Menu schließen

Funktion Elektromotor

Frage: Funktion Elektromotor
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 79
0
Hi,

ich soll anhand von 3 Photos erklären, wie ein Gleichstrom-Elektromotor funktioniert.
Stimmt meine Idee?:
(falls hier kein Bild sichtbar ist: hier ist der Link zum Bild https://www.gutefrage.net/frage/funktion-gleichstrom-elektromotor)

Durch den feststehenden Dauermagneten (kann aber auch Elektromagnet sein) wird ein Magnetfeld erzeugt. Darin ist der sog. Anker, ein Elektromagnet, so gelagert, dass er sich drehen kann. Die Kohlebürsten (Schleifkontakte) dienen der Stromzufuhr, worüber der Anker mit einer Gleichspannung „versorgt“ werden kann.
Der Strom kommt an und geht auf die Spule über. Da die Spule einen Eisenkern hat (hier Anker), wird der Anker zum Elektromagneten. Nun herrschen Kräfte zwischen Anker und Dauermagneten, welche zu einer Drehung des drehbar gelagerten Ankers führen.
Stehen sich ungleiche Pole des Ankers und des Dauermagneten gegenüber, sollte eine Umpolung des magnetischen Feldes des Ankers geschehen, um die Drehbewegung fortzuführen. Dies funktioniert mit Hilfe des Polwenders (=Kommutator).

Aufgrund der Trägheit der Drehbewegung kann der Anker den Totpunkt* überschreiten und es erfolgt eine Umpolung des Anker-Stroms. Die Kohlebürsten, die nicht am Kommutator fest sind, sondern ihn nur schleifen, bewegen sich so über den Totpunkt hinweg und der Motor läuft weiter. Es kommt also immer wieder zu anziehenden und abstoßenden Kräften zwischen den Magneten, die den Motor immer weiter drehen lassen.

Im ersten Bild ziehen sich hier Nord- und Südpole an, im zweiten Bild dreht der Motor durch die Trägheit der Drehbewegung weiter, wird umgepolt (trotzdem: kurzer Unterbruch im Stromfluss  Magnetismus weg ) und im letzten Bild stoßen sich Nord- und Nord, sowie Süd- und Südpol ab, bis es entsprechend wieder eine Anziehung gibt (jeweils zwischen ungleichartigen Polen). So setzt sich der Kreislauf nun fort.

*Beim Totpunkt stehen die Kohlebürsten genau auf der Teilung des Kommutators. Wenn die Kohlebürsten genau auf der Hälfte des Kommutators stehen bleiben würden, wäre der Motor aus und würde sich nicht mehr bewegen.
Frage von Lisa.S.Fuchs | am 04.05.2020 - 18:09


Autor
Beiträge 37233
1800
Antwort von matata | 04.05.2020 - 18:19
Die Bilder stammen vom Duden, die Erklärungen von Wiki und vom Duden...


https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/gleichstrommotor#

https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichstrommaschine

https://et-tutorials.de/8096/wie-funktioniert-ein-gleichstrommotor/ ---> hier gibt es noch ein Video mit der Funktion....
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 79
0
Antwort von Lisa.S.Fuchs | 04.05.2020 - 18:22
Also stimmt es?


Autor
Beiträge 37233
1800
Antwort von matata | 04.05.2020 - 20:56
Viel kannst du mit diesen Vorlagen nicht falsch machen. Aber ich bin nicht Techniker... Deine Lehrkraft soll ja auch noch etwas zu tun haben


________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: