Menu schließen

Mutter...

Frage: Mutter...
(6 Antworten)

 
courage und ihre Kinder.


hmm hat jemand zu diesem Werk von bertolt brecht
eine analyse zur 8. szene?
oder weis jmd. wo man im Inet sowat finden kann?

vielen dank!
GAST stellte diese Frage am 08.11.2006 - 22:41

 
Antwort von GAST | 08.11.2006 - 22:44
schon
gegoogelt? Oder frag mal www.wikipedia.de da sind immer links aufgeführt

 
Antwort von GAST | 08.11.2006 - 22:47
könnt ihr das nich für mich machen?
bin grad andersweitig beschäftigt^^

und die Hausaufgabe is nich für mich sondern für ne gute freundin
bitte helft uns doch. = (

 
Antwort von GAST | 08.11.2006 - 22:56


das forum is auch nich mehr das was es mal war.^^

kann nich jemand zufällig seine analyse hier reinstellen?

 
Antwort von GAST | 08.11.2006 - 23:01
http://www.fundus.org da gibts genug ;) viel Spaß beim durchsuchen ^^


Autor
Beiträge 216
0
Antwort von redead118 | 08.11.2006 - 23:04
"könnt ihr das nich für mich machen?
bin grad andersweitig beschäftigt^^"

ich weiß zwar nicht, was das Forum mal WAR, aber es ist doch keine Dienstleistungsagentur !? Seit wann macht man denn für andere die einfachste google-Arbeit? Brauchst du das Zeug oder wir?!?!

unglaublich....

/2

 
Antwort von GAST | 09.11.2006 - 10:01
Zusammenfassung der achten Szenen:
Zitat:
Der Schwedenkönig Gustav Adolf fällt in der Schlacht bei Lützen. Überall läuten die Glocken und mit Windeseile verbreitet sich das Gerücht, es sei nun Frieden. Der Koch erscheint wieder im Lager und der Feldprediger zieht wieder sein Gewand an. Mutter Courage klagt gegenüber dem Koch, sie sei jetzt ruiniert, weil sie auf Rat des Feldpredigers noch kurz vor Ende des Krieges Waren eingekauft habe, die nun nichts mehr wert seien.

Zwischen Koch und Feldprediger kommt es zum Streit: Der Feldprediger will sich vom Koch nicht aus dem Geschäft drängen lassen, weil er sonst nicht überleben kann. Die Courage verflucht den Frieden und wird daraufhin vom Feldprediger als „Hyäne des Schlachtfeldes“ bezeichnet. Die ehemalige Lager[zensiert] Yvette, viel älter und dicker geworden, kommt zu Besuch. Sie bezeichnet den Koch als gefährlichen Verführer. Der befürchtet, dass er hier keine Chance mehr habe und sehnt sich nach seiner alten Stelle beim Feldhauptmann zurück. Die Courage fährt mit Yvette in die Stadt, um noch schnell ihre Waren zu verkaufen bevor die Preise fallen. Während Courage fort ist, führen die Soldaten Eilif vor. Er hat im Frieden das gleiche getan wie im Krieg - geraubt und gemordet -, nur dass es ihm jetzt als Raub und Mord vorgeworfen wird. Er wird hingerichtet. Kurz nach seiner Hinrichtung kehrt Courage zurück. Sie hat ihre Waren nicht verkauft, denn der Krieg ist doch noch nicht zu Ende. Der Koch verschweigt ihr, was mit Eilif geschehen ist. Die Courage zieht mit ihrem Wagen weiter und nimmt nun statt dem Feldprediger den Koch als Gehilfen mit.


Man kann Mutter Courage ja dem Sinn nach nach als fünfaktiges Drama bezeichnen, die achte Szene wäre demnach der vierte Akt, Das Drame hier, die hinrichtung von Eilif auf Grund von Mord und Plünderei und die Tatsache das seine Mutter dies nicht erfährt.
Die Hinrichtung erfolgte vor Allem weil, Mutter Courage ihre Kinder nach ihrer „Lehre“: Nur an sich selber zu denken, ermögliche das Überleben, erzieht.
Zitat:
Eilif: Er ist der „tapfere“ Sohn, der zugrunde geht, weil er sich mit den Lehren der Mutter identifiziert hat. Im Krieg ist er der Held, weil er brutal handelt, im Krieg wird er für dieselben Taten ausgezeichnet, für die er im Frieden mit dem Tod bestraft wird. Er hat nur gelernt, nach ökonomischen Gesichtspunkten zu handeln, nicht nach moralischen, deshalb muss er sterben

Auf Grund dieser Eryeihungsmethode verliert sie in dieser Szene Ihren Sohn und im Verlauf des restlichen Stückes auch Ihre anderen Kinder.


Finde das sollte erstmal reichen, ist ja nun bei mir schon ein paar Jahre her dass ich das gelesen hab

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: