Menu schließen

Wird es Antisemitismus immer geben?

Frage: Wird es Antisemitismus immer geben?
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 0
58
Meine Frage wäre: Wird der Antisemitismus ein ewiges Problem sein? Oder kann der Antisemitismus bekämpft werden? Ich habe mir gedacht, dass es den Antisemitismus
immer geben wird, mir sind aber keine guten Argumente für diese Position eingefallen. Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Denkanstöße geben könnte:-)
Frage von Cortana (ehem. Mitglied) | am 26.03.2018 - 15:44


Autor
Beiträge 34166
1472
Antwort von matata | 26.03.2018 - 16:52

 
Antwort von ANONYM | 26.03.2018 - 16:53
Antisemitismus ist keine Frage der (jüngeren) Vergangenheit.
Antisemitismus gab es immer schon bzw. schon in der Antike.
Es ist immer einfacher, jemandem die Schuld zuschieben zu können, als sie bei sich selbst zu suchen.
Fremdenfeindlichkeit ist ja auch nicht ein Erscheinungsbild der vergangenen Jahrzehnte.
Der Mensch hatte immer schon Angst vor dem Fremden, dem Unbekannten, so reizvoll es auch sein kann.
Unwissenheit fördert Ängste. Und diese Ängste, sind das Gefährliche.

Hier findest du bestimmt ein paar Denkanstöße.

www.bpb.de
www.cpw-online.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de


Autor
Beiträge 267
21
Antwort von Kampfsemmel | 26.03.2018 - 17:46
Hallo Anonym,

... genau der dumme Antisemit, der einfach nicht begreifen will, dass er das Fremde nur offenherzig umarmen muss, um immerwährenden Weltfrieden zu erzielen.

Unsere ganze Welt ist aber genau darauf ausgelegt, dass es eben keine Gleichheit geben darf und dieses Grundprinzip geht einher mit dem Antisemitismus.

Das z.B. Isreal alles tut, um die Klischees zu bekräftigen, Profit und Einfluss aus der Geschichte zu schlagen, dass ist eben ein Punkt, der sicherlich auf das Judentum und insbesondere Isreal, zurückfallen wird.

In meinen Augen ist die Vorzugsbehandlung Isreals genauso schlimm wie der Antisemitismus in unserer heutigen Zeit.


Autor
Beiträge 1548
95
Antwort von LsD | 26.03.2018 - 23:20
Als Diskussionsbeitrag hier eine Nachricht, die wir über das Support-Formular erhalten haben. Ich stelle es hier unkommentiert ein, da es Teil der Diskussion sein sollte:

Ich bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen. In meinen Augen äußerst sich "Kampfsemmel" in diesem Thread antisemitisch, und zwar durch die inhaltliche Gleichsetzung der Regierung Israels mit "den Juden". Außerdem dadurch, dass Antisemitismus durch das Verhalten der israelischen Regierung gerechtfertigt wird, beziehungsweise jedenfalls darauf zurück geführt. Dies stellt in meinen Augen eine klare Täter-Opfer-Umkehr dar und die Gleichsetzung von jüdischen Menschen und Israel ist nicht korrekt. Für Antisemitismus jüdische Menschen verantwortlich zu machen ist selbst antisemitisch.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 267
21
Antwort von Kampfsemmel | 27.03.2018 - 20:48
Stimmt, die Juden leben ja in Berlin, Brüssel, Paris, Praag, Wien oder London ... aber keinesfalls in Israel

Jetzt dreht der Denunziant wahrscheinlich völlig am Rad


Autor
Beiträge 34166
1472
Antwort von matata | 27.03.2018 - 20:56
@ Kampfsemmel:Komm wieder auf den Boden zurück!
Die Gedanken sind zwar frei, aber nicht alles muss auch in dieser beleidigenden Art geäussert werden.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: