Menu schließen

Bevölkerung Deutschlands 1945 - 1947

Frage: Bevölkerung Deutschlands 1945 - 1947
(13 Antworten)


Autor
Beiträge 5
0
Wo könnte ich Informationen zu diesem Thema finden?
Ich habe zwar eine Statistik gefunden,
die mir aber
unglaublich erscheint: 16 Millionen Kriegs- und Nachkriegsopfer.

http://www.professor-bellinger-berlin.de/hist_ma3.html

Bin für jede Weiterhilfe superdankbar!
Frage von chicagor | am 02.12.2011 - 09:11


Autor
Beiträge 0
29
Antwort von Warrior_Orochi (ehem. Mitglied) | 02.12.2011 - 09:27
Zunächst
einmal solltest du es konkretisieren: was genau willst du über die Bevölkerung wissen?


Autor
Beiträge 5
0
Antwort von chicagor | 02.12.2011 - 10:17
Mich interessiert,
wieviele weibliche
wieviele männliche
Einwohner im Deutschen Reich vor dem Krieg (lebten 30er Jahre)
wieviele weibliche
wieviele männliche
Deutsche im Krieg umkamen
wieviele weibliche
wieviele männliche
Einwohner nach dem Krieg umkamen `Unterversorgung et cetera)

Ich hoffe, dass ist ein bisschen klarer...


Autor
Beiträge 9902
506
Antwort von cleosulz | 02.12.2011 - 13:25
Statistische Landesämter können da unheimlich weiter helfen.

In deinem Fall wäre es das Statistische Bundesamt.
Hier ein Link:

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Navigation/Statistiken/Bevoelkerung/Bevoelkerung.psml

Entsprechend eben per E-Mail anschreiben.
Ich persönlich habe da schon sehr gute Erfahrungen gemacht.
Entsprechende Frage stellen und meistens wird dir dann auch sehr kompetent weiter geholfen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 02.12.2011 - 15:12
Zitat:
Statistische Landesämter können da unheimlich weiter helfen.


... wen man die Informationen möchte, die man erhalten soll.....

Besonders bei Themen von politischer Relevanz.

Wer war denn von 45-47 für die Erhebung dieser Daten zuständig?


Autor
Beiträge 5
0
Antwort von chicagor | 02.12.2011 - 15:31
Vielen Dank für den Tipp,
ich habe das statistische Bundesamt angemailt,
mal sehen, ob ich eine Antwort erhalte.

Zu der Frage:
Wer war denn von 45-47 für die Erhebung dieser Daten zuständig?

Das ist genau das Problem, ich zitiere Professor Bellinger-Berlin

Wer sich über Kriegsverbrechen an Deutschen im Zweiten Weltkrieg
und danach durch Angehörige der Siegermächte informieren möchte,
der wundert sich zunächst nicht nur über die Mauer des Schweigens, die ihm entgegensteht,
sondern auch nach einigem Suchen über den außerordentlich geringen Umfang an Quellen.
Überdies scheinen die Autoren dieser wenigen Quellen meistens erst relativ spät
ihre Arbeit aufgenommen zu haben, das heißt mindestens erst fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs.

Dies liegt wohl daran, dass nach der beginnenden Besetzung Deutschlands
von der Gesamtkapitulation am 09.05.1945 an bis zum 09.07.1951,
als die Westmächte den Kriegszustand mit Deutschland für beendet erklärten,
und dann bis zum Zwei-plus-Vier-Vertrag (Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland)
am 12.09.1990 in Deutschland Kriegs- und Besatzungsrecht der Alliierten herrschte.
Untersuchungen über Kriegsverbrechen von Angehörigen der Alliierten
waren damit etwa 45 Jahre lang nach Kriegsende weitgehend unmöglich oder zumindest stark erschwert.

Bei Diskussionen über das weitgehende Fehlen von Forschungen auf dem Gebiet
der in Frage stehenden Kriegsverbrechen taucht immer wieder das Gerücht auf,
die deutsche Regierung habe nach Kriegsende mit den Besatzungsmächten ein Geheimabkommen geschlossen,
nach dem eine deutsche Forschung auf dem Gebiet von Kriegsverbrechen von Angehörigen der Siegermächte
des Zweiten Weltkriegs an Deutschen unterlassen werden solle oder müsse.
Hierfür liegen aus naheliegenden Gründen bisher keine Beweise vor.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 02.12.2011 - 18:41
Zitat:
die deutsche Regierung habe nach Kriegsende mit den Besatzungsmächten ein Geheimabkommen geschlossen,
nach dem eine deutsche Forschung auf dem Gebiet von Kriegsverbrechen von Angehörigen der Siegermächte
des Zweiten Weltkriegs an Deutschen unterlassen werden solle oder müsse.
Hierfür liegen aus naheliegenden Gründen bisher keine Beweise vor.


Doch, siehe Komossa, Die Deutsche Karte, Seite 21 Geheimer Staatsvertrag bis 2099 gültig.


Schäuble sagt es hier ganz unmissverständlich:

"Deutschland war seit 1945 zu keinem Zeitpunkt voll souverän"

http://www.youtube.com/watch?v=2IRnDOtu1z8&feature=related

 
Antwort von GAST | 02.12.2011 - 18:50
Zitat:
die deutsche Regierung habe nach Kriegsende mit den Besatzungsmächten ein Geheimabkommen geschlossen,


habt ihr alle im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst?

Nach 1945 gab es keine "deutsche Regierung" - nicht einmal eine Interrimslösung.
Für die Verwaltung des deutschen Staatsgebietes waren die Siegermächte in Form der "Besatzungsmächte", die Deutchland in Sektoren aufgeteilt und dann mit militärischen Oberkommandierenden verwaltet haben, zuständig - die Ostgebiete wurden gleich den russischen und polnischen Verwaltungen unterstellt.

Die Aufgabe der Oberkommandierenden war es, eine staatlich Nerugliederung "v on unten" zu betreiben: es wurden die neuen bundesländer geschaffen, es wurden möglichst "unbelastete" Politiker ausgewählt, die diese länder organisierten - erst danach - 1948 - wurde an die Schaffung eines deutschen Gesamtstaates gedacht.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 02.12.2011 - 18:53
Auch die "Kanzlerakte" ist, wie ein Artikel in der Zeit beweist, keine Erfindung rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker:


http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet

Aber wenn Deutschland, wie Schäuble behauptet, nicht souverän ist, wer regiert dieses Land?


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 02.12.2011 - 18:59
Zitat:
Nach 1945 gab es keine "deutsche Regierung" - nicht einmal eine Interrimslösung.


Logisch. Hat er falsch formuliert.

Der Vertrag existiert(e) aber und muss(te ?) von jedem deutschen Kanzler jeweils neu gegengezeichnet werden.

Offenbar weiß Schäuble mehr als wir zu diesem Thema......


Autor
Beiträge 5
0
Antwort von chicagor | 03.12.2011 - 20:56
Das ist ja unglaublich faszinierend,
und lässt uns etwas an unserer Unabhängigkeit zweifeln.
Aber wer hat denn jetzt wirklich die Statistiken
aus den Kriegs- und Nachkriegsjahren?
Ich warte noch auf die Antwort vom Deutschen Statistischen Bundesamt.


Autor
Beiträge 657
3
Antwort von nerva | 03.12.2011 - 21:36
Immer wieder diese haltlosen Verschwörungstheorien...
Ich möchte hier kurz anmerken, dass die Bundesrepublik Deutschland von ihrer Gründung bis zum 3. Oktober 1990 nur die teilweise Souveränität hatte (Stichwort: Vier-Mächte-Status). Seit dem Tag der deutschen Wiedervereinigung genießt Deutschland jedoch die volle staatliche Souveränität.
Allerdings muss gesagt werden, dass keinen solchen "Maulkorb"-Vertrag gibt. Auch im Bereich des Zweiten Weltkriegs ist die Forschung frei. Was allerdings von den Verschwörungstheoretikern, wie auch vom rechten Rand, gerne unterlassen wird, ist die kritische Betrachtung und Untersuchung der Quellen. Für diese Zeit ist das besonders wichtig, da auch viele Fälschungen vorliegen. Das bekannteste Beispiel dürften die Hitlertagebücher sein.


Autor
Beiträge 9902
506
Antwort von cleosulz | 04.12.2011 - 11:20
du suchst so was:

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Publikationen/Fachveroeffentlichungen/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Bevoelkerungsfortschreibung,templateId=renderPrint.psml

Das sind leider nur die die Zahlen nach 1950.
Warte auf die Antwort des Stat. Bundesamts Berlin.
1919, 1927 und 1934 gab es in Deutschland jeweils eine Reichszählung.
Wo diese Daten "verarbeitet sind", habe ich jetzt noch nicht gefunden.

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Statistiken/Zeitreihen/LangeReihen/Bevoelkerung/Content100/lrbev02a,templateId=renderPrint.psml


https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/data;jsessionid=92A52E9EA5E263636D09D555FAB871CE.tomcat_GO_1_2?operation=begriffsRecherche&suchanweisung=Bev%C3%B6lkerung&suchanweisung_language=de&x=0&y=0
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 5
0
Antwort von chicagor | 04.12.2011 - 17:57
Oh vielen Dank,
das hat mir wirklich weitergeholfen,
zwischen 1938 und 1950
ist ein Bevölkerungsunterschied von 9,5 Millionen
wobei ich die Angabe von 1938 nicht nachgeprüft habe…
Leider finde ich es überaus kompliziert,
in den staatlichen Zugangsquellen eine Information zu finden.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: