Menu schließen

Leserbrief über Wälder in Europa

Alles zu Briefe

Sehr geehrte Damen und Herren,


mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel mit dem Titel "Europas Wälder wachsen" gelesen. Darin wird behauptet, dass sich der Wald in Europa in den letzten Jahrzehnten ausgedehnt habe. Das finde ich sehr überraschend. Es soll ganze 1.02 Milliarden Hektar Wald heutzutage geben, und ganze 80% sollen sich auf russischem Boden befinden. Dem Artikel zufolge, habe sich der Wald um ganze 17 Millionen Hektar ausgedehnt. Das ist ziemlich erstaunlich. Die Bundesagrarministerin Frau Ilse Aigner meint, der Wald sei in den vergangen 40 Jahren in Deutschland um eine Millionen Hektar gewachsen. Im Artikel wird ebenfalls gesagt, niemand habe in den achtziger Jahren erwartet, dass die Wälder Europas sich so sehr erholen. Es wurden sogar Umweltmaßnahmen aufgestellt, so dass Autos nur noch mit Katalysatoren fahren durften. Laut einer Studie der UNO, sei der Baumbestand in den vergangenen 20 Jahren um ganze 8,6 Milliarden Kubikmetern gewachsen. Im Bericht der UNO wird auch gesagt, dass insgesamt 56 Millionen Hektar Wald unter Naturschutz stehen, und davon seien 30 Prozent in Russland. In den vergangenen zehn Jahren sollen jedes Jahr eine halbe Million Hektaren mehr zu Naturschutzgebieten erklärt worden sein. Das soll angeblich auch erklären, warum immer weniger Wälder für die Holzwirtschaft zur Verfügung stehe, obwohl die Waldfläche steige. Zwischen 2005 und 2010 sollen die Wälder 870 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr aus der Atmosphäre geholt haben. Die Wälder sollen in 2010 außerdem mehr als 578 Millionen Kubikmeter Holz geliefert haben. Der Wert davon lag bei 21,1 Milliarden Euro. Im Jahre 2009 war laut dem Artikel fast jeder fünfte Baum als krank eingestuft. Insekten und Krankheitserreger sollen den Bäumen sehr stark zugesetzt haben. Im Libanon sieht es nicht so gut aus für die Wälder. Anstatt dass sich Leute um die Bäume Sorgen machen, fällen sie sie um mehr Platz für Gebäude zu haben. Ein gutes Beispiel wäre Doha. Direkt neben meinem Haus gab es mindestens 250, 300 Bäume die gefällt wurden um Platz für Bauaufträge zu haben. Aber anstatt, dass man die Gebäude wenigstens fertig baute, wurde der Auftrag abgebrochen. Um die 300 Bäume wurden für nichts gefällt. Es gibt leider sehr viele Waldbrände im Libanon. Manche passieren wegen der hohen Temperatur, und manche werden von Landbesitzern selbst verursacht. Ich finde das sehr traurig. Wie Sie im Bild sehen können, macht man sich sogar noch lustig darüber. Nur weil die Bäume kein Wifi Signal ausgeben, interessieren sie uns auch nicht. Jedoch, wenn diese Bäume Wifi Signale abgeben würden, da würden bestimmt so viele Bäume gepflanzt werden, dass man den Planeten retten würde. Wie das Bild auch schon sagt, zu schade dass die Bäume nur den Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen produzieren. Wenn man mehr Bäume pflanzen würde, würde man einen Großteil dieses Problems lösen. Wenn man mindestens pro Gebäude 3-5 Bäume pflanzen würde, gäbe es mehr Bäume zur O2 Produktion was zu weniger CO2 führt. Natürlich hilft das Baumpflanzen alleine nicht. Man muss sich ebenfalls um die Bäume sorgen. Man muss etwas gegen diese Insekten unternehmen. Was die Waldbrände angeht, da könnte man Wasserleitungen durch die Wälder bringen die mit starken Sprinklern verbunden sind. So könnte man sicherstellen dass die Bäume ständig bewässert werden und bei einem Brand muss man nicht mehr warten, bis ein Helikopter ankommt, man könnte einfach einen Sensor befestigen und dieser startet die Sprinkler. So gibt es ebenfalls weniger Waldbrände. Außerdem müssen bessere Filter an Autos und Fabriken angebracht werden, denn so schädigen die Abgase der Autos und Fabriken die Ozonschicht nicht so sehr wie jetzt. Die Ozonschicht könnte sich dann erholen und die Temperatur sinkt. Wenn die Temperatur sinkt gibt es ebenfalls nicht mehr so viele Waldbrände. Das ist meine Meinung. Ich hoffe sie hat Ihnen gefallen. Auch wenn sich die Idee mit den Sprinklern komisch anhört, ich glaube daran dass die Idee klappt! Jedoch wie schon gesagt, das ist meine Meinung und nicht jeder muss mir zustimmen.
Mit freundliche Grüßen,


Inhalt
Das ist ein Leserbrief den ich als Hausaufgabe zu schreiben hatte. Er beschäftigt sich mit dem Umstand, dass die Wälder anscheinend jedes Jahr wachsen. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Europa im gleichen Masse. Es gibt Länder, die sehr viel unternehmen in Sachen Umwelt- und Landschaftsschutz. In Ländern, die sich erst langsam zu Industriestaaten entwickeln, gibt es noch keine griffigen Umweltgesetze. So kommt es zu Rodungen oder Waldbränden, denen nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wird. (700 Wörter)
Hochgeladen
26.01.2014 von ammar98
Optionen
Hausaufgabe inkl. 1 Abbildungen herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 13 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (13 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Leserbrief über Wälder in Europa", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D11174-Leserbrief-ueber-Waelder-in-Europa.php, Abgerufen 16.11.2019 02:46 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: