Menu schließen

Referat: Ideologien/Weltpolitik im 20.Jahrhundert: Faschismus und Nationalsozialismus

Alles zu Faschismus und Nationalsozialismus

Ideologien/Weltpolitik im 20. Jahrhundert



Faschismus- Nationalsozialismus: ideologische Grundlagen und Unterschiede:

Faschismus:

Definition Faschismus: Faschismus, fascio =Bündel, wurde zum Symbol der Amtsgewalt der römischen Magestrate

Gemeinsame Grundvoraussetzungen von Faschismus:
übersteigerter Nationalsozialismus
revolutionäre Einstellungen
nach dem ersten Weltkrieg
Anhänger waren oft sozial entwurzelte und politische enttäuschte Frontsoldaten
Industriellen Krisen (= Arbeitslosigkeit) Weltwirtschaftskrise
Politische Krisen der jungen Republiken/ Demokratien

Typologie:
Führerprinzip: Gehorsamsprinzip
Einheitsstaat
Antikapitalistisch (!?)
Antisozialistisch

3 Faschismustheorien:
1. Gleichheit von Kapitalismus und Faschismus
2. Faschismus Weiterentwicklung des Kapitalismus
3. Unabhängige Erscheinungen

Nationalsozialismus:

Grundlagen des Nationalsozialismus:
Sozialdarwinismus: Biologisch- genetische Erkenntnisse (Charles Darwin) werden mit politischen Zielsetzungen gleichgesetzt
Rassenideologie: Unterteilung in verschiedene Rassen:
- Arier/Germanen
- römische Völker
- slawische Völker
- Zigeuner
- Juden, Semiten
Antisemitismus: Juden wurden als Untermenschen und Schädlinge gesehen.
Lebensraum- Ideologie: Angebliche Knappheit des deutschen Lebensraums sollte durch Siedlungsgebiete im Osten kompensiert werden.



Machtergreifung und Gleichschaltung: Aufstieg der NS-Diktatur; Zerstörung der ersten Dt. Demokratie

- 1919: Umbenennung der deutschen Arbeiterpartei (DAP) in Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei (NSDAP)
- 1921: Hitler übernahm den Vorsitz der Partei
- 1929: Nationalsozialistische und kommunistische Bewegung werden durch die Weltwirtschaftskrise verstärkt
- September 1930: enormer Wahlerfolg der NSDAP
- in der HARZBURGER FRONT gelang es der NSDAP, mit der DNVP und dem Stahlhelm ein Bündnis gegen die Weimarer Republik zu schließen
- Ernennung Hitlers zum Reichskanzler durch Franz von Papen, der das Versprechen gab, Hitler in seiner Position zu kontrollieren, was sich jedoch in der Folge als verhängnisvolle politische Fehleinschätzung erwies

Stationen der Machterringung:
1. Notverordnung zum Schutz von Volk und Staat (28.02.1933): Einschränkung der persönlichen Meinungs- und der Pressefreiheit
2. Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Staat (Ermächtigungsgesetz) (23.03.1933): Reichstag/Reichsrat wurden ausgeschaltet bei der Gesetzgebung; Gesetzbeschlüsse durch Reichsregierung Erlangung Hitlers diktatorischer Kompetenz
3. Zerschlagung der Gewerkschaften (02.05.1933)
4. Verbot der Sozialdemokratischen Partei (22.06.1933)
5. Gesetz gegen Neubildung von Parteien (14.07.1933) NSDAP einzige Partei
6. Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat (01.12.1933) NSDAP als Staatspartei
7. Gesetz über den Neuaufbau des Reiches (30.01.1934): Entmachtung der Länderparlamente
8. Gesetz über die Aufhebung des Reichsrates (30.01.1934): Gleichschaltung der Länder und Aufhebung der Gewaltenteilung
9. Morde an Röhm und anderen SA-Führern als Staatsnotwehr für rechtens erklärt (03.07.1934) Unterordnung der Judikative dem Willen der NSDAP
10. Gesetz über das Staatsoberhaupt des deutschen Reiches (01.08.1934): nach Hindenburgs Tod (02.08.1934) ernannte sich Hitler fortan als Führer und Reichskanzler UND
11. Vereidigung der Wehrmacht auf Hitler: Soldaten schworen unbedingten Gehorsam auf den Führer und Reichkanzler Adolf Hitler (02.08.1934)

Entwicklung von Antisemitismus:

Ursachen:
Tradition
Vorwurf: Schuld an Christus Tod, Ritualmorde an christlichen Kindern, ausgelöste Seuchen durch Brunnenvergiftungen

Entstehung:
Chamberlain 1899:Vernichtung der Juden notwendig, um Arierrasse zu sichern
ab 18. Jhd. (Aufklärung) Sondergesetze zur Judenemanzipation
Darwinismus aus Naturwissenschaften auf menschliche Rasse übertragen
Erfolge vieler Juden in gehobenen Berufen wirkte als Bedrohung

1933: Verdrängung der Juden aus Führerpositionen
1935: Nürnberger Gesetze Juden wurden juristisch ausgegrenzt und verloren die Rechte der deutschen Reichbürger; Verbot von Mischehen und Auflösung bestehender Mischehen
9. 10.11 1938: Reichspogromnacht (sog. Reichskristallnacht) Zerstörung von 7500 jüdischen Geschäften und 250 Synagogen
1939: Verbot von Führerschein und Kino; Juden kamen in Ghettos Ziel: Auswanderung und somit Reichtum

NS Rassenpolitik

I. Entwicklung der Konzentrationslager
1. Phase bis 1939: 6 große Lager, z.B. Dachau bei München
2. Phase bis ca. 1941: z.B. Bergen Belsen, Niedersachsen (Arbeitslager)
3. Phase der Endlösung: Vernichtungslager Auschwitz, Sobior, Chelmno, Treblinka

Konzentrationslager im polnischen Raum = Deportation in den Osten
in der UdSSR: Massenerschießung an Ort und Stelle
Basis: Vormarsch der deutschen Truppen bringt immer mehr europäische Juden in den Zugriff der NS- Politik

Methoden der Vernichtung
- natürliche Auslese durch Arbeitsdienst
- Erschießung
- Gas

II. Phasen der Judenpolitik
1. Verfolgung und Vernichtung der gesellschaftlichen Existenz ZIEL auch: Zwang zur Auswanderung
- 1933: ca. 37.000 Auswanderer
- bis `37: 130.000 `` ``
- bis `39: 230.000 `` ``
- Okt. `41: Auswanderungsverbot

2. Verfolgung und Vernichtung der physischen Existenz Endlösung

NS Außenpolitik und Entfesselung des 2. Weltkrieges und Appeasementpolitik

Weimarer Republik:

Ziel: - Revision des Versailler Vertrags
- Rückgewinnung nationaler Machtstellung Deutschlands

Weg: Westpolitik: Befriedigung des franz. Sicherheitsbedürfnisses
Ostpolitik: Annäherung an die UdSSR: Durchbrechen der Isolation für beide Länder

Ergebnisse: Westen: Locarno-Verträge(Okt.25)
Anerkennung der Westgrenze
Gleichstellung Deutschlands als Vertragspartner
Eintritt in den Völkerbund(Sept.26)

Osten: Rapallo- Vertrag(April22)
- Verzicht auf Reparationen(durch die UdSSR)
- Handelspräferenzen

Probleme: -Offenhalten der Ostgrenze
-Misstrauen des Westens wegen Rapallo- Vertrag
-Nationalisten in Deutschland werden erbitterte Feinde

Bis 1937:

1.Politik des beteuerten Friedenswillens:

1934: Nichtangriffspakt mit Polen
1935: dt.-brit. Flottenabkommen( GB wollte Hitler durch Vertrag binden)
1936: -Abkommen mit Österreich
- Olympische Spiele (Symbolcharakter !?)

2.Hinweise auf eigentliche Ziele:

1933: -Austritt aus Abrüstungskonferenz
- Austritt aus den Völkerbund (14.10.1933)
1934: NS-Putsch in Wien
1935: allgemeine Wehrpflicht (gegen den Versailler Vertrag)
1936: -Rheinlandbesetzung (entmilitarisierte Zone; 07.03)
- Antikominterpakt Berlin Tokio(25.11); 1937 Rom dazu gegen komm.
Internationale
- Kündigung Locarno- Vertrag

3.Reaktionen des Auslands:

a) Appeasement- Politik (=Beschwichtigung)
Hinnahme der Punkte 2.
Flottenabkommen
b) System der kollektiven Sicherheit
1934: Aufnahme der UdSSR in den Völkerbund
1935: Abkommen UdSSR-F und UdSSR- CSR

1938-März 1939:

März 1938: Anschluss Österreichs
29.09.1938: Münchener Abkommen
01.10.1938: Einmarsch deutscher Truppen in die Tschechoslowakei(ohne Gewalt)
14.03.1939:Erledigung der Resttschechei
Appeasement- Politik: 1935-1939
Höhepunkt: München 1938
Vertreter: Chamberlain(GB)
Daladier(F)
Motive: GB: - Friedensaussicherung
- Einsicht in eigene militärische Unterlegenheit
- Unsicherheit zu der Einschätzung des neuen Deutschlands
F: - eigentlich ablehnend
Konsequenzen: - Ermutigung Hitlers zu immer weitergehenden Forderungen
- wachsende Liebe Hitlers für Überraschungcoups

1939 März bis September:

21.03.1939: - Forderungen an Polen
- Kündigung des dt.-pol. Freundschaftspaktes
31.03.1939: - Garantie an Polen von GB und F
- Aufrüstung
April 1939: Befehl Hitlers, den Angriff auf Polen für den 01.09.1939 vorzubereiten
22.05.1939: dt.-sowj. Nichtangriffspakt (= Hitler-Stalin-Pakt) geheimes Zusatzprotokoll:
Aufteilung Polens
01.09.1939: deutscher Angriff auf Polen(= Entfesselung des 2. Weltkrieges)
03.09.1939: GB und F erklären den Krieg
Waffen von Amerika nach GB
Russland greift Finnland an
22.06.1941: Deutschland greift SU an
11.12.1941: Deutschland erklärt den USA den Krieg
ab 1942 : Luftangriffe auf deutsche Städte
08.05.1945: KAPITULATION DEUTSCHLANDS
Inhalt
Dieses Referat dient zur Vorbereitung für das Abitur in Geschichte. Es handelt von Faschismus, Machtergreifung, Entwicklung des Antisemitismus in Europa, NS-Rassenpolitik und Außenpolitik und somit auch über die Entfesselung des 2. Weltkrieges. (1022 Wörter)
Hochgeladen
24.04.2004 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 60 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (60 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Ideologien/Weltpolitik im 20.Jahrhundert: Faschismus und Nationalsozialismus", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D3875-Abiturvorbereitung-Geschichte.php, Abgerufen 17.10.2019 20:03 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Das Krisenjahr 1923
    Nationalsozialismus Faschismus
  • Faschismus
    Bei Wikipedia steht, dass Nationalismus zum Faschismus gehört. Ich dachte eigentlich, dass Faschismus nur die Ideologie / ..
  • Faschismus
    kann mir jemand vieleicht ein bischen helfen? Also ich muss wissen wann der faschismus in Spanien ausgebrochen ist und als er ..
  • Nationalsozialismus: Schlagwörter erklären
    Also ich würde mich sehr freuen wenn mir gute Ratschläge & Informationen über den Nationalsozialismus vermittelt werden. ..
  • Nationalsozialismus
    Hey Liebe Leute ich habe eine Frage und zwar zum umfangreichem Thema ``Nationalsozialismus``. Ich soll bzw. ich halte (..
  • mehr ...