Menu schließen

Zeit der Aufklärung

Frage: Zeit der Aufklärung
(18 Antworten)

 
Hallo!

Ich muss im Deutschunterricht ein Referat über die Literarische Zeit der Aukläruing halten.
Ich soll auch auf zwei Autoren eingehe und habe mir Immanuel Kant und Christian Fürchtegott Gellert ausgesucht. Würdet ihr andere nehmen? oder ehe diese beiden?
GAST stellte diese Frage am 11.03.2007 - 13:40


Autor
Beiträge 289
0
Antwort von Angela88 | 11.03.2007 - 13:45
ich
würde auf keinen fall Immanuel kant nehmen um gottes willenb der ist doch total blöd also wir haben den in philosophie durchgenommen und ich fand ich s*****

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:47
Ja gut möglich nur bis auf Lessing kenne und Gellert ich niemanden der in dieser Zeit geschrieben hat. Und Lessing will ich nicht nehmen da er auch noch in der Nachfolgengen Literatur Periode geschrieben hat.


Autor
Beiträge 289
0
Antwort von Angela88 | 11.03.2007 - 13:49
ich kenne auch keine !
aber das ist wirklich blöd den der kant ist so blöd aber wenn du nur die beiden nehmen kannst dann viel spaß vielleicht kennen andere ja noch andere viel glück auch dabei

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:52
Weiß net ob ich dir damit helfen kann aber wir haben die aufklärung auch letztens erst abgeschlossen und einige stichpunkte dazu notiert, also wenns dir was bringt....
-Vernunft
-Bürgertum wird mächtiger und stellt sich gegen den adel
-bürgerliche tugenden
-Individuum wird wichtiger, ordnet sich nicht mehr blind unter
-religion wird hinterfragt
-toleranz gegenüber andersgläubigen
und ich finde deine entscheidung immanuel kant zu nehmen gut, da du eine menge zu ihm und seiner auffassung schreiben kannst

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:53
in dieser epoche gibts doch auch noch andere vertreter-oder?
zum beispiel: Knigge, gottsched und lessing gehört ja trotzdem dazu.

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:54
ist goethe nicht auch in der epoche? so wie schiller?

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:54
also bei Kant würd ich mitgehen ^^ mein gott, dann ist das ganze eben etwas komplizierter und?
ich persönlich hätte aber auch nichts gegen Lessing einzuwenden ... vllt. insbesondere mit bezug auf "Nathan der Weise" ... joa, stell ich mir interessant vor =)

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:55
boor bähh, imanuel kant, son vollidiot... der und sein gewissens scheiß in ethik...

 
Antwort von GAST | 11.03.2007 - 13:56
Also von Göthe und SChiller in dieser Epoche weiss ich nichts und einer meiner Gründe Kant zu nehem war die kranke Art wie er seine Bücher nannte. ALos ich meine damit das sie nicht wirklich geschichten sondern eher Abhandlungen waren die die GEselschaftliche Situation dieser Zeit untermauern.


Autor
Beiträge 6266
95
Antwort von Double-T | 11.03.2007 - 13:57
Lessings "Emilia Galotti" und "Nathan der Weise" sind wohl 2 der bedeutendsten Stücke der Aufklärung. Daher sollten diese wohl erwähnt werden.
Lessing hat außerdem in der Darauffolgenden Epoche vll. Geschrieben, aber nichts, was heute als "bedeutend" angesehen wird.

Kant und Lessing sind wohl das Pflichtprogramm bei einem Referat über die Literatur der Aufklärung.

An Angela88: wenn du in ein Referat aufgrund deiner eigenen, subjektiven Meinung einen der "wichtigsten Männer" der Aufklärung nicht unterbringen würdest zeugt das nicht von hoher Kompetenz im Bezug auf diese Thematik... Zumindest aus meiner Sicht.


Autor
Beiträge 289
0
Antwort von Angela88 | 11.03.2007 - 14:00
ich würde ihn unterbringen aber aber nicht als hauptthema


Autor
Beiträge 6266
95
Antwort von Double-T | 11.03.2007 - 14:00
Goethe und Schiller sind DIE Beiden Vertreter der Klassik. Auch wenn beide zunächst dem Sturm & Drang angehörten, welcher Parallel zur Aufklärung verlief.

 
Antwort von GAST | 12.03.2007 - 19:23
ja, aber gehören goethe und schiller nicht auch in die aufklärung? Ok, zwar nicht direkt, aber es gab schließlich auch noch 2 "Unterepochen" der Aufklärung.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Der_Benni (ehem. Mitglied) | 12.03.2007 - 19:25
Ich glaube Kant und Gellert irgendwie einzubringen ist schon ganz gut. Die Texte von den beiden haben wir auch ausführlich im LK behandelt.
Dazu Emilia Galotti von Lessing

 
Antwort von GAST | 12.03.2007 - 19:43
Die Epoche der Aufklärung geht von 1720-1800

Goethe und Schiller gehören zur Klassik( 1786-1805), Goethe auch noch zum Sturm und Drang ( 1765-1785) aber die Aufklärung ist KEINE Unterform der Klassik, sondern Unterscheided sich vollkommen von den Ansichten, Gedanken und Merkmalen!

 
Antwort von GAST | 12.03.2007 - 19:45
ich kann nicht mehr schreiben :)

- unterscheidet sollte es heißen^^

 
Antwort von GAST | 12.03.2007 - 19:51
Ich mein auch nicht die klassik!

Aber es gibt noch die Anakreontik und die Empfindsamkeit, und da sind goethe und gellert auch vertreter von. da haben wir auch mal ne lk drüber geschrieben.

 
Antwort von GAST | 12.03.2007 - 19:54
·Friedrich Gottlieb Klopstock: Der Messias, Oden
·Johann Christoph Gottsched
·Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti, Nathan d. Weise

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: