Menu schließen

Geschichte bitte korrigieren/ mit meinung und Note (1-5)

Frage: Geschichte bitte korrigieren/ mit meinung und Note (1-5)
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 4
0
Könnte jemand diesen Aufsatz (Gruselgeschichte) korrigieren? Bitte als ob das ein Test (Schularbeit) wäre, also mit eine Note (1-5). Danke...


" Der Bigfoot "

An einem Schulwandertag ging ich, Oskar , mit meiner Klasse auf einen großen Berg wandern. Ich hatte einen großen Rucksack da bei , wo ich wichtige Sachen drin hatte.

Ein paar meiner Klassenkameraden erzählten sich einander Geschichten über so einen "großen Bigfoot" um sich gegenseitig Angst einzujagen. Nachdem ich den Lehrer nach den Geschichten gefragt hatte , antwortete er: „Oskar, Bigfoots gibt’s nicht .“ Ich versuchte ihn zu glauben. Es wurde schon langsam dunkel und ich fürchtete, ich würde mich verlaufen. Doch ich wurde tapfer und marschierte weiter. und weiter. Nach einer Weile rief ich meinen Bruder Paul , der meine Jacke hielt. Mir war kalt. Er kam nicht und antwortete auch nicht. Wegen der Kälte fiel mir ein Schauer über den Rücken. Ich begann wie Espenlaub zu zittern. Das fand ich komisch, denn ich zittere nie wegen der Kälte.
Langsam merkte ich, dass nicht mein Bruder weg war, sondern dass ich von der Klasse weg war.
Gefürchtet rief ich meinen Lehrer. Ich saß mich bei einem Baum hin und wartete darauf, dass mich jemand sucht und findet. Ein lauter Knall eines Donners erschrak mich. Da begann es zu regnen und mir wurde es zu gruselig. Ich fragte mich: „Wo sind jetzt die anderen? Werden sie überhaupt zurückkommen?“ Ich hörte einen lauten Schrei:„ROAAAAARRR! “ Ich dachte gleich an den Bigfoot und rannte um mein Leben .

Als ich ans Ende des Waldes gelangt war sah ich meinen Bruder Paul und rief ihn keuchend. Er fragte mich wo ich war. Ich erzählte ihm alles und er antwortete: „ Die Bestie war kein Bigfoot, sondern ein Bär. Wir haben den Schrei auch gehört. Einmal vor einer viertel Stunde , wo wir ihn gestreichelt haben und einmal jetzt denselben Schrei. Deshalb weiß ich, dass es der Bär war, Oskar. Komm lass uns jetzt gehen . “ Ich nahm meine Jacke , zog sie an und ging mit meiner Klasse nach Hause .
Frage von MUSTAFA59 | am 22.10.2020 - 20:46


Autor
Beiträge 37202
1799
Antwort von matata | 23.10.2020 - 15:08
Wir verteilen keine Noten für eure Arbeiten. Das ist nämlich nicht so einfach. Dafür muss man die Arbeiten deiner Mitschülerinnen oder Mitschüler auch kennen. Eine Lehrkraft vergleicht die Arbeiten miteinander und beurteilt dann. Man muss auch wissen, wie gut dein Deutsch ist und ob dieser Aufsatz deiner gewöhnlichen Leistung entspricht oder ob er schlechter oder besser geworden ist. Die Lehrkraft weiß auch, wie sie euch auf diese Arbeit vorbereitet hat und wie die genauen Arbeitsanweisungen lauteten...


Meine Verbesserungsvorschläge

An einem Schulwandertag ging ich, Oskar, mit meiner Klasse auf eine lange Wanderung auf einen hohen großen Berg. Ich hatte einen großen Rucksack da bei , wo ich wichtige 1) Sachen drin hatte.

Ein paar meiner Klassenkameraden erzählten sich einander Geschichten über so einen "großen Bigfoot", um sich gegenseitig Angst einzujagen. Nachdem ich den Lehrer nach diesen Geschichten gefragt hatte , antwortete er: „Oskar, Bigfoots gibt es nicht .“ Ich versuchte ihm zu glauben. Es wurde schon langsam dunkel, und ich befürchtete, ich würde mich verlaufen. Doch ich wollte tapfer sein und marschierte weiter und weiter. Nach einer Weile rief ich nach meinem Bruder Paul , der meine Jacke trug. Mir war kalt. Er kam aber nicht und antwortete auch nicht. Wegen der Kälte zog mir ein Schauer über den Rücken. Ich begann wie Espenlaub zu zittern. Das fand ich seltsam, denn ich zittere sonst nie wegen der Kälte.
Langsam merkte ich, dass nicht nur mein Bruder weg war, sondern dass ich von der Klasse weit entfernt weg war.
Ängstlich rief ich nach meinem Lehrer. Ich setzte mich bei einem Baum hin und wartete darauf, dass mich jemand sucht und findet. Ein lauter Donnerknall erschreckte mich. Dann begann es zu regnen, und mir wurde es zu gruselig. Ich fragte mich: „Wo sind jetzt die anderen? Werden sie überhaupt zurückkommen?“ Ich hörte einen lauten Schrei:„ROAAAAARRR! “ Ich dachte gleich an den gefährlichen Bigfoot und rannte um mein Leben .

Als ich an den Waldrand des Waldes gelangt war gelangte, sah ich meinen Bruder Paul und rief ihn keuchend. Er fragte mich, wo ich gewesen sei. Ich erzählte ihm alles, und er antwortete: „ Die Bestie war kein Bigfoot, sondern ein Bär. Wir haben den Schrei auch gehört. Einmal vor einer Viertelstunde, nachdem wir ihn gestreichelt hatten und einmal jetzt denselben Schrei 2) Deshalb weiß ich, dass es der Bär war, Oskar. Komm lass uns jetzt gehen . “ Ich nahm meine Jacke , zog sie an und ging mit meiner Klasse nach Hause . 3)

1) Was war denn drin? Esswaren? Verpflegung? Getränke? Regenjacke? saubere Kleider?
2) Bären schreien nicht..., sie brummen, brüllen, knurren
3) Vermutlich war die Klasse aufgeregt nach diesem Erlebnis..., wer streichelt schon auf einer Wanderung einen lebendigen Bären?
Diese Szene scheint ziemlich unwahrscheinlich...
Die Klasse hat doch eher den Bären in einer versteckten Höhle aus dem Schlaf gerissen und erschreckt.... Bären brüllen, wenn sie sich angegriffen fühlen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: