Menu schließen

Zusammenfassung Kapitel 8

Frage: Zusammenfassung Kapitel 8
(keine Antwort)


Autor
Beiträge 0
59
Hi,
kann jemand meine Zusammenfassung überprüfen? Ich lese jetzt das Begleitebuch für Führerscheinausbildung und muss jetzt 14 Kapiteln zusammenfassen für Deutschunterricht, wäre super cool wenn jemand meine Texte überprüft (weil ich nicht so lange in Deutschland lebe und nicht so gut Deutsch kann :( ) Danke im Voraus!

Kapitel 8 Andere Teilnehmer im Straßenverkehr: Besonderheiten und Verhalten


Im Straßenverkehr treffen die unterschiedlichsten Verkehrsteilnehmer aufeinander.
Jeder dieser Verkehrsteilnehmer hat eine andere Sicht und verhält sich deshalb anders. Je nach Fahrzeugart sind die Teilnehmer schneller oder langsamer, brauchen mehr Platz oder weniger. Manche Fahrer haben einen besseren Überblick über die Verkehrslage als ein anderer Fahrer, manche einen schlechteren. Ein Fahrer soll immer an Omnibussen des Linienverkehrs, Straßenbahnen und gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltenstellen halten vorsichtig vorbeifahren. Gefahrschwerpunkte aller öffentlichen Verkehrsmittel sind die Haltenstellen. Fahrgäste steigen ein und aus, laufen unachtsam über die Fahrbahn oder versuchen gerade eben noch den Bus oder die Straßenbahn zu erreichen. Wenn Fahrgäste aussteigen, darf man nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren. Eine Behinderung oder Gefährdung von Fahrgästen muss ausgeschlossen sein. Bei Kindern ist dem Straßenverkehr besondere Vorsichtgeboten, sie müssen erst in den Straßenverkehr hineinwachsen. Die Kinder denken „Ich hab das Auto gesehen“ und ihre Schlussfolgerung ist, dass der Fahrer auch sie gesehen hat. Mit Kindern muss man an Bushaltenstellen, Spielplätzen, Schulen rechnen, da muss man immer die Aufmerksamkeit erhöhen und Geschwindigkeit verringern. Ein Autofahrer soll langsamer fahren, wenn er ältere Menschen sieht. Ältere Menschen sind im Straßenverkehr erheblich stärker gefährdet als jüngere. Schnelle Reaktionen und Entscheidungen fallen ihnen schwerer. Zusammengefasst man muss immer vorsichtiger fahren wenn man, Kinder, Fußgänger, ältere Menschen oder sehbehinderte Personen auf dem Straßen sieht. Wenn ein Fahrer in Wohngebieten zu schnell fährt kann er leicht Kreuzungen und Einmündungen übersehen. Daher werden in Wohngebieten zunehmend so gennante „30er Zonen“ eingerichtet. In 30er Zone darf man nicht schneller als 30km/h fahren, falls ein Fahrer schneller als 30km/h fährt muss er mit starke Unfälle und sehr großen Geldstrafen rechnen. Es gibt auch verkehrsberuhigten Bereiche, da dürfen Fußgänger die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen, Kinderspiele auf die Straßen sind überall erlaubt. In verkehrsberuhigten Bereich ein Fahrer muss nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren.
Frage von paulart0 (ehem. Mitglied) | am 06.06.2016 - 17:22





Leider noch keine Antworten vorhanden!


Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: