Menu schließen

Die Räuber - Friedrich Schiller (Zusammenfassung)

Alles zu Friedrich Schiller  - Die Räuber

Die Räuber


Historischer Hindergrund

· Herzog Karl Eugen gründet militärisch ausgerichtetes Knabeninternat
· Ziel: geeigneten Offiziers- und Beamtennachwuchs heranzuziehen
· Erziehung war autoritär (Drill, Regeln, Strafen) - Kinder wurden mit allen Mitteln ihren Angehörigen entfremdet
· Schillers Vater erhielt Anordnung Friedrich dort abzuliefern (war 13!)
· Schiller blieb sieben Jahre _ verbrachte seine gesamte Jugend dort (· keine Ferien, keine Familie, keine frei gewählten Beziehungen zu Menschen + keine Erfahrungen mit Mädchen)
· schrieb sich mit den "Räubern" Zwänge von der Seele - Freiheitsdrang; Aufschrei gegen Unterdrückung für Meinungsfreiheit

Inhalt


Personen

Maximilian, regierender Graf von Moor
Karl seine Söhne
Franz
Amalia von Edelreich, Nichte des Grafen, Verlobte von Karl
Spiegelberg Schufterle
Schweizer Roller Räuber
Grimm Kosinsky
Razmann Schwarz
Hermann, ein Edelmann, von unehelicher Geburt
Daniel, Hausknecht des Grafen
Pastor Moser
Weitere Räuber, Nebenpersonen

Ort

Deutschland:
im Schloss des Grafen, Schenke an der sächsischen Grenze, in den böhmischen Wäldern, an der Donau, im Wald beim Schloss

Zeit

Mitte des 18. Jahrhunderts, im Laufe von zwei Jahren

Handlung

Graf von Moor hat zwei Söhne: den liebenswerten und etwas leichtsinnigen Karl und den jüngeren Franz, der sehr intelligent, aber hässlich und bösartig ist.
Franz erreicht durch gefälschte Briefe, dass der Vater Karl enterbt und verflucht. Während der tief verletzte Karl mit seinem Freund Spiegelberg eine Räuberbande gründet, bringt Franz mit der gefälschten Nachricht von Karls Tod den Vater zur Ohnmacht und lässt ihn in einen Turm im Wald verstecken. Er erklärt ihn für tot und übernimmt die Herrschaft. Es gelingt ihm aber nicht Amalia zu bekommen.
Unter den Räubern bilden sich zwei Gruppen: Karl und seine Leute helfen den Armen, rächen unschuldig Verfolgte und bestrafen korrupte Politiker und Anwälte, die Anhänger von Spiegelberg sind bloß brutale Kriminelle.
Als Kosinsky, ein Mann mit ähnlicher Lebensdramatik wie Karl, zur Bande kommt und durch Erzählungen Karl an Amalia erinnert, beschließt der, in die Heimat zurückzukehren. Unter falschem Namen gelangt er ins Schloss, erfährt, dass Amalia ihn immer noch liebt und erfährt von Franz` Intrigen. Als er den im nahen Wald gefangengehaltenen Vater entdeckt, schwört er Rache.
Franz erkennt, dass seine Pläne gescheitert sind und erdrosselt sich. Der alte Moor stirbt, als sich Karl als Räuberhauptmann zu erkennen gibt. Karl schließt mit der Welt ab, tötet Amalia und stellt sich der Justiz.
Inhalt
Die Hausaufgabe befasst sich mit dem historischen Hintergrund, den Personen und der Haupthandlung des Dramas "Die Räuber" von Friedrich Schiller. (375 Wörter)
Hochgeladen
25.01.2003 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.5 von 5 auf Basis von 87 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.5/5 Punkte (87 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Die Räuber - Friedrich Schiller (Zusammenfassung)", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1121-Schiller-Friedrich-Die-Raeuber-Zusammenfassung.php, Abgerufen 10.12.2019 22:20 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: