Menu schließen

Interpretation eines Zitates von Goethe über die Vernunft

Alles zu Analysen und InterpretationenInterpretation von:
"Alles Große und Gescheite existiert in der Minderheit.
Es ist nie daran zu denken,
daß die Vernunft populär werde.
Leidenschaft und Gefühle mögen populär werden,
aber die Vernunft wir immer im Besitze
einzelner Vorzüglichen sein."

J.W.Goethe

Nur wenige vernunftbegabte Menschen leben unter uns. Alle anderen könnte ich einfach dumm nennen, denn ohne Vernunft können keine richtigen Entscheidungen getroffen werden.
Diejenigen die keine Vernunft besitzen, werden gegenüber den einzelnen, Hass und Eifersucht üben. Die Leidenschaft und die Gefühle werden bei den meisten überhand greifen.
Niemals können alle klug sein, denn es wird immer faule Menschen geben, die einfach nicht schlau werden wollen. Im Mittelalter wurde das Volk von der Kirche unterdrückt. Die Menschen sollten sich kein Wissen aneignen. Aber wie oft ist es nicht so das man gegen die Regeln schwimmt?

Heutzutage ist es genau umgekehrt. Die meisten wollen einfach nicht lernen. Derjenige der lernt und sich fortbildet, wird einer der Vorzüglichen sein, denn er ist im Besitz von Vernunft. Die wenigen Klugen denken vernünftig, aber nur wenige der Menschen handeln richtig. Was aber ist richtiges agieren? Was ist richtig und was ist falsch? Das liegt im Auge des Betrachters. Die breite Masse wird die Wahrheit anders sehen, als die vernunftbegabten Menschen. Und wer von diesen beiden Gruppen ist menschlich? Die Gruppe mit den meisten von ihnen? Oder die klügere?
Es heißt doch: „Der Klügere gibt nach“. Heute ist das einfach zu häufig und ich denke eher negativ über unsere Gesellschaft. Wie soll ein Fortschritt erreicht werden, wenn der „Klügere“ dem „Dümmeren“ nachgibt?
Vernunft ist das Stichwort, sie sollte es regeln und die klügeren Menschen sollten vernunftgemäß handeln und die breite Masse führen. Ich will nicht zu weit ausschweifen, aber sind unsere Politiker vernunftbegabte Wesen? Diese Frage lasse ich offen stehen. Jeder kann sich seine eigene Meinung darüber bilden.

Goethe beschreibt hier die traurige Wahrheit im 21. Jahrhundert.
Ich finde dieses Zitat von Goethe sehr interessant. Er lebte nicht in unserer heutigen Zeit, jedoch empfindet er sie genau. Damals wie heute immer das selbe Spiel. Kluge und dumme Menschen und immer wird sie es geben.
Dieses Zitat kann von jedem unterschiedlich gewertet und interpretiert werden. Ich habe versucht meine Meinung darzulegen. Über dies wunderbare Thema könnte man noch Stunden diskutieren, ich wollte nicht weiter ausholen.
Inhalt
Interpretation des Zitates von Goethe:
"Alles Große und Gescheite existiert in der Minderheit.
Es ist nie daran zu denken,
daß die Vernunft populär werde.
Leidenschaft und Gefühle mögen populär werden,
aber die Vernunft wir immer im Besitze
einzelner Vorzüglichen sein."
J.W.Goethe (338 Wörter)
Hochgeladen
03.03.2008 von unbekannt
Schlagwörter
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.5 von 5 auf Basis von 10 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.5/5 Punkte (10 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Interpretation eines Zitates von Goethe über die Vernunft", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D5594-Hausaufgabe-Deutsch-Interpretation-eines-Zitates-von-Goethe.php, Abgerufen 24.08.2019 15:46 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: