Menu schließen

Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker

Alles zu Friedrich Dürrenmatt  - Der Richter und sein Henker

Inhalt - Der Richter und sein Henker


Aufbau: Kapitel; Hauptperson(en); Ort(e); Zeit; Handlung
1 (S. 5-12) Alphons Clenin, Bärlach, Schmied Twannbachschlucht, Bern, Bantigerstraße 3. November 1948 (morgens) Clenin (Dorfpolizist) findet den Toten und bringt ihn nach Bern. Bärlach übernimmt den Fall und holt eine Mappe bei der Vermieterin des Toten Schmieds ab. Der Vorfall bleibt geheim .
2 (S. 13-17) Bärlach, Lutz, Clenin Restaurant Du Theatre, Büro v.l Twann (Tatort) 4. November 1948 Gespräch zw. Lutz u. Bärlach. Bärlach hat einen Verdacht, den er für sich behält, Beweisstück (Kugel) wird Tatort gefunden.
3 (S. 18-24) Bärlach, Tschanz Büro v.Bärlach 4.November 1948 G. über die anstehende Arbeit (z.B.: "G")
4 (S. 25-28) Bärlach, Tschanz Bärlachs Wohnung, Auto v. Tschanz 4.November 1948 Bärlach und Tschanz fahren nach Lamboing um mehr die mit "G" gekennzeichneten Wege herauszufinden. (Aufklärung über Bärlachs Wohnsituation )
5 (S. 29-31) Bärlach, Tschanz Auto v. Tschanz 4. November 1948 Tschanz und Bärlach suchen den Beweis, dass Schmied die Route genomme hat, wo die beiden jetzt warten. Limousinen, die zu Gastmanns Haus fall liefern den Beweis
6 (S. 32-41) Bärlach, Tschanz, von Schwendi Gastmanns Haus, Gasthof (Restaurant) 4. November 1948 T. und B. untersuchen das Haus Gastmanns. Deren Hund fällt B. an, welcher jedoch Schutzmaßnahmen getroffen hatte. Der Hund wird von T. erschossen. Die Gesellschaft in Gastmanns Haus wird durch den Schuss aufmerksam und eine Unterhaltung mit von Schwendi folgt, der erzählt, dass Gastmann nicht zu sprechen ist. T. unterhält sich anschließend mit Charnel und Clenin
7 (S. 42-44) Tschanz, Bärlach Auto v. T., Gasthof 4. November 1948 Dorfpolizist Clenin wird verfolgt. B. wird nach Hause gefahren, wo seine getroffenen Schutzmaßnahmen bekannt werden.
8 (S. 45-50) Lutz, von Schwendi Büro von Lutz 5. November 1948 und v. Schwendi unterhalten sich über den gestrigen Vorfall bei Gastmann. Die Forderung Gastmann in Ruhe zu lassen wird gestellt.
9 (S. 51-55) Lutz, von Schwendi Büro v. Lutz 5. November 1948
Fortsetzung des Gesprächs, wobei man auf eine gewisse "FREMDE MACHT" zu sprechen kommt.
10 (S. 56-62) Lutz, Bärlach, Tschanz Schloßhallenfriedhof 5. November 1948 Schmieds Beerdigung, die durch einen Vorfall gestört wird: Zwei betrunkene Männer legen einen Kranz auf Schmieds Grab, auf dem der Name steht den Schmied offenbar bei seinen Aktivitäten bei Gastmann benutzt hat ("Prantl").
11 (S. 63-72) Bärlach, Gastmann Bärlachs Wohnung 5. November 1948 In Bärlachs Wohnung ist ein Einbrecher, der sich später als Gastmann herausstellt. Das Gespräch zwischen beiden zeigt, dass sie sich schon lange kennen und eine Wette in ihrer Jugend die Zukunft bestimmte. Der Leser erfährt das Bärlach nur noch 1 Jahr zu leben hat. Nachdem Gastmann gegangen ist bricht B. vor Schmerzen zusammen.
12 (S. 73- 75) Bärlach, Lutz Bärlachs Wohnung, Auto "Charon" 5. November 1948 In einem Gespräch bittet Bärlach um Krankheitsurlaub, Tschanz fährt Bärlach in Schmieds Auto zum Schriftsteller, ein Freund v. Gastmann.
13 (S. 76-83) Bärlach, Tschanz, Schriftsteller Büro des Schriftstellers 5. November 1948 In einem Gespräch erzählt der Schriftsteller (keinen Namen, d. h. die Person vertritt eine moralische Position! ! !), dass er es für möglich hält, dass Gastmann der Mörder ist, es aber selbst nicht glaubt.
14 (S. 84-87) Bärlach, Tschanz Auf einer Landstraße im Auto 5. November 1948 Bärlach hält Tschanz davon ab Gastmann zu untersuchen ("Lutz will es nicht! ").
15 (S. 88-90) Bärlach, Doktor Samuel Hungertobel Arztpraxis 5.
November 1948 (abend) Bärlach bekommt vom Arzt bestätigt, dass er nur noch 1 Jahr zu leben hat. Bärlach ist möglicherweise eingebrochen und weiß deshalb B. Krankheitsgeschichte.
16 (S. 91-95) Bärlach, Einbrecher Bärlachs Haus 5./6. November 1948 Ein Einbrecher, der B. Wohnung gut kennt (er weiß wo die Schlange ist), versucht ihn zu ermorden. B. entkommt. Der Einbrecher hat braune Handschuhe, wie auch Gastmann sie hat, an.
17 (S. 96-100) Bärlach, Tschanz, Gastmann Auf dem Weg zum Bahnhof (Taxi) 6. November 1948 Gastmann sitzt im Taxi von Bärlach und Tschanz. B. bedroht Gastmann.
18 (S. 101-1()6) Tschanz, Gastmann Gastmanns Haus 6. November 1948 Bärlach wird zum Ankläger und Richter. Er verurteilt Gastmann. Tschanz ist sein Henker. Er bringt G. ums Leben und erschießt sowohl beide Diener, die jedoch zuerst das Feuer eröffneten. Tschanz erreicht seine persönlichen (Verlobung mit Anna (Schmieds Freundin)) und beruflichen Ziele. (Möglicher Schluß?!)
19 (S. 107-109) Bärlach, Lutz Biel6. November 1948 Spekulationen über den Mord
20 (S. 11 0-117) Bärlach, Tschanz Bärlachs Wohnung 6. November 1948 Tschanz wird als Mörder entlarvt, nachdem B. ihn zu sich gerufen hat. B. hatte Tschanz schon längere Zeit im Verdacht.
21 (S. 118) Bärlach, Lutz Bärlachs Wohnung 7. November 1948 Bärlach bereitet sich auf die Operation (die ansteht) und das er dann nur noch 1. Jahr zu leben hat vor. Lutz stürmt morgens in seine Wohnung und berichtet vom Tot Tschanz' durch einen Autounfall.
Inhalt
Kapittelübersicht (Tabelle) K.1-21
Dies ist eine tabellarische Übersicht über die Handlungen und den Inhalt aller 21 Kapitel. (781 Wörter)
Hochgeladen
06.03.2003 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 80 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (80 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1159-Duerrenmatt-Friedrich-Der-Richter-und-sein-Henker.php, Abgerufen 15.12.2017 09:29 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: