Menu schließen

Die Bestandteile des Blutes

Alles zu Blut und Blutkreislauf

Das Blut


im Herz-Kreislauf-System (Blutkreislauf) zirkulierende Körperflüssigkeit

Funktion:
bringt als Transportmittel Sauerstoff aus Lunge und Nährstoffe aus Darm in Gewebe, Kohlendioxid und Abbauprodukte des Stoffwechsels in Ausscheidungsorgane (Lunge, Niere) und überträgt Hormone, Vitamine und Enzyme
dient der chemischen Verknüpfung der Organe
Aufrechterhaltung des Wasser- und Salzhaushaltes im Körpers
schafft Ausgleich im Säure-Basen-Haushalt
Blutmenge (Menschen!) beträgt ca. 7 8 % des Körpergewichts, beim Erwachsenen (bei 70 kg Körpergewicht) etwa 4,5 6 l

Blutbestandteile:
Blutplasma besteht aus Wasser (90 %), Elektrolyten (besonders Natrium, Kalium und Calcium), den transportierten Stoffen und aus den Proteinen (6 8 %) Albuminen, Globuline und Fibrinogen
Blutserum aus (etwa 4,5 5 Mio./mm3) roten Blutkörperchen (Erythrozyten ( scheibenförmige, kernlose, in der Mitte eingedellte Zellen von etwa 0,007 mm Durchmesser, bestehen aus Gerüstsubstanz, in die Blutfarbstoff (Hämoglobin) eingelagert ist, welches Atmung und Stoffwechselvorgänge ermöglicht) und aus weißen Blutkörperchen (Leukozyten ( kernhaltig ohne Farbstoff, ca. 4 000 9 000/mm3 Blut; Unterschied nach Granulozyten, Monozyten und Lymphozyten; sie sind (mit Ausnahme der Lymphozyten) größer als roten Blutkörperchen)
Blutplättchen (Thrombozyten) sind Bruchstücke von Knochenmarkzellen, kleinsten Blutkörperchen (etwa 0,003 mm Durchmesser), in 1 mm3 Blut ca. 200 000 400 000, wichtig für Blutgerinnung, Blutkörperchen und ihre Vorstufen entstehen vorwiegend im Knochenmark
Blutplasma (etwa 58 %) = flüssiger Bestandteil, besteht vor allem aus Wasser mit Proteinen, Fettsäuren und Zucker enthalten sind

Blutbildung:
täglich Neubildung einer Vielzahl von Blutkörperchen (Blutbildung = Hämatopoese)
Herstellung Blutkörperchen im roten Knochenmark, Vermehrung der Lymphozyten findet zusätzlich noch u.a. in Thymusdrüse und Lymphknoten statt
Blutkörperchenentstehung aus Knochenmarks-Stammzellen
neu gebildete Knochenmarkszellen reifen zu Erythrozyten, Granulozyten, Lymphozyten, Monozyten oder Thrombozyten heran
Plasma und Plasmaproteine
ca. 90 % Wasser
Eiweißstoffe (Albumine und Globuline) machen ca. 8 % Plasmas
Salze und andere kleinmolekulare Substanzen = Rest des Plasmas
alle Stoffe (außer Plasmaproteine) können Kapillar- und Zellwände passieren, sodass Versorgung der Zellen mit Nährstoffen gewährleistet ist
meiste Flüssigkeit wird von den Kapillaren wieder aufgenommen incl. der Stoffwechselabbauprodukte der Zellen
Teil der Flüssigkeit gelangt in Lymphbahnen und stellt die Lymphflüssigkeit
Die Plasmaeiweiße im Blut dienen als Antikörper zur Abwehr von Krankheitserregern, sie transportieren bestimmte Stoffe durch die Blutbahn (z. B. Hormone), sie tragen zur Blutgerinnung und zur Aufrechterhaltung des pH-Werts bei und sie dienen dem Körper als Eiweißreserve.
Inhalt
Mit dieser Hausaufgabe werden die Bestandteile (Blutplasma, Proteine, Blutserum, Blutplättchen), die Funktion und die Bildung des Blutes im menschlichen Körper näher erläutert. (361 Wörter)
Hochgeladen
25.01.2003 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.5 von 5 auf Basis von 66 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.5/5 Punkte (66 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Die Bestandteile des Blutes", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1112-Blut-Blutplasma-Proteine-Blutserum-Blutplaettchen.php, Abgerufen 28.05.2020 21:16 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: