Menu schließen

Referat: Der Deutsche Widerstand 1933 - 1945 (Antifaschismus)

Alles zu Widerstand gegen das Naziregime und Neuordnung

Der Deutsche Widerstand 1933 - 1945



Einleitung
In den frühen Jahren des Nationalsozialismuss waren die meisten Gegner Hitlers davon überzeugt,dass die NS-Herrschaft bald von alleine zusammenbrechen würde deshalb wurde nicht sofort Widerstand zu diesem Zeitpunkt geleistet.Die Vorstellung, das System von innen reformieren zu können war ungewöhnlich lang.Nach langer Zeit wurde aber Hitlers Gegnern klar, das sie etwas dagegen tun mussten, um den Nationalismus aufzuhalten. Es bildeten sich mehrere Widerstandsgruppen wie zb.("Roter Stoßtrupp","Neu Beginnen","Kreisauer Kreis",Die"Rote Kapelle","Weiße Rose" usw..)
und auch einzelne zivilisierte dürfen wir nicht vergessen wie zb.Thomas Mann,Harald Hauser,Mildred Harnack,Georg Else,Sophie Scholl,Claus Graf Schenk Von Stauffenberg usw,einige von ihnen versuchten Hitler direkt zu töten wie Georg Elser und Harald Hauser und andere versuchten gegen den "Dritten Reich" mit Waffen zu kämpfen.

Kurze Zusammenfassung
Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 bildeten sich danach viele Widerstandsgruppen.Die einen leisteten Aktiven Widerstand(Kommunisten).Um 1935 erschien die KPD(Kommunistische Partei Deutschlands) sie verbreiteten Flugblätter und Klebezettel gegen den Nationalsozialismus.Einige dieser Gruppen waren auch in Berlin,sie wurden von der Geheimen Staatspolizei(Gestapo) als "Rote Kapelle" bezeichnet.Durch ständiger Funkkontaktaufnahme mit der Sowjetunion wurde im August 1942 die "Rote Kapelle" von der Polizei entarnt.Von den 130 Mitgliedern wurden 49 von ihnen umgebracht,zu den umgebrachten gehörte auch das Ehepaar Hans Coppi und Hilde Coppi.
Die Kirchen leisteten auch Widerstand.Der bischof von Münster verurteilete,Clemens August Graf von Galen,er solle angeblich 70.000 Menschen nach dem "Euthanasie-Programms" ermordet haben.Als diese Mordaktion Heil und Pflegeanstalten in Westfahlen erreichte,wandte sich Galen nach einer stark beachteten predigt am 3.August 1941 und erstatte damit eine Anzeige.
In der Evangelischen Kirche war der Dahlemar Pfarrer Martin Niemöller einer der krassen Ns-Gegner.
Im September 1933 Gründete er den Pfarrer-Notbund,schon am anfang der gründung hatte er 1934 rund 7.000 MItglieder die zu ihm stehten und gegen die Einführung von "Arierparagraphen".
Die Christliche Denkart führte auch den evangelischen Theologen Dietrich Bonhöffer in den Widerstand.
Nach beginn des zweiten Weltkriges hatte er enge Kontakte zur mIlitärisxchen Opposition um Admiral Wilhelm Canarris und Hans Oster und wurde am 9.April 1945 gemeinsam mit den im kZ Flossenbürg erschossen.
Der Diplomat Rudolf von Scheliha,wurde er bei Kriegsausbruch ins Amt zurückberufen.Hier nutzte er seine möglichkeiten ,um verfolgten Juden und POlen zu helfen.An Vorbereitungen für einen Staatsstreich wirkte Scheliha ebenfalls mit.
Wegen angeblicher zugehörigkeit der "Roten Kapelle" wurde Scheliha Ende Oktober 1942 verhaftet und anschlissend am 22 Dezember in Plötzensee gehängt.
Ein bürgerlich ziviler Widerstand war der "Kreisauer Kreis",bennant nach dem niederschlesischen Gut Kreisau von Helmut James Graf von Moltke.
Im Unterschied zu anderen Gruppen lehnte der "Kreisauer Kreis" Nationalismus ab und orientierte sich an einer europäischen Förderation.
NAch der Verhaftung Moltkes im Januar 1944 schlossen sich einige Mitglieder der Gruppe von Claus Schenk Graf von Stauffenberg und Goerdeler an und wirkten an den Vorbereitungen zum Attentat auf Adolf Hitler am 20 Juli mit.
Nach dem mißlungen Attentat auf Adolf Hitler nahm die Gestapo noch in den wochen Tausende von Ns-Gegnern fest,rund 5.000 von ihnen wurden bis Kriegsende hingerichtet.
Der politische Widerstand(einige Widerstandsgruppen)
"Roter Stoßtrupp"
Der Rote Stoßtrupp bestand aus jungen Arbeitern, Angestelltenund Studenten. Sie gaben ein Blatt heraus(Flugblatt), daß Informationen zusammenfaßte,die vom NS-Regime unterdrückt oder verfälscht wurden. Unter anderem verfolgte man dadurch das Ziel zu verhindern, daß im Ausland der Eindruck entsteht es gäbe in Deutschland nur noch Nazis. In Wohnungen von Berlin wurde das Blatt bis zu 250 Exemplaren vervielfältigt und der bevölkerung zugesteckt.

"Neu Beginnen"
Schon 1929 wurde die Gruppe Neu Beginnen unter dem damaligen Pseudonym "Miles" von Walter Löwenheim gegründet und konnte ihre Tätigkeit noch nach der Machtergreifung bis 1938 weiterführen.Sie bestand aus jungen Kommunisten und Sozialdemokraten.
1938 fielen die führenden Funktionäre der Gestapo in die Hände und bekamen wegen "infamer unterirdischer Wühltätigkeit" hohe strafen.Die meisten angehörigen von ihnen wurden hingerichet.
"Rote Kapelle"
Bei der roten Kapelle handelte es sich um ein aus ca.150 Personen bestehende Widerstandsgruppe(Ns-Regime Gegner), dessen Rolle noch umstritten ist. Fest steht jedoch, daß die Rote Kapelle Kontakt zur der Sowjetunion hatte die gegen die NS-Diktatur richtete. In einem ihrer Flugblätter wird der Staat als "ein großer Apparat, der in die Hände einiger Ehrgeizig-Skrupelloser gefallen ist." bezeichnet.1943 auch bei dieser partei welche zum Tode verurteilt und andere dagegen bekammen Haftstrafen.
"Weiße Rose"
Die Weiße Rose wurde zum Symbol für den Widerstand aus jugendlichem Idealismus. Die Gruppe bestand aus Studenten, Gelehrten und Künstlern an der Münchner Universität. Die Weiße Rose bestand von 1942-1943.Die Mitglieder riefen mit Flugblättern zum passiven Widerstand auf.
"Die Edelweißpiraten"
Die Edelweißpiraten um 1940 ne Gruppe aus Jugendlichen(Alter zwischen 12 bis 18),die Rolle von ihnen ist noch umstritten es wird vermutet das die angehörigen Jugendlichen im alter von 12 bis17 jahren,welche die Wände in der Unterführung an der Altenbergstraße beschreiben mit "Nieder mit Hitler" usw andere Anschriften.

Christlicher Widerstand
Der Widerstand beider CHristlichen Kirchen war nicht in den festen Gruppen organisiert.Pfarrer und Pastoren,wie Schneider Niemöller und Lichtenberg predigten gegen das Ns-Regime.Aber dafür wurden sie eingesperrt und danach zum tode Verurteilt.
Der bischof Wurm und der Bischof Graf von Gralen,sie predigten die Ermordung physchisch kranken Menschen.
(Nach dem "Euthanasie")
Freie Glaubensgemeinschaften
Auch sogenannte andere Glauben,leisteten Widerstand gegen das NS-Regime. Die Anhänger blieben ihnen Geheim.Besonders schlimm waren die Zeugen Jehovas dran . Aus ihrem Glauben,verweigerten sie den Hei-Hitler-Gruß und den Wehrdienst.Sie mußten mit den härtesten strafen vom KZ rechnen.
Jugendlicher Widerstand
Der von meiner Sicht richtig mutige war Helmuth Hübener,er war Mitglied Zeugen Jehovas.Er war sehr schlau,er hörte Rundfunknachrichten ab und verbreitete sie auf immer neuen Flugblättern,in seinen Flugblättern rief er auch zum Sturz von Hitler auf.Auch er wurde 1942 im Oktober zum tode hingerichtet.
Geschwister Scholl und Müchner Professor Huber riefen
in ihren Flugblättern zum Widerstand gegen Hitler auf.
Wie alle anderen Ns-Regime Gegner wurden die Geschwister Scholl und ihre Freunde auch zum tode hingerichtet.
Attentat auf Hitler 20.Juli 1944
Am 20.Juli 1944 wurde Claus Graf von Stauffenberg zu einer Besprechung zu Hitler nach Ostpreußen gerufen.
Bei dieser Besprechung stellte er eine Aktentasche mit einer Bombe neben Hitler ab und verließ diesen Raum,um nach Berlin
zu fligen.Als die Bombe dann von Stauffenberg gezündet wurde tötete sie mehrere Menschen die sich in der nähe befanden.
Hitler hatte wieder mal glück und ist davon mit kleinen verletzungen gekommen.Stauffenberg und andere beteiligte Offiziere wurden noch zu dieser Nacht erschossen.Einige monate später wurden mehrere anhänger personen von der Gestapo verhaftet und sogar zum Tode verurteilt.
Georg Elser
Einen sehr mutigen Widerstand leistete Georg Elser.Er hat nämlich mit einer eigenhändig gebastelten Bombe den Bürgerbräukeller in München,am 8 November 1939
in die Luft gejagt.
Kurze Zusammenfassung des 8.Novembers 1939
Hitler begann gegen 20.00 Uhr mit seiner Rede, diesmal richtete es sich gegen England.An diesem Tag befanden sich im Saal ungefähr 1500 Anhänger Hitlers.Beinahe alle,sind versammelt: Göbbels, Frank, Ribbentrop, Bouhler,Himmler und andere.
Und es passiert genau um 21.20 Uhr explodiert im Pfeiler,hinter Hitlers Rednerpult eine Bombe. Die Decke über dem Saal stürzt ein und 7 Menschen starben sofort.Und im Krankenhaus starb ein weiterer.60 Menschen wurden zu dieser Zeit schwerverletzt.Jedoch hat Hitler riesen Glück gehabt,er hatte nämlich seine Rede bereits um 21.00 Uhr beendet und den Saal verlassen.
Der Attentäter ist der 35 jährige Schreiner Georg Elser.Wochenlang versteckte er sich abends heimlich in den Bürgerbräukeller und bastelte an seiner Bombe herum.Die Bombe hatte er eigenhändiggebastelt und den Zünder mit einer Uhr selbst versehen.Als die Bombe explodierte,war Georg Elser bereits auf dem Weg in die Schweiz. Dort wurde er durch Zufall von der Grenzpolizei gefaßt.Noch vor der Explosion und die Polizei wusste noch nicht mal das er der Täter sei..Als es sich dann herausstellte das er der Täter war,wurde er im Februar 1945 auf Anordnung Hitlers im Kz umgebracht.
Wichtige Personen
Herbert Baum (1912-1942)
Liane Berkowitz (1923-1943) (Rote Kapelle)
Dietrich Bonhoeffer (1902-1945)
Emil Carlebach (1914-2001)
Georg Elser (1903-1945)
Etty Gingold (1916)
Peter Gingold (1919)
Helene Glatzer (1902-1935)
Kurt Goldstein (1913)
Arvid von Harnack (1912-1942)
Michael Hirschberg (1889-1937)
Franz Jägerstätter (1907-1943)
Erich Klausener (1885-1934)
Olga Körner (1887-1969)
Adam Kuckhoff (1887-1943) (Rote Kapelle)
Julius Leber (1891-1945)
Martin Niemöller (1892-1984)
Oskar Schindler (1908 - 1974)
Hans Scholl (1918-1943) (Weiße Rose)
Sophie Scholl (1921-1943) (Weiße Rose)
Harro Schulze-Boysen (1909-1942)
Eva Schulze-Knabe (1907-1976)
Alexander Schwab (1887-1943) (Rote Kämpfer)
Wolf Graf von Stauffenberg
Claus Schenk von Stauffenberg (1907-1944)

Quellenverzeichnis:
Bertelsmann Universallexikon
Microsoft Enzyclopedie
Lexikon von A-Z
Internet = www.shoa.de
Inhalt
Ausführliche Beschreibung der einzelnen Parteien und Gruppen, die Widerstand leisteten!

In den frühen Jahren des Nationalsozialismuss waren die meisten Gegner Hitlers davon überzeugt,dass die NS-Herrschaft bald von alleine zusammenbrechen würde deshalb wurde nicht sofort Widerstand zu diesem Zeitpunkt geleistet.Die Vorstellung, das System von innen reformieren zu können war ungewöhnlich lang.Nach langer Zeit wurde aber Hitlers Gegnern klar, das sie etwas dagegen tun mussten, um den Nationalismus aufzuhalten. Es bildeten sich mehrere Widerstandsgruppen wie zb.("Roter Stoßtrupp","Neu Beginnen","Kreisauer Kreis",Die"Rote Kapelle","Weiße Rose" usw..)... (1343 Wörter)
Hochgeladen
28.01.2004 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 59 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (59 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Der Deutsche Widerstand 1933 - 1945 (Antifaschismus)", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D3808-Der-Deutsche-Widerstand-1933-45-Antifaschismus-Geschichtsreferat.php, Abgerufen 19.09.2019 10:30 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: