbung

Alles zu Blut und Blutkreislauf

Blutgruppen


Def.: Einteilung der roten Blutkörperchen nach bestimmten Oberflächeneigenschaften
so alt wie die Menschheit
älteste bekannte Blutgruppe
besaßen die ersten Menschen
heute: 41%
hat weder A- noch B-Antigene
kann aber gegen beide Antikörper bilden
über Jahrtausende entwickelten sich durch den Einfluss der Umwelt verschiedene Typen
gibt auch andere Blutgruppen-Systeme ( spielen aber untergeordnete Rolle
1901 unterschied Karl Landsteiner (1868 – 1943) die Blutgruppen und das sie nach den Mendelschen Gesetzen vererbt werden
hatte die Erkenntnis, dass das Blut von verschiedenen Spendern zum Teil verklumpt ( also nicht richtig angenommen wird (Lb. S. 149)
weitere Versuche ( auf Oberfläche der roten Blutkörperchen 2 unterschiedliche Antigene (A und B)
je nach Vorhandensein der Antigene auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen unterteilte Landsteiner die Blutgruppenmuster der Menschen in die Blutgruppen A, B, AB, O
entwickelte sich zw. 25.000 u 15.000 v. Chr.
wegen neuen Lebensformen ( z.B. Getreideanbau, Vieh
war resistenter als 0 gegenüber bakteriellen Krankheiten u Viruskrankheiten
gelang vom mittleren Osten über Iran ins westl. Europa
um so weiter im Westen desto weniger Blutgruppe A
heute: 43%
A – Antigene produzieren Antikörper gegen die Blutkörperchen der Oberfläche der Blutgruppe B
15.000 u 10.000 v. Chr. in Region des Himalaja
wegen klimatischen Unterschieden der heißen afrikanischen Wüste zu den kalten Regionen der Hochebene mutierte die Blutgruppe 0 zur Blutgruppe B
bis heute vorherrschend in Ostasien (Japan, China, Mongolei, Indien)
heute: 11%
B – Antigene ( Antikörper der Blutgruppe A werden gebildet
AB
sehr selten
ab 900 n. Chr. hatten diese erste Menschen
Horden von Einwanderern fielen über Europa ein u vermischten sich mit westl. Bevölkerung
Immunsystem ist weiter entwickelt als bei A oder B
bildet besser Antikörper gegen Bakterien ( Krankheiten entwickeln sich nicht
aber auch höheres Risiko an bestimmten Krebssorten zu erkranken

heute: 5%
da keine A- und B-Antikörper ( alles mit ähnlicher Struktur wird als Selbst angesehen ( nicht vom Immunsystem angegriffen
besitzt keine Antikörper, weil auf der Oberfläche bereits A- und B – Antigene vorhanden sind ( würden sich gegenseitig zerstören
( Karteikarte!!! ( Modell
Vererbung des AB0 – Systems
durch Mendelsche Gesetze
jeder Mgensch besitzt 2 Antigen-Merkmale
( jeweils eins wird vererbt
also 1 von Vater und 1 von Mutter
A und B gleichwertig; gegenüber 0 dominant
0 wird immer durch A u B unterdrückt, also rezessiv vererbt
( dominantes A- oder B- Merkmal + rezessives 0-Merkmal
( BG A u B dominieren u entscheiden über BG-Typ
( also Mensch mit BG A kann entweder zweimal das Antigen A (AA reinerbig) oder die Genkombination AO (mischerbig) besitzen bei der die BG 0 rezessiv versetzt wird
( das gleiche gilt für BG B (BB; BO)

Tabelle!!!
wenn beide Eltern AB oder reinerbig A oder B sind können diese keine Kinder mit mischerbiger BG (AO oder BO) oder BG O haben
können 4 Geschwister unterschiedliche Blutgruppen haben?
Ja, wenn Eltern mischerbig sind
0 stets reinerbig
im Laufe der Zeit wurden weitere Blutgruppen-Systeme (AB0-System) und neue Merkmale entdeckt
Der Rhesusfaktor
nach AB0- System auch Rhesus-System unerlässlich
1940 fand Landsteiner ein weiteres wichtiges Antigen auf den Blutkörperchen des Menschen: das Rhesus-Antigen
85% besitzen R-A ( sind Rhesus positiv (Rh +)
15% fehlt R-A ( sind Rhesus negativ (Rh -)
kann nicht gemischt werden (Spende), Antigene (körperfremd) des Spenderblutes lösen im Blut des Empfängers die Bildung von Antikörpern aus ( Abwehrreaktion kann für Körper lebensgefährlich sein

Vererbung:
ebenfalls nach Mendelschen Gesetzen
Gene die Bildung des Rhesus - Antigens bewirken = D-Gene
( d-Gene = Rhesus – Antigene können nicht gebildet werden
- ähnlich wie AB0-System vererbt
- Rh + ( Nachkommen können Dd also mischerbig oder DD (reinerbig)
besitzen
Rh - ( kann nur Genkombination dd besitzen
Blut fast so einmalig wie Fingerabdruck
jeder Mensch besitzt bestimmtes u einigartiges Blutgruppenmuster ( wird durch Eigenschaften der roten Blutkörperchen bestimmt
bei Transfusion müssen wichtigste Merkmale übereinstimmen
Karl Landsteiner (1868 – 1943)
Verteilung der Blutgruppen
Blutgruppenkombination der Kinder
Blutgruppe vererbte vererbte mögliche mögliche Kind Antigen-Merkmale Antigen-Merkmale Blutgruppe Blutgruppe   des Vaters der Mutter des Vaters der Mutter A (reinerbig AA) A A A (AA oder AO) A (AA oder AO)       oder AB oder AB B (reinerbig BB) B B B (BB oder BO) B (BB oder BO)       oder AB oder AB O (reinerbig OO) O O A (AO), B (BO) A (AO), B (BO)       oder O (OO) oder O (OO) AB (mischerbig) A B A (AA oder AO) B (BB oder BO)       oder AB oder AB A (mischerbig AO) A O A (AA oder AO) A (AO), B (BO)       oder AB oder O (OO) B (mischerbig BO) B O B (BB oder BO) A (AO), B (BO)       oder AB oder O (OO) AB (mischerbig) B A B (BB oder BO) A (AA oder AO)       oder AB oder AB A (mischerbig AO) O A A (AO), B (BO) A (AA oder AO)       oder O (OO) oder AB B (mischerbig BO) O B A (AO), B (BO) B (BB oder BO)       oder O (OO) oder AB Blutgruppen
Blutgruppe = Einteilung der roten Blutkörperchen nach bestimmten Oberflächeneigenschaften
Blut fast so einmalig, wie Fingerabdruck
1901 hat sie Karl Landsteiner entdeckt
werden durch Mendelsche Regeln vererbt
O: älteste Blutgruppe
Blutgruppe Antigen Antikörper Vorkommen A A B 43% B B A 11% AB A und B / 5% O / A und B 41%
Vererbung durch Mendelsche Gesetze
nach AB0–System ist das Rhesus-System unerlässlich
bei Blutspende müssen die wichtigsten Merkmale übereinstimmen
Blutgruppen
Blutgruppe = Einteilung der roten Blutkörperchen nach bestimmten Oberflächeneigenschaften
Blut fast so einmalig, wie Fingerabdruck
1901 hat sie Karl Landsteiner entdeckt
werden durch Mendelsche Regeln vererbt
O: älteste Blutgruppe
Blutgruppe Antigen Antikörper Vorkommen A A B 43% B B A 11% AB A und B / 5% O / A und B 41%
Vererbung durch Mendelsche Gesetze
nach AB0–System ist das Rhesus-System unerlässlich
bei Blutspende müssen die wichtigsten Merkmale übereinstimmen
Inhalt
Ein Vortrag über Blutgruppen und ihre Vererbung mit Folie und Arbeitsblatt

ca. (989 Wörter)
Hochgeladen
von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 38 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (38 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Vortrag: Blutgruppen und ihre Vererbung", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4742-Referat-Biologie-Blutgruppen.php, Abgerufen 23.09.2021 07:45 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Blut,Blutgruppen etc...
    Hallo. Ich habe am Mittwoch eine Mündliche Prüfung und habe Probleme bei den folgenden Themen: Blut-Blutgruppen-Antigene-..
  • Vererbung von Blutgruppen AB0-System
    Hallo, Ich muss in Bio ein Referat über die Vererbung von Blutgruppen halten . Könnt Ihr mir bitte das AB0-System erklären bzw..
  • AB0 System - Vererbung der Blutgruppen
    Ich habe Probleme bei der Vererbungslehre von Blutgruppen, könnte mir jemand das mal kurz und knapp erklären? ginge auch über ..
  • Vererbung der Blutgruppen
    Auf einer Säuglingstation liegen vier Kinder mit den Blutgruppen A, B, AB und 0. Die Phänotypen der Eltern sind 0/0, A/B, AB/0 ..
  • Blutgruppen: Kreuzungsschema
    Hei, ich habe die Aufgabe: Fertige ein Kreuzungsschema für die Vererbung der Blutgruppen AB (Vater) und 0 (Mutter). Muss ich..
  • mehr ...