Menu schließen

Konjunkturpolitik - Zusammenfassung Wirtschaftskunde

Alles zu Wirtschaftspolitik

Konjunkturpolitik



Antizyklische Konjunkturpolitik
Der Staat greift bei Aufschwung und Rezession ein um die Welle zu senken, da ansonsten bei zu starkem Aufschwung auch ein zu starker Abschwung stattfinden würde.

Eingreifen des Staates im Aufschwung (konjunkturbelebend)
- Staatsaufträge erhöhen
- Steuern senken
- Subventionen (Wirtschaftshilfen wie z.B. Abwrackprämie)

Eingreifen des Staates im Abschwung (konjunkturdämpfend)
- Steuern erhöhen
- Subventionen kürzen
- Sparanreize schaffen

Probleme des Staates in der Konjunkturpolitik

Konjunkturdämpfung:
>; Steuererhöhungen langwierig
>; bestehende Subventionen und Staatsaufträge sind schwer zu kürzen

Konjunkturbelebung:
>; langwierige Prozesse
>; fehlende Einnahmen durch Krise aber Geld ausgeben zur Behebung
Verschuldung

Geldstabilität
Europäische Zentral Bank
Legt Mindestreservenhöhe der Banken fest
Legt Leitzins fest
Geschäftsbanken leihen ihr Geld zum Leitzins

Zu Blatt 1
Aufgabe 1
Das Bruttoinlandsprodukt stieg im Jahr 2010 knapp 4% und somit ist der Wert von 3-4%, welcher für ein angemessenes Wirtschaftswachstum steht, eingehalten. Die Inflation in Deutschland halte ich für angemessen, da sie in den letzten Jahren bei ca. 2% lag. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist zwar eindeutig zu hoch, sie sank aber in den letzen Jahren stark. Die Außenhandelsbilanz in Deutschland ist eindeutig zu hoch.

Aufgabe 2
Die Situation der Wirtschaft in Deutschland ist im Jahr 2011 eindeutig besser als im Jahr 2009. Dies hat natürlich auch mit der Wirtschaftkrise 2009 zu tun. Im Jahr war 2009 stieg der Arbeitslosquote nochmal an, die Außenhandelsbilanz sank und das Bruttoinlandsprodukt sank auch. Nur die Inflation blieb konstant.

Zu Blatt 2
Aufgabe 4.1

Aufgabe 4.2
Nach der Wirtschaftskrise 2009 befand sich Deutschland in einer Expansionsphase (Aufschwung).

Aufgabe 4.3
Bei dem realen BIP wird die Inflationsrate berücksichtigt.

Aufgabe 4.4
Weil die Unternehmen erst weiter Angestellten einstellen, wenn es ihnen gut geht.

Aufgabe 4.5
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Kurzarbeit, Beratung, Mindestlöhne.

Aufgabe 4.6
Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, da eine Kündigung immer möglich ist, aber man mit einem unbefristeten Vertrag mehr Sicherheit hat.
Inhalt
Dieses Dokument ist eine Zusammenfassung über Konjunkturpolitik für Wirtschaftskunde in der Berufsschule. Sie enthält Definitionen und kurze Erklärungen von Schlagwörtern. Ebenso wird die Rolle des Staates beschrieben in Zeiten der Hochjunktur oder des Konjunkturabschwunges. (307 Wörter)
Hochgeladen
02.04.2014 von KingJeo1
Optionen
Hausaufgabe inkl. 2 Abbildungen herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 9 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (9 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Politik und Wirtschaft-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Konjunkturpolitik - Zusammenfassung Wirtschaftskunde", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D11274-Konjunkturpolitik-Zusammenfassung-Wirtschaftskunde.php, Abgerufen 19.10.2019 02:58 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: